Beiträge

Hochzeitszeitung an den Stil der Hochzeit anpassen

Jedes Brautpaar hat seine ganze eigenen Stil: Die einen mögen es glamourös à la Hollywood; die anderen ziehen eine kleine, romantische Gartenhochzeit vor. Damit sich das Brautpaar so richtig in der gestalteten Hochzeitszeitung wiederfindet, kannst du den Stil der Zeitschrift an den Stil der Hochzeit anpassen. Wir verraten dir, wie es besonders gut gelingt.

Woher weiß ich, in welchem Stil die Hochzeit geplant ist?

Bevor du mit der Gestaltung der Hochzeitszeitung loslegst, solltest du dir ein Konzept überlegen. Schau dir die Save-the-Date-Karte und die Hochzeitseinladung an. Was verrät dir die Wahl der Farben, Schriftarten und Dekoelemente über den Stil der Hochzeit? Sieht die Papeterie romantisch und verspielt oder eher klassisch und elegant aus? Wo finden die Trauung und das Fest statt? Plant das Brautpaar eine Scheunenhochzeit oder eine Trauung im chicsten Hotel der Stadt? Auch der Dresscode kann dir etwas über den Stil der Hochzeit verraten: Die Kleiderordnung ist “Black Tie”? Dann ist Abendgarderobe angesagt und du kannst dich auf eine glamouröse Party einstellen.

Unser Geheimtipp: Sprich mit jemanden, der aktiv in die Planung der Hochzeit involviert ist. Die Brautmutter, die Trauzeugin oder der Weddingplanner können dir wahrscheinlich genau Auskunft geben, in welchem Stil die Hochzeit stattfinden wird, welches Farbkonzept das Brautpaar gewählt hat und wer die Einladungskarten gestaltet hat.

“Styleguide” für die Hochzeit

Der Stil einer Zeitschrift wird von drei Elementen bestimmt: der gewählten Farbe, den gewählten Schriftarten & und der Dekoration. Wir haben für dich die beliebtesten Hochzeitsstile genauer unter die Lupe genommen und einen kleinen “Styleguide” entwickelt:

Vintage

Zu diesem Stil fällt uns ein Wort ein, das Vintage perfekt beschreibt: nostalgisch. Paare, die in diesem Stil heiraten wollen, orientieren sich am Stil der 1920er bis 1960er Jahre und integrieren viele alte oder auf alt gemachte Elemente in ihre Hochzeitsdeko.

Farben: verschiedene Rosanuancen oder ein andere Pastellton, Silber, Weiß- & Cremetöne

Schrift: verspielt, zum Beispiel Sofia

Dekoelemente: zartrosafarbene Rosen, Spitze, schnörkelige Bordüren und Rahmen

Hochzeitszeitung im Vintage-Stil

Boho

Der “Bohemian”Stil ist ein interessanter Mix aus Hippiekultur und Eleganz. “Bohème” bezeichnet den unbesorgten Lebensstil, wie vor allem Künstler ihn gerne verfolgen. Deswegen lässt sich eine Boho-Hochzeit vor allem mit den Worten “lässig” und “leicht” beschreiben, eben abseits von Konventionen.

Farben: bunt und mutig, z.B. Türkis, Maisgelb, Lila

Schrift: verspielt, oft Handschrift, zum Beispiel Learning Curve Pro

Dekoelemente: Batik, Federn, Blumenkränze, Konfetti

 

Klassisch

Manche Paare bevorzugen einen zeitlosen Stil und setzen bei ihrer Hochzeit auf klassische Eleganz. Die Dekoration ist dezent, aber sehr stilvoll und es werden hochwertige Materialien benutzt. Der zurückhaltende Stil wird von einzelnen Farbakzenten, zum Beispiel roten Rosen, gebrochen.

Farben: Silber oder Gold, Weiß, Schwarz, Rot

Schrift: verschnörkelt, aber elegant, zum Beispiel Windsong

Dekoelemente: rote Rosen und andere klassische Hochzeitssymbole

Klassische Hochzeitszeitung

Landhaus

Eine Hochzeit im Landhausstil findet meistens in einer Scheune oder im Garten eines Bauernhofs statt. Hier geht es rustikal zu: Die Nähe zur Natur spielt eine wichtige Rolle, Grün- und Brauntöne dominieren das Farbkonzept und die Gäste sitzen auf Heuballen, während sie selbst gebackenen Kuchen essen.

Farben: Grüntöne, Weiß- & Cremetöne, Braun

Schrift: verschnörkelt, aber robust, zum Beispiel Steinem

Dekoelemente: Holz, Heu, Wiesenblumen, Dirndl-Muster

 

Mottohochzeit

Für die Gestaltung einer Hochzeitszeitung ist eine Mottohochzeit so ziemlich das Beste, was sich ein Chefredakteur wünschen kann. Das Motto verrät dir nämlich schon eine ganze Menge über den Stil und die Vorlieben des Brautpaars: Bei einer Rock-’n’-Roll-Hochzeit geben Polkadots in kräftigen Farben, Schleifen und Schallplatten den Ton an. Es wird eine Hochzeit am Strand? Dann besteht das Farbkonzept vor allem aus Blautönen, die Schrift sollte luftig und leicht geschwungen sein und die Seiten werden mit Muscheln und – je nach Ort der Trauung –  auch mit Palmblättern dekoriert.

Hochzeitszeitung Strand

Wie passe ich die Hochzeitszeitung an den Stil an?

In unserem Onlineditor stehen dir viele verschiedenen Vorlagen zur Verfügung, unter anderem auch zwei tolle Vorlagen für Hochzeitszeitungen. Aber auch Seiten aus anderen Vorlagen kannst du mit wenigen Klicks so anpassen, dass sie perfekt zum Stil der Hochzeitszeitung passen. Wir haben aus der gleichen Vorlage drei verschiedene Versionen des selben Artikels gestaltet. Je nach Stil haben wir verschiedene Fotos, Farben, Dekoelemente und Schriftarten verwendet. Die Seiten wirken dadurch gleich ganz anders, findest du nicht auch?

Hochzeitszeitung an den Stil der Hochzeit anpassen

Eine Hochzeitszeitung, die im Stil der Hochzeit gestaltet wurde, zeigt, dass man sich besondere Gedanken gemacht hat, dem Brautpaar ein sehr persönliches Geschenk zu machen.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

Save the date Zeitschrift Einladung gestalten

Save the date Zeitschrift Einladung gestaltenIhr habt euch verlobt und das Datum der Hochzeit festgelegt? Dann wird es höchste Zeit, dass ihr eure Freunde und eure Familie über eure Heiratspläne informiert! Normalerweise schickt man dann eine “Save the Date”-Karte. Du magst es etwas ausgefallener? – Dann schickt doch statt einer Karte gleich eine ganze Zeitschrift an eure Gäste!

Warum eigentlich “Save the Date”-Karten?

“Save the Date” bedeutet so viel wie: Merke dir das Datum! Sobald das Hochzeitsdatum feststeht, kannst du alle Gäste informieren, damit sie sich für euren besonderen Tag einen Platz im Kalender reservieren. Du solltest deine Lieben frühzeitig (am besten 8 bis 6 Monate vor der Hochzeit) das genaue Datum und den Ort eurer Trauung mitteilen, damit sie für den Tag Urlaub nehmen, Flug und Hotel buchen können usw.  Das Datum ist erst einmal völlig ausreichend. Später schickst du dann die Hochzeitseinladung mit dem genauen Ablauf des Tages und allen Details. Sechs Wochen vorher ist ein guter Zeitpunkt, um die Einladungen zu verschicken.

Mach was Besonderes

Karten zu verschicken findest du langweilig? – Dann gestalte doch eine “Save the Date”-Zeitschrift! Das ist nicht nur für deine Gäste eine tolle Überraschung. Neben dem ganzen Hochzeitsvorbereitungsstress ist es eine tolle Möglichkeit, zusammen mit deinem Partner in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen und eure Geschichte festzuhalten: Gestalte mit euren Lieblingsfotos eine Foto-Lovestory (ja, genau, wie in der BRAVO!): euer erstes Date, das erste offizielle Foto, das Kennenlernen mit den Eltern, der erste Urlaub zusammen, die erste gemeinsame Wohnung, der Antrag, … eure Geschichte bietet bestimmt genug Stoff! Und solltest du von einem Ereignis keine Fotos haben, dann stellt die Fotos doch einfach nach. Das unterstreicht den Charakter einer Foto-Lovestory. Alternativ dazu kannst du Schnappschüsse eurer wichtigsten Ereignissen zusammenstellen und dazu kleine Artikel formulieren. So könnt deine “Save the Date”-Zeitschrift aussehen:

Save the Date Zeitschrift Zeitstrahl

 

Inspiration für die “Save the Date”-Zeitschrift

Bei der Gestaltung deiner “Save the Date”-Zeitschrift kannst du dich kreativ austoben. Schön ist es, wenn du das Thema oder das Motto der Hochzeit bereits in der Zeitschrift aufgreifst, um deinen Gästen einen Vorgeschmack auf das große Fest zu geben. Auf der Suche nach Inspiration kannst du dir unsere Vorlagen für Hochzeitszeitungen anschauen und sie in unserem Jilster Online Editor so anpassen, dass sie genau zu euch und eurer Hochzeit passen:

Hochzeitszeitung Mockup Anlässe Jilster

 

Aber der Vorbereitungsstress …

„Habe ich denn genug Zeit dafür?“ – Keine Sorge, deine “Save the Date”-Zeitschrift muss nicht dick werden: Bei Jilster kannst du Zeitschriften bereits ab einem Umfang von vier Seiten bestellen! Wir drucken deine Zeitschriften in professioneller Qualität und wenige Tage später werden sie zu dir nach Hause geliefert! Mit dem Lieferzeitenkalkulator kannst du vorab ausrechnen, wann du deine Zeitschriften bestellen musst, damit sie pünktlich geliefert werden.

Du magst es lieber digital? Du kannst bei Jilster auch eine Onlineversion deiner “Save the Date-”Zeitschrift generieren und den Link zum Onlinemagazin per E-Mail an deine Gäste verschicken. Das spart nicht nur Zeit, sondern ist auch noch vollkommen kostenlos!

Eine “Save the Date”-Zeitschrift ist eine schöne und vor allem persönliche Alternative zu klassichen Karten, die alle verschicken. Im Online Editor kannst du deiner Kreativität vollkommen freien Lauf lassen. Probier es einfach unverbindlich aus.

Hast du noch Fragen? Schick uns einfach eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

 

 

Kirchenheft gestalten mit Jilster

Es sind die vielen liebevoll gestalteten Details, die eine Hochzeit so besonders macht und unvergessen. Die Braut, die Trauzeugin, die Mutter und auch viele Gäste bewahren beispielsweise Hochzeitszeitungen, Tischkärtchen oder das Heft aus der Kirche gern auf, um sie sich später noch einmal in Ruhe anzusehen und sich an diesen besonderen Tag zu erinnern.

Kirchenheft gestalten mit Jilster

Ihr gestaltet mit

In die Planung des Traugottesdienstes bringt Ihr Euch aktiv mit Euren Vorstellungen und Ideen ein und auch um die Dekoration in der Kirche macht Ihr Euch viele Gedanken. Ein selbst gestaltetes Kirchenheft mit Eurer „Handschrift“ ergänzt das perfekt und rundet dieses Bild einfach ab.

Das Heft für die Kirche

Leider sind die Kirchenhefte auch für eine Hochzeit oft nur einfach zusammengelegte oder bestenfalls zusammengetackerte DIN A4-Blätter, die leicht zerknicken und schlicht gestaltet sind.
Das entspricht wahrscheinlich nicht Deinen Vorstellungen. Eine schöne Alternative zum aufwendigen selbst Basteln, das viel Geschick und Sorgfalt erfordert (was je nach Anzahl der Hefte ganz schön herausfordernd ist!), ist ein superschönes, online gestaltetes und professionell gedrucktes Kirchenheft, das aussieht, wie ein echtes Magazin.

Mit Jilster kannst Du das Kirchenheft für Deine Traumhochzeit so wie auch eine Hochzeitszeitung ganz einfach online mit professionellem Layout selbst gestalten und anschließend in hochwertiger Qualität drucken lassen.

Der Inhalt

Was in Euer Kirchenheft hineingehört, besprecht Ihr vorab mit dem Pfarrer im Traugespräch. Allgemein kann man aber sagen, dass das Kirchenheft für die Trauung den Hochzeitsgästen einen Überblick über den Ablauf der Trauung, die sogenannte Liturgie, sowie die Texte eventuell unbekannter Lieder mitteilt.  Außdem können noch Danksagungen, ein Hinweis zur Kollekte und eine kleine Wegbeschreibung zur Partylocation enthalten sein.

Achtung! Die Kirchengemeinden haben unterschiedliche Verträge mit der GEMA, wegen der Musikrechte an den abgedruckten Liedern. Darüber solltest Du Dich beim Pfarrer informieren, bevor Du Dein Kirchenheft entwirfst.

Hast Du alle Infos zusammen, überlege zunächst, wie viele Seiten Euer Kirchenheft umfassen sollte. Da Du mit Jilster im großzügigen DIN A4-Formt arbeitest, genügen vielleicht sogar schon vier Seiten, um alle Informationen unterzubringen und hübsch in Szene zu setzen.

Das Design

Das Motto, die Farben und das typische Design Eurer Hochzeit – ob süßes Taubenmotiv, angesagte, gedeckte Farben oder die besondere Schrift – dürfen auch bei der Gestaltung des Kirchenheftes nicht fehlen. Diese Elemente machen Eure Hochzeit so unverwechselbar und verbinden die Elemente Save-the-Date, Einladung, Tischdeko, Gästebuch und Hochzeitszeitung miteinander.

Hochzeitszeitung gestalten Hochzeitszeitung erstellen

Im Jilster Editor findest Du zahlreiche Vorlagen, die Du als Grundlage für die Gestaltung Eures Kirchenheftes verwenden und ganz leicht anpassen kannst. Das Cover des Kirchenheftes für die Trauung kannst Du ganz individuell und persönlich gestalten. So wie in unserem Beispiel oben.

Tipp: Falls Du die Lieder nicht digital bekommen kannst, kannst Du die Vorlagen auch einfach abfotografieren oder eincannen. Mit einem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm (z. B. GIMP) kannst Du noch schöne Effekte erzielen und die Lieder dann als Bilddatei in Dein Layout einfügen.

 

Nun wünschen wir Dir viel Freude beim Gestalten Deines eigenen Kirchenheftes für Deine Traumhochzeit!

 

 

Eigene Initialen gestalten

Dir sind sie sicherlich auch schon einmal beim Durchblättern eines alten Buches aufgefallen: die besonders schönen Anfangsbuchstaben eines Kapitels oder eines Absatzes. Diese reich verzierten Buchstaben nennt man Initialen. Wir haben beim Stöbern auf Pinterest eine tolle Variante von Initialen entdeckt, die Du einfach selbst umsetzen kannst.

Was sind Initialen?

Initialen nennen wir einerseits die Anfangsbuchstaben unseres Namens, aber auch die ersten Buchstaben eines Satzes am Anfang eines Kapitels oder eines Absatzes in einem Buch oder einer Zeitschrift. In alten Büchern sind diese immer besonders toll verziert. In einer Zeitschrift sind sie meist schlichter gehalten, aber dennoch auffällig. Schließlich soll die Initiale die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen und ihn dazu bringen, den Artikel zu lesen.

So gestaltest Du selbst schöne Initialen

Im Jilster Online Editor kannst Du kinderleicht den Anfangsbuchstaben eines Artikels oder eines Absatzes hervorheben, zum Beispiel indem Du eine große Schriftgröße verwendest und/oder ihm eine andere, auffällige Farbe gibst. Wenn Du eine Initiale besonders kreativ gestalten möchtest, haben wir auf Pinterest eine tolle Idee gefunden:


So eine Initiale kannst Du auch ganz einfach selbst gestalten, indem Du einen Buchstaben vor einer schönen Illustration platzierst: Lade die gewünschte Abbildung im Jilster Online Editor hoch und platziere sie an der richtigen Stelle auf der Seite. Füge danach ein Textfeld darauf ein ein, schreibe den Buchstaben hinein und ändere Schriftgröße und Farbe so, wie sie Dir gefallen. Unser Tipp: Wähle für die Initiale am besten eine einfachere Schriftart und weiß oder eine andere gedeckte Farbe, die sich auch in Deiner Illustration wiederfindet. Dann wirkt Deine Initiale am besten.

Wie finde ich geeignete Illustrationen?

Die einfachste Art und Weise, nach schönen Illustrationen zu suchen, ist und bleibt Google. Versuche zum Beispiel Suchbegriffe wie “florale Ornamente”, “Mandala” oder “Blumenmuster”. Oft hilft es auch, Ausdrücke wie “Zeichnung” oder “Bleistiftzeichnung” hinzuzufügen. In wenigen Klicks hast Du so eine große Auswahl. Achte jedoch bitte darauf, ob Du die Illustration auch verwenden darfst. Denn viele Abbildungen im Internet sind zwar auf Google frei verfügbar, allerdings nicht zur freien Nutzung freigegeben. Wenn Du sichergehen möchtest, dass Du keine Copyrights verletzt, wenn Du eine Abbildung nutzt, kannst Du die Einstellungen der Googlesuche ändern: Klicke auf “Suchoptionen”, wähle dann “Nutzungsrechte” und ändere die Einstellung in “frei zu nutzen oder weiterzugeben”.

Wie mache ich aus einer selbstgestalteten Zeichnung eine digitale Illustration?

Du hast selbst ein tolles Motiv gezeichnet, weißt aber nicht, wie Du es in den Editor bekommst? Wenn Du einfach ein Foto davon machst, dann hat der weiße Hintergrund der Zeichnung womöglich Schatten oder ist nicht genauso so schön weiß wie der Hintergrund Deiner Zeitschrift. Deswegen haben wir nach einer anderen Möglichkeit gesucht und sie gefunden: Mittlerweile gibt es für das Smartphone tolle Apps, mit denen man Dokumente scannen und als PDF oder Bilddatei speichern kann. So eine App ist zum Beispiel CamScanner. Auch mit unserer Zeichnung hat es wunderbar geklappt: Wir haben ein Foto gemacht und die App passt automatisch den Hintergrund an und bearbeitet die schwarzen Linien. Die neue Abbildungen kann man als jpg.-Datei speichern und zum Beispiel per E-Mail versenden. Hier siehst Du den Unterschied zwischen einem normalen Foto und der digitalisierten Version der Zeichnung:

Und so sieht unsere selbstgestaltete Initiale aus:

Du siehst, es ist gar nicht so schwer, selbst eine tolle Initiale für einen Artikel in Deiner Zeitschrift zu gestalten. Wenn Du noch eine Frage hast oder mal nicht weiterkommst, schick uns doch einfach eine Nachricht. Wir helfen immer gerne weiter. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 


 

Tipps eigenes Layout gestalten

Damit Deine Zeitschrift eine ganz eigene Handschrift bekommt, die unverwechselbar und wunderschön ist, gestaltest Du am besten ein eigenes Layout. So schwer kann das doch nicht sein, oder? – Wenn Du unsere Tipps beherzigst, ist es tatsächlich fast ein Kinderspiel.Tipps eigenes Layout gestalten

Ein Design für Deine Zeitschrift

Wenn Du eine Zeitschrift selbst gestalten möchtest, dann liegt Dir ein besonderer Inhalt am Herzen: Das kann eine Hochzeitszeitung sein, eine Geburtstagszeitschrift, ein Rezeptmagazin oder ein Katalog für Dein Unternehmen. Egal für welches Thema Du Dich entschieden hast – ein professioneller Look für Dein Magazin ist ein wichtiger Rahmen.

Hier kommt es nicht nur darauf an, was Du persönlich schön findest, sondern auch auf andere Dinge. Die 10 wichtigsten Tipps haben wir Dir zusammengestellt:

 

10 Tipps für ein gelungenes Zeitschriftenlayout!

1. Form follows function – Schau zuerst, welche Funktion ein Text für die Zeitschriftenseite hast, lege dann das Aussehen fest. Eine Überschrift sollte beispielsweise vor allem ins Auge fallen und gut lesbar sein. Das solltest Du bei der Auswahl von Schriftfarbe und -art bedenken.

2. Konsequenz – Auch wenn Du viele Farben und Schriftarten schön findest. Alle durcheinander gemischt miteinander kombiniert auf einer Seite und auch in einer Zeitschrift sehen nicht schön aus. Entscheide Dich also für eine Farbwelt oder zwei konträre Farben und einen Stil. Sei konsequent und bleibe diesen treu!

3. Das Auge braucht Ruhe – Auch leere Stellen haben Ihren Sinn. Befülle die Seiten nur so, dass das Auge beim Betrachten noch Raum hat, um zur Ruhe zu kommen. So verschaffst Du Deinen Texten und Bildern mehr Aufmerksamkeit!

4. Denke an den Leser – Du selbst kennst Deine Texte genau, Deine Leser noch nicht. Erleichtere Ihnen das Lesen, indem Du gut lesbare Schriften in einer guten Größe auswählst, die das Lesen wie von selbst geschehen lassen. Achte auf gute Kontraste zwischen Hintergrundfarbe und Schriftfarbe und genügend Ruhe. Verzichte deshalb dabei auf konkurrierend grelle Farben.

5. Wiederholungen sind für das Auge angenehm – Du hast Dich für eine bestimmte Seitenaufteilung bei einer Reportage oder eine Fotoseite entschieden? – Dann bleib auch dabei. Gestalte alle Seiten einer Zeitschrift, die dieselbe Kategorie haben, auf dieselbe Weise. Deine Leser werden es Dir danken. Langweilig ist das nicht!

6. Setze Farben klug ein – Farben sind schön und Farben sind wichtig für Dein Layout. Setze sie gewissenhaft ein. Farben können hervorheben oder einen Rahmen bieten. Überfordere das Auge nicht, indem Du zu viele oder zu anstrengende Farben auswählst, z. B. viele grelle Neonfarben.

7. Fotos brauchen Platz –  Achte darauf, Fotos genügend Raum zu geben. Sie sind nicht nur hübsches Beiwerk. Die Leser und Betrachter sollten die Motive gut auf den ersten Blick erkennen können. Deshalb sollten die Fotos groß genug sein. Lass auch etwas Platz drumherum, so wie einen Passepartout in einem Rahmen. Die Fotos werden es Dir danken und besser wirken.

Tipps eigenes Layout gestalten

8. Spannende Gestaltung lebt von Kontrasten – Spiele mit Kontrasten! Wähle beispielsweise einen sehr schlichten Hintergrund und eine zurückhaltende Schrift für den Fließtext und gestalte die Überschriften umso bunter und mit ausgefallener Typografie.

9. Gute Gestaltung braucht Zeit – Plane genügend Zeit ein, um Dein Layout zu entwerfen. Das gelingt nämlich nicht in fünf Minuten. Plane einen Puffer ein, den Du dafür nutzt, Deine Gestaltung ein paar Tage nicht anzuschauen. Nach dieser Zeit betrachtest Du Dein Layout mit anderen Augen und einer gesunden Distanz. Oft wird dann erst deutlich, was unbedingt noch geändert werden sollte oder welche Elemente vielleicht doch nicht ideal sind.

Hast Du dafür nicht genug Zeit? Dann solltest Du vielleicht besser auf eine bereits fertige Vorlage aus dem Editor zurückgreifen und sie nach Deinen individuellen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Die wichtigsten gestalterischen Regeln sind in den Schablonen nämlich schon berücksichtigt. Dieses Vorgehen ist „eine sichere Bank“.

10. Surprise me! – Manchmal ist es schön, die Leser zu überraschen. Dafür kannst Du auch die oben stehenden neun Regeln mal brechen, etwa indem Du eine Doppelseite, die Du besonders hervorheben möchtest, in einem ganz anderen Stil gestaltest oder ein Foto deutlich größer abbildest als alle anderen in diesem Heft. Überrasche Deine Leser mit Deinen Ideen!