5 Tipps für Fotos und Illustrationen in deiner Zeitschrift

Foto Tipps für Deine eigenen ZeitschriftOhne tolle Fotos und schöne Abbildungen sind deine gut geschriebenen Texte doch nur halb so viel wert. – In eine richtige Zeitschrift gehören einfach schöne Fotos! Hattest du auch schon mal eine genaue Idee im Kopf, was für ein Foto auf eine bestimmte Seite deiner Zeitschrift gehört, aber du hast einfach kein Passendes gefunden? Wir geben dir hier alle wichtigen Infos rund um Fotos und Illustrationen in deiner selbst erstellten Zeitschrift.

Bilder und Illustrationen sind der Eyecatcher in jeder Zeitschrift – ob Hochzeitszeitung, Geburtstagszeitschrift, Abizeitung oder Abschiedszeitschrift. Sie alle haben schon auf dem Cover ein Foto. Aber welche Bedingungen muss so ein Foto erfüllen und was sagen die automatischen Endungen an den Namen der Bilder eigentlich aus?

1. Fotoformate

GIF, PNG, JPEG, TIFF, PDF – Schwirrt dir der Kopf? Das sind verschiedene Bildformate. Die Abkürzungen hängen hinter einem Punkt an den Namen der Dateien:

Das GIF wird für einfache Webgrafiken benutzt. Es benötigt wenig Speicherplatz und hat nur kurze Ladezeiten. Illustrationen und Fotos, die brillant zur Geltung kommen und gedruckt werden sollen, ist das Format nicht geeignet, aber für grafische Elemente, wie Clip-Arts oder Buttons.

Das PNG-Format eignet sich für Logos und andere kleine Abbildungen, die in hoher Qualität gebraucht werden. Sie sind nicht mit allen Programme kompatibel.

JPG ist das klassische Format für digitale Fotos. Es ist universell einsetzbar und nahezu mit allen Programmen kompatibel. Andere Formate lassen sich fast alle in JPG öffnen und konvertieren. Wenn man die Fotos komprimiert (z. B. durch Verschicken über Apps oder Verkleinerung), sinkt die Qualität.

Das TIFF verliert keine Informationen, wenn man es komprimiert. Genau dafür ist es gedacht. Ein TIFF benötigt viel Speicherplatz. Es kann in professionellen Grafikprogrammen bearbeitet werden.

Ein PDF kann aus Fotos und Texten bestehen. Es wurde für die Präsentation und den Austausch von Dokumenten unabhängig von Hardware oder Betriebssystem entwickelt. Das ursprüngliche Layout bleibt immer erhalten.

2. Formate für den Editor

Im Jilster-Editor kannst du diese Formate verwenden: PDF- (A4-Hochformat), JPEG/JPG-, PNG- und GIF-Dateien. Für einen lebendig-schönen Hintergrund kannst du ein PDF uploaden und für attraktive Fotos im Layout JPEGs/JPGs, PNGs oder GIFs. Für ein brillantes Foto auf dem Cover deiner Zeitschrift, sollte dein JPG eine minimale Auflösung von 2575 x 3600 Pixel haben. Mehr Infos dazu bekommst du hier.

3. Schätze im Editor

Du suchst eine schöne Borte, einen Pfeil, einen Fußball, schöne Blumen …. dann schau doch mal im Editor nach! Hier haben wir viele schöne Fotos und Illustrationen, die du dort einsetzen kannst, wo du sie brauchst. Die kannst alle verwenden, verkleinern, vergrößern oder miteinander kombinieren. Auch alle Elemente, die sich in den Schablonen für unsere Zeitschriften befinden, kannst du verwenden. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und stöbere. Das lohnt sich!

4. Langweilig, aber wichtig: Rechte

Das Thema Rechte ist dann wichtig, wenn du keine eigenen Fotos verwenden möchtest, sondern eines, dass du zum Beispiel im Internet gefunden hast. Auch hier gibt es Urheber und Copyright-Rechte zu beachten. Du kannst beispielsweise nicht einfach ein irgendein Foto, das du durch Zufall gefunden hast, für eure Abizeitung benutzen. Auch wenn das Foto selbst keinen Copyrightvermerk hat, genießt der Urheber Schutz.

Eine kleine Ausnahme gibt es: Wenn wirklich nur einzelne Kopien angefertigt werden, etwa eine einzige Geburtstagszeitschrift für deine Oma, dann darfst du ausnahmsweise auch ein Foto verwenden, das urheberrechtlich geschützt ist.

Am besten sicherst du dich aber immer ab und verwendest nur Fotos, die für die kostenfreie Nutzung freigegeben sind. Manche Fotos in Datenbanken oder die du über die Google-Bildersuche findest, sind freigegeben für die private Nutzung, nicht aber für die kommerzielle. Das bedeutet, dass du das Foto nur dann verwenden darfst, wenn du deine Zeitschrift später nicht verkaufst.

5. Datenbank-Tipps

Ob du das Foto eines Pokals für die Hitlisten-Seite in der Abizeitung brauchst oder ein Bild von einem schönen Blumenstrauß für die Hochzeitszeitung deiner Freundin. Schöne Bilder machen jede Zeitschrift schöner.

Bilder für deine Zeitschrift kannst du natürlich bei Google suchen (Begriff in Google eingeben, unter der Leiste „Bilder“ anklicken, ganz rechts, „Tools“ anklicken und dann „Nutzungsrechte“ und in der Drop-down-Liste die entsprechende Nutzungsart auswählen.).

Es gibt allerdings auch zahlreiche Bilddatenbanken mit kostenfrei nutzbaren Abbildungen, die eine wirklich schöne Auswahl haben. Unser Tipp für die Bildersuche ist Freepik. Das ist eine Meta-Suchmaschine, die andere Websiten nach rechtefrei nutzbaren, qualitativ hochwertigen Illustrationen, Fotos und Vektorgrafiken durchsucht. Hier findet jeder was er braucht – und noch viel mehr.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.