Ehegesetz in der Hochzeitszeitung – geht oder geht gar nicht?

An lustigen Inhalten in der Hochzeitszeitung scheiden sich die Geister. Die einen finden sie klasse – die anderen finden sie schrecklich. Wir meinen: Es kommt ganz darauf an, was man daraus macht! Am Beispiel des Ehegesetzes wollen wir Dir das zeigen.

Unser Tipp vorab: Stimme das Ehegesetz oder auch andere lustige Inhalte auf den Stil der Hochzeitszeitung ab. Nichts ist schlimmer als eine Seite, bei der auf den ersten Blick klar ist, dass man sich in Zeitnot noch schnell etwas überlegen musste, aber eigentlich keine Lust mehr hatte. Natürlich ist ein Ehegesetz ein idealer Lückenfüller. Der Trick dabei ist jedoch, dass sie nicht so aussehen sollten. Und das machst du so:

Ehegesetz schreiben

Im Internet findest du viele Vorschläge für Ehegesetze. Unter uns gesagt sind viele davon jedoch am Rande der Unerträglichkeit („1. Gebot: Du sollst stets dankbar sein deinem Gatten, dass er dich aus dem Jungfrauenstand erlöst hat.“). Wenn du jedoch eins gefunden hast, dass dir gefällt, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Passt der Schreibstil zu den anderen Texten in der Hochzeitszeitung?
  • Passt die Botschaft zum Flair der Zeitschrift?

Was meinen wir damit? Wenn du in der Hochzeitszeitung das Brautpaar samt Familie und Gäste ordentlich auf die Schippe nimmst, dann passt ein lustiges Ehegesetz wunderbar. Natürlich kannst du das Ehegesetz auch selber schreiben und dabei die individuellen Eigenschaften des Brautpaars aufgreifen. Hat die Braut in der Beziehung die Hosen an? Dann ist dieser Spruch doch wirklich passend:

§ 1 Kathrin hat immer Recht.
§ 2 Hat Kathrin einmal nicht Recht, tritt sofort § 1 in Kraft.

In einer romantischen Hochzeitszeitung wäre dieses Ehegesetz jedoch vollkommen fehl am Platz. Da ist ein schönes Gedicht – ob gefunden oder selbst geschrieben – passender:

Ehegesetz in der Hochzeitszeitung

Die Gestaltung

Auch bei der visuellen Gestaltung der Ehegesetze solltest du dich am Stil Deiner Hochzeitszeitung orientieren. Dazu empfehlen wir dir noch einmal unseren Artikel: So findest du den roten Faden für Deine Zeitschrift. Kurz zusammengefasst erklären wir dir darin, wie du mit der richtigen Farbwahl, den passenden Schriftarten und ein paar Dekoelementen einen einheitlich Stil für deine Zeitschrift kreierst. Für das obige Beispiel haben wir übrigens eine unserer Hochzeitszeitungsvorlagen angepasst und so den schönen Stil der Vorlage beibehalten. Die Vorlagen nach deinen Wünschen anzupassen ist übrigens kinderleicht. Mit wenigen Klicks hast du die Farbgestaltung und die Schriftarten so verändert, dass du einen ganz eigenen Stil kreiert hast.

Ehegesetze können eine tolle Bereicherung für die Hochzeitszeitung sein – wenn man sie an den Stil der Zeitschrift anpasst. Sie sollten sowohl vom Schreibstil her als auch optisch zum Rest der Zeitschrift passen – dann fallen sie auch als Lückenfüller gar nicht auf.

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar