Großeltern-Enkel-Zeitschrift

Manchmal kann man Oma und Opa eine ganze Weile nicht sehen. Vielleicht weil sie auf Reisen oder krank sind bzw. es aus anderen Gründen gerade nicht geht, einander zu besuchen. Die Sehnsucht zwischen Oma und Opa und den Enkelkindern kann so ganz schön groß werden! Viele Familien nutzen regelmäßig Videotelefonie oder schicken sich über Messenger Fotos und Sprachnachrichten hin und her.

Tolle Projektidee für Enkel und Großeltern

Irgendwann sind alle Neuigkeiten ausgetauscht. Und dann? Was ist wenn ihr noch weiter zusammen sein wollt? Wir haben eine tolle Idee, wie Großeltern und Enkel mehr Zeit miteinander verbringen, diese sinnvoll mit Kreativität und Erinnerungen füllen und gleichzeitig ein superschönes und individuelles Ergebnis kreieren können. – Mit einer tollen Großeltern-Enkel-Zeitschrift! Die hilft auch garantiert gegen akute Sehnsucht – versprochen!

Weit weg und doch so nah!

Ob Oma und Opa auf der anderen Hälfte der Welthalbkugel oder nur 20 Kilometer entfernt wohnen ist egal! Denn bei Jilster könnt ihr online gemeinsam an einem Zeitschriften-Projekt arbeiten. Jeder sitzt an seinem Computer und das Internet verbindet euch miteinander. Lege einfach eine neue Zeitschrift an im Editor und schicke Oma und Opa eine Einladung. Bei jüngeren Kindern können die Elltern gut bei den ersten Schritten unterstützen – und vielleicht auch Oma und Opa auf die Sprünge helfen, falls die noch Unterstützung wünschen. Im Jilster-Chat könnt ihr euch austauschen oder – das ist mein Lieblingstipp – gleichzeitig einfach noch telefonieren, während ihr euch in eure Zeitschrift eingeloggt habt. So weit weg und doch so nah.

Ideen, Ideen, Ideen

Das ist ja alles schön und gut – aber was genau passiert dann? Was schreiben wir in unsere Zeitschrift rein? – Was ihr wollt! Das ist die simple Antwort darauf. Eine Zeitschrift kann so viel sein: ein Fotoalbum, eine Sammlung eingescannter Kunstwerke, gefüllt mit lustigen Sprüchen und vielen Geschichten. Humorvoll und auch nachdenklich. Hier finden auch gemeinsame Geschichten wie auch persönliche Erinnerungen Platz.

Im Jilster Editor solltet ihr euch zunächst gemeinsam für eine Vorlage entscheiden und dann kann es auch schon damit losgehen, die Seiten zu befüllen. Hier unsere Lieblingsideen für euch!

  • Das mag ich und was magst du?
  • Das haben wir schon zusammen erlebt (estes gemeinsames Foto, erster gemeinsame Urlaub, usw.)
  • Sag mal, Oma/Opa!
  • Wie war das damals?
  • Das will ich dir erzählen
  • Das will ich dir zeigen.
  • usw.

Befüllt eure Zeitschrift

Wenn ihr euch für ein Layout und die Themen entschieden habt – oder vielleicht auch, dass jeder die Hälfte der Zeitschrift nach eigenen Wünschen befüllt, kann es auch schon losgehen! Wir empfehlen euch, vorher festzulegen, ob ihr euch gegenseitig die einzelnen Seiten erst zeigen wollt, wenn sie fertig sind oder ob ihr einzelne Seiten vielleicht auch gemeinsam befüllt. Das sind lauter schöne Gründe, mit den allerliebsten Menschen mal wieder zu chatten oder zu telefonieren.

Fertig! Und jetzt?

Wenn ihr beide einer Meinung seid und euer schönes Gemeinschaftsprojekt fertig ist, könnt ihr es drucken lassen. Entscheidet euch für eine Ausführung – und los geht’s!

Extratipp: Trefft euch dann doch online im Videochat, wenn die Zeitschriften oder Bücher bei euch angekommen sind, packt gemeinsam aus und bestaunt euer Ergebnis!

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!