Beiträge

Silvester_2017_Jilster_Blog

Wir sind so dankbar und glücklich, auf ein wunderbares und unglaubliches Jahr 2017 zurückschauen zu dürfen, das es ohne euch alle nicht so gegeben hätte!

Silvester_Jahresrückblick_2017_Jilster_Blog

Danke!

Wir freuen uns über mehr als 60.000 Zeitschriften, die Jilster 2017 insgesamt gedruckt hat. Mehr als 10.000 davon haben wir nach Deutschland geliefert, über 2.000 in die Schweiz und nach Österreich. Insgesamt haben wir unsere Zeitschriften an mehr als 10.000 Kunden verschickt!

Eure Lieblingsthemen

Am liebsten habt ihr 2017 Zeitschriften zum Thema Hochzeit selbst gestaltet, auch Geburtstagszeitungen standen bei euch hoch im Kurs. Besonders freuen wir uns darüber, dass ihr Jilster auch 2017 für viele Schulprojekte genutzt habt. Toll, dass wir mit Jilster in den Schulen einen Beitrag leisten können.

Das war 2017 neu – für euch

Im letzten Jahr haben wir bei Jilster  einiges verändert und für euch optimiert:

Wir haben eine neue Druckerei und damit verbunden bessere Lieferzeiten! Ab sofort drucken wir viel öfter als vorher, nämlich an jedem Werktag. Deshalb können wir auch alle Zeitschriften schneller an euch verschicken.

2017 ist außerdem unsere schöne neue Website online gegangen! Frischer, übersichtlicher und praktischer als vorher. Habt ihr das bemerkt? Wie gefällt euch unsere Website?

Darauf freuen wir uns 2018

Wir arbeiten schon länger im Verborgenen an einer großen Neuerung, die euch garantiert gefallen wird. 2018 ist es soweit. Bald lassen wir die Katze aus dem Sack, haltet die Augen offen.

Klar ist auf jeden Fall: Wir freuen uns auf ein aufregendes, spannendes 2018 mit euch und euren kreativen, individuellen und wunderbaren Zeitschriftenprojekten. Schön, dass es euch gibt!

bestellformuöar-baby-hochzeitszeitung-jilster-blog

Was wäre das Leben ohne eine ordentliche Portion Spaß und Humor?! – Der darf auch beim Heiraten und in der Hochzeitszeitung natürlich nicht fehlen! Bist du noch auf der Suche nach einem augenzwinkernden und lustigen Beitrag für die Hochzeitszeitung, die du für jemanden gestaltest? Dann ist das Bestellformular für ein Wunschkind vielleicht genau das Richtige!

Was ist ein Bestellformular für ein Wunschkind?

Nach der Hochzeit beginnt häufig die Zeit der Familienplanung und in manchen Fällen ist das Wunschkind sogar bereits auf dem Weg. Das Bestellformular für ein Wunschkind ist eine schöne Möglichkeit, das Thema auch in der Hochzeitszeitung aufzugreifen und einen kleinen Spaß daraus zu machen. Hier können Braut und Bräutigam, aber auch die Hochzeitsgäste das perfekte Kind für das Brautpaar zusammenstellen, indem sie aus verschiedenen Charaktereigenschaften und optischen Aspekten wählen.

bestellformuöar-baby-hochzeitszeitung-jilster-blog

Die Vorlage benutzen

Unsere schöne Vorlage findest du auch im Jilster Editor in der Rubrik „Sonstige Seiten“. Du kannst sie einfach in deine Zeitschrift einfügen und dort nach deinen eigenen Vorstellungen und Ideen anpassen. Das bedeutet, du kannst das Layout den Farben und Gestaltungselementen deiner Zeitschrift anpassen und auch die Inhalte kannst du genau auf das Brautpaar zuschneiden:

Besonders witzig wird es, wenn du auffällige Merkmale, Eigenschaften und Hobbys des Hochzeitspaares oder der Familienmitglieder auswählst und zur Wahl stellst, z. B. den gezüchteten Bart des Bräutigams, die kunstvollen Fingernägel der Braut, das Modellbau-Hobby des Brautvaters, das Gesangstalent der Bräutigammutter usw. Sei kreativ!

 

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

motorrad-zeitschrift-gestalten-kundenerfahrung-jilster-blog

Zum 50. Geburtstag ihres Mannes hat Franziska ein tolles Magazin gestaltet. Ohne Erfahrung hat sie sich in das Projekt eine eigene Zeitschrift erstellen gestürzt und jede Menge Spaß gehabt. „Meine Zeitschrift ist wirklich toll geworden und ich freu mich schon drauf sie zu verschenken“, schrieb uns Franziska, nachdem sie das Päckchen von Jilster bekommen hatte. Das Projekt war für sie ein richtiges Abenteuer. „Ich dachte erst, ich muss meine erwachsenen Töchter um Hilfe bitten – die Jugend tut sich ja da leichter … -, aber was soll ich sagen: Ich bin gut zurecht gekommen. So war es dann für alle eine Überraschung und sie haben gestaunt, was die Mama so drauf hat!“

Die Idee

Vor einigen Jahren hatte eine Freundin eine Titelseite vom „Stern“ für ihren Mann gestaltet. So etwas wollte Franziska nun für den runden Geburtstag ihres Mannes auch machen. Bei ihrer Internetrecherche stieß sie auf Jilster und die Möglichkeiten, ein ganzes Magazin nach eigenen Wünschen und Vorstellungen mit Fotos und Texten zu füllen: „Dass es da Vorlagen gibt und Anleitungen zur Selbstgestaltung, habe ich da erst gesehen und gleich ausprobiert.“

motorrad-zeitschrift-gestalten-kundenerfahrung-jilster-blog

Das Thema

Franziskas Mann ist passionierter Biker. Klar, dass sein liebstes Hobby auch ein großes Thema in der Geburtstagszeitung werden sollte. Franziska hat deshalb kräftig im Fotoarchiv gewühlt. Das schönste der Motive hat sie für das Cover festgelegt. Aus den anderen Bildern gestaltete sie zum Beispiel schöne Collagen im Innenteil und ergänzte die Bilder mit persönlichen Texten.

Die Umsetzung

Franziska hatte ganz schönen Respekt davor, das Zeitschriftenprojekt allein auf die Beine zu stellen und hatte sich darauf eingestellt, um Hilfe bitten zu müssen. Doch es kam ganz anders: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, so etwas mal selbst zu gestalten, auch wenn man wie ich nicht soviel Vorkenntnis hatte. Gut zu verstehende Anleitungen haben mir meist schnell weiter geholfen. Vielen Dank für eure tolle Seite und den Vorlagen, die ich echt gerne in Anspruch genommen habe.“

Die Übergabe

Für die Geschenkübergabe hat sich Franziska etwas ganz Besonders überlegt: „Da wir verreist waren, hatte ich das Hotelzimmer geschmückt, während mein Mann morgens im Bad war. Ich hatte die Zeitschrift in den Ständer für Hotelinfos gestellt. Mein Mann hat das gar nicht gleich gecheckt, weil er für einen Moment nur flüchtig hinsah und dachte, das ist eine „echte“ Zeitschrift vom Hotel. Plötzlich erkannte er sich selbst auf dem Motorrad auf dem Titelbild und war hin und weg! Da war auch meine Freude gleich doppelt groß, dass die Überraschung so toll ankam. Auch meine beiden erwachsenen Töchter staunten nicht schlecht über die eigentlich am Computer unbegabte Mama. Vielleicht mach ich das wieder mal!“

Möchtest du auch eine eigene Zeitschrift gestalten und hast noch weitere Fragen zu? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Was gehört in jede richtige Zeitschrift oder Zeitung? – Genau, ein Rätsel! Für deine selbst gestaltete Zeitschrift ist es deshalb auch eine schöne Idee, selbst ein Kreuzworträtsel zu gestalten. So kannst du etwas Abwechslung und Aktivität hineinbringen und deinen Lesern bietest du zudem thematisch passenden Rätselspaß, bei dem sie ihre Gehirnzellen anstrengen müssen.

Ob für eine romantische Hochzeitszeitung, ein Magazin zum Kollegenabschied oder in einer Zeitschrift zum runden Geburtstag – ein Kreuzworträtsel passt einfach zu jedem Thema, denn die Themen legst du allein fest und die Fragen erstellst du selbst.

 

So geht’s – technisch

Ein Kreuzworträtsel selbst zu machen ist bestimmt ganz schön schwer und aufwendig, oder? Schließlich müssen nicht nur Fragen und Antworten zueinander passen, sondern auch miteinander kombiniert werden, sodass sie ein rundes Rätsel ergeben. Puh! – Zum Glück gibt es eine tolle Lösung dafür:  Im Internet gibt es zahlreiche Generatoren für fertige Kreuzworträtsel. (Zum Beispiel diesen Generator) Hier kannst du ganz einfach Fragen und deren richtige Antworten eingeben und das Programm erstellt daraus ein tolles Rätsel, das du gleich in deine Zeitschrift übernehmen kannst. Toll, oder? Die technische Frage ist also schonmal geklärt. Aber welche Fragen kannst du stellen?

Ein Kreuzworträtsel gestalten – der Inhalt

Aber welche Fragen nimmst du in dein Kreuzworträtsel auf? – Die Themen sollten natürlich zum einen zum Thema passen und zum anderen von allen, die die Zeitschrift lesen sollen, auch gelöst werden können. In der Hochzeitszeitung für deine beste Freundin und ihren Herzmann kannst du beispielsweise nach dem Hochzeitsort des Paares oder nach dem Wedding-Motto fragen, den Spitznamen der Braut in Kindertagen hingegen wird vermutlich nur wenigen Gästen bekannt sein. Wenn du aber für deine beste Freundin eine Zeitschrift gestaltest, sollten die Fragen im Rätsel hingegen sehr persönlich sein und am besten richtige Insider unter euch, die nur sie beantworten kann. Wenn du für dein Unternehmen ein Kreuzworträtsel erstellst, kannst du allgemeine Fragen formulieren, die deine Kunden und Geschäftsfreunde recht leicht beantworten können.

 

Das Kreuzworträtsel oben auf unserer Beispielseite findest du in der Vorlage „Hochzeit/Romantisch“. Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

klumne-schreiben-jilster-blog

Jede große Zeitschrift hat diese Rubrik: die Kolumne. Viele Leser lesen diese als Erstes, wenn sie das neue Heft in der Hand halten, denn: Kolumnen zu lesen, macht Spaß! In einer Kolumne schreibt der Kolumnist über ein Thema, das ihm auf dem Herzen liegt und formuliert seine eigene Meinung und seinen Standpunkt dazu – gerne auch mal provokant und mit einem Augenzwinkern. Möchtest du für deine Zeitschrift auch eine Kolumne formulieren?

Wenn du recherchierst, wie man eine Kolumne am besten schreibt, wirst du schnell feststellen, dass es dafür keine klaren Regeln gibt. Eine Kolumne ist eine freie Textsorte und somit ein kreativer Freiraum für den jeweiligen Autor. Alles ist erlaubt, wenn es den Leser nur fesselt! Trotzdem gibt es natürlich ein paar Hinweise, an denen man sich orientieren sollte, wenn man eine Kolumne schreibt:

klumne-schreiben-jilster-blog

Thema der Kolumne wählen

Entscheide dich für ein Thema für deine Kolumne. Dies sollte unbedingt eines sein, zu dem du einiges erzählen kannst und bei dem du dich gut auskennst. In einer selbstgestalteten Zeitschrift kannst du beispielsweise den Arbeitsprozess an dem Magazin thematisieren: Warum gestaltest du diese Zeitschrift? Was gefällt dir daran gut? usw. Du kannst bei einer Geburtstagszeitschrift beispielsweise über das schreiben, was dich mit dem Geburtstagskind verbindet oder in der Kolumne der Hochzeitszeitung für deine beste Freundin erzählen, wie du die erste Begegnung mit dem jetzigen Bräutigam erlebt hast.

Struktur einer Kolumne

Wie jeden anderen Text auch, kannst du deine Kolumne mit einem einleitenden Teil einem Hauptteil und einem Schluss formulieren. So wird eine runde Sache daraus. Mit der Einleitung holst du die Leser ab und ziehst sie in dein Thema, mit dem Hauptteil unterhältst du sie und mit einer Pointe schließt du deine Kolumne ab.

Inhalt der Kolumne

Schreibe nicht zu viel. Bei einem kürzeren Text ist die Chance höher, dass die Leser deine Botschaft mitbekommen. Die meisten Menschen lesen inzwischen sehr viel online. Dort sind die Texte im Durchschnitt kürzer als im Print. Denk nur an Twitter: Ein Tweet umfasst maximal 140 Zeichen. Die durchschnittliche Länge einer Kolumne beträgt etwa 350 Wörter.

Außerdem ist es wichtig dass du mit dem Inhalt deiner Kolumne die Emotionen der Leser berührst. Im Idealfall sollten sie lachen, mitfühlen oder sogar regelrecht mitgerissen werden von deinem Text.

Form geben

Wo in deiner Zeitschrift soll deine Kolumne denn ihren Platz finden? Möchtest du neben dem Text auch noch eine Abbildung platzieren? Welche Farben bekommt die Seite rund um deine Kolumne? – All dies solltest du dir überlegen, bevor du deine Kolumne layoutest.

Wenn du es sehr anstrengend und schwierig findest, ein eigenes Layout für deine Kolumne zu entwickeln, kannst auf die schönen Vorlagen von Jilster zurückgreifen. Diese findest du direkt im Editor. Hier gibt es viele verschiedene Zeitschriften, die du komplett als Vorlage für dein Projekt nutzen kannst. Aber auch einzelne Seiten kannst du verwenden. Die beiden Beispiele oben stammen auch aus Vorlagen: Die linke Kolumne ist S. 11 der Vorlage „Hochzeit/romantisch“ und die rechte ist auf S. 7 in „Geburtstag/fröhlich“ zu finden.

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

hochzeitszeitung-blog-jilster

Für die Hochzeit ihrer Schwester hat sich Angela etwas ganz Besonderes überlegt. Sie wusste rasch, dass sie eine eigene Hochzeitszeitung gestalten wollte – eine ganz besondere Zeitschrift sollte es werden: mit zwei Titelseiten.

Die Idee

Angela bekam die Inspiration selbst über eine gute Freundin. Diese war zu Gast auf einer Hochzeit und bestaunte die Hochzeitszeitung, die für das Brautpaar gestaltet worden war. Das Besondere daran war, dass man sie von beiden Seiten lesen konnte. Das bedeutet, dass dort, wo bei einer normalen Zeitschrift die Rückseite des Umschlags ist, ein zweites Cover war, das auf dem Kopf stand. So konnte man die Zeitschrift von beiden Seiten lesen und in der Mitte trafen die beiden Zeitschriftenteile dann aufeinander.

hochzeitszeitung-blog-jilster

Die Gestaltung

Genau so sollte Angelas Zeitschrift auch werden! Das war die zündende Idee, nach der sie gesucht hatte. Das eine Cover gestaltete Angela mit einem schönen Foto ihrer Schwester Tine, auf dem anderen platzierte sie den Bräutigam, ihren Schwager Uli. Und dann befüllte sie die Zeitschrift mit gesammelten Fotos und selbstgeschriebenen Texten über die beiden.

Die Gestaltung einer solch besonderen Hochzeitszeitung ist schon eine kleine Herausforderung, weil die Hälfte der Seiten auf dem Kopf gelayoutet werden müssen: Fotos und Textboxen werden jeweils um 180 Grad gedreht und auf den Kopf gestellt und auch das ganze Layout wird verkehrt herum angelegt. Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist fantastisch!

Über die Arbeit

Angela ist schon ein alter Hase, was die Arbeit mit Jilster angeht. „Das Arbeiten ist super einfach und macht riesigen Spaß – weshalb das schon die vierte Zeitung ist, die ich mit Jilster erstellt habe. Und auch das Layout ist unschlagbar gut.“ Deshalb stand für Angela außer Frage, dass sie ihr Projekt „Hochzeitszeitung mit zwei Titelseiten“ auch mit Jilster umsetzen wollte. „Eure Zeitschrift ist einfach so viel schöner als alle anderen Zeitschriften in der Art, die ich gesehen habe. Und ich bekomme jedes Mal unheimlich viele Komplimente dafür!“

Über dieses liebe Feedback freuen wir uns natürlich sehr. Und auch über die tolle Anregung, eine Zeitschrift mal ganz anders zu gestalten. Danke! Angela, du bekommst das letzte Wort: „Vielen Dank noch mal für die tolle Umsetzung! Macht weiter so!“

Hochzeitszeitung-zwei-Cover-blog-jilster

Hast Du Fragen an uns oder eine Idee für ein besonderes Projekt und brauchst Unterstützung für die Umsetzung? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Merken

anzeige-eigene-zeitschrift-jilster-blog

Eine professionell gestaltete Zeitschrift kannst du am Cover erkennen, am Inhalt – es gibt feste Rubriken – und am Verhältnis zwischen Text und Fotos. Diese Elemente machen gemeinsam auch den typischen Charakter eines Magazins aus. Wenn du eine Zeitschrift durchblätterst, kommst du am Inhaltsverzeichnis, am Impressum, an Kolumnen, an News-Artikeln, Interviews und an ganzseitigen Anzeigen vorbei. All diese Rubriken kannst du auch in deine selbstgestalteten Zeitschrift übernehmen. Das Schöne an Anzeigen ist, dass du sie zu allen Themen gestalten und auf allen Seiten platzieren kannst. In diesem Artikel möchten wir dir ein paar Tipps geben, wie du eigene Anzeigen gestalten kannst.

Das Ziel

Als Erstes solltest du überlegen, welches Ziel du mit deiner Anzeige erreichen möchtest. Welchen Effekt soll sie erzeugen? Wenn du für jemanden eine persönliche Zeitschrift gestaltest, kannst du beispielsweise dessen Lieblingsessen oder -getränk in Szene setzen. So kannst du den Beschenkten zum Lachen bringen, ihn etwas verspotten oder augenzwinkernd ermahnen. Wie du das genau machst, ist dir natürlich selbst überlassen.

Wenn du eine Unternehmenszeitschrift gestaltest, ist es besonders wichtig, dass du gut darüber nachdenkst, welches Ziel du mit der Anzeige verfolgst. Möchtest du beispielsweise, dass die Leser positiver über ein Produkt denken oder möchtest du vor allem zur Bekanntheit des Unternehmens, eines Produkts oder einer Dienstleistung beitragen?

anzeige-eigene-zeitschrift-jilster-blog

Die Idee

Als Erstes entscheidest du dich für eine Hauptaussage und formulierst sie so spannend wie möglich. Denke immer an deine Leser oder denjenigen, den du beschenken möchtest! In unserem Beispiel, der Anzeige zum Thema Kaffee, haben wir auf der Oberfläche Kaffee als Hauptbotschaft: Sandra liebt Kaffee – das weiß ja jeder. Und Sandra liebt auch Kilian. Dessen Name beginnt ebenfalls mit „K“. Das kann doch kein Zufall sein, oder? In ein knackiges Zitat verpackt, wird diese Tatsache zum witzigen Werbeslogan.

Die Verführung

Ziehe deine Leser mit deiner Anzeige mit Hilfe eines eindrucksvollen oder verlockenden Bildes in den Bann. Wähle zuerst ein Foto aus. Entscheide dich dann für eine Schriftart sowie zum Motto und zum Bild passende Farbe(n). In unserem Beispiel haben wir uns für eine schlichte Gestaltung entschieden und in der Farbe der Schrift wiederholt sich die Farbe des Kaffees.

Weißt du, dass jede Farbe (verdeckte) Emotionen wecken kann? Manche Farben ziehen mehr Aufmerksamkeit auf sich als andere – das muss nicht immer gut sein. Schau deine eigene Anzeige also unbedingt auch mit kritischem Blick an und lasse sie auf dich wirken, bevor du sie in deine Zeitschrift hochlädst.

Leg jetzt los und gestalte deine eigene Anzeigenseite mit dem Jilster Editor. Viel Erfolg!

Hast Du noch Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Merken

Es ist Zeit, mit den Vorbereitungen für die Abizeitung zu beginnen! Das letzte Schuljahr vor dem Abi nimmt gerade Fahrt auf und es strömen viele Dinge und Aufgaben auf euch ein, die ihr alle jonglieren müsst: abirelevanter Stoff, Termine, Klausuren, To-dos … Womit soll man da nur anfangen?

Jetzt ist die Zeit

Auch wenn das Schuljahr noch lang scheint und das Frühjahr weit entfernt, vergeht die Zeit schneller, als es euch lieb ist und einige Sachen für eure Abizeitung solltet ihr unbedingt jetzt schon anschieben, damit ihr am Ende nicht in Bedrängnis geratet und schlechte Kompromisse eingehen müsst.

Jilster unterstützt euch

Wir haben eine Artikelserie zur Abizeitung  entwickelt. Hier sind alle wichtigen Steps auf dem Weg zur eigenen Abizeitung sinnvoll zusammengestellt, damit auch garantiert nichts Wichtiges untergeht und ihr am Ende des Schuljahrs nicht nur euer Abizeugnis in Händen haltet, sondern auch eine rundum gelungene und schöne Abizeitung, die genau SO aussieht, wie ihr euch das vorgestellt habt.

Hier findet ihr den ersten Teil der Abizeitungsserie: Abizeitung – so geht’s! // Teil 1: Organisation

Euer Redaktionsraum

Der Editor auf jilster.de ist der perfekte Redaktionsraum für euer Abizeitungskommitee! Hier könnt ihr im Team an eurer Abizeitung arbeiten. Kein nerviges Mailen von Dokumenten und die ewigen Fragen: Wo sind die passenden Fotos? Wer sollte den Kursbericht für SoWi schreiben? Im Editor könnt ihr alle Beteiligten zu Redakteuren machen und ihnen vorbereitete Seiten in der Abizeitung zuweisen. So arbeitet ihr effektiv und euch bleibt mehr Zeit für alles andere.

 

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

steckbriefe-brautpaar-hoczeitszeitung-jilster-blog

Steckbriefe Brautpaar für di Hochzeitszeitung gestalten - Jilster Blog

In einer Hochzeitszeitung geht es – keine Frage! – um das Brautpaar. Eine schöne Idee ist es deshalb, alle liebenswerten Vorlieben und Eigenarten von Braut und Bräutigam in einem Steckbrief festzuhalten. Einige der Leser der Hochzeitszeitung können so vielleicht noch etwas Neues über die beiden erfahren. Wir haben dir hier die besten Tipps für einen Steckbrief über das Brautpaar zusammengestellt.

Das gehört in einen Steckbrief

In einem Steckbrief steht kurzgefasst und auf einen Blick erfassbar das Wichtigste über jemanden. Hier kommen  also alle spannenden, wichtigen und unterhaltsamen Fakten hinein, die charakteristisch sind für eine Person.

Hochzeitszeitung-Braut-Steckbrief

Informationen sammeln und auswählen

Erstelle eine Liste mit allen typischen Eigenschaften von Braut und Bräutigam. Dazu gehören natürlich Eckdaten, wie die Namen. In unserem Beispiel haben wir auch die Geburtsdaten und -orte von Braut und Bräutigam aufgenommen. Hinzu kommen dann Fakten, wie das Lieblingsessen, das liebste Urlaubsland, das erste Wort, das größte Hobby und vieles mehr. Befrage auch unbedingt Geschwister, Eltern, (Schul-)Freunde des Brautpaares und andere Personen aus dem direkten Umfeld. Sie haben häufig noch tolle Ideen und Vorschläge.

Am Ende entsteht wahrscheinlich eine umfangreiche Liste. Jetzt heißt es, sortieren. Alles, was nicht wichtig oder langweilig ist, kannst du direkt streichen. Überraschende Informationen oder richtig typische Eigenschaften dürfen hingegen keinesfalls fehlen. Achte auch darauf, dass die Steckbriefe von Braut und Bräutigam ungefähr gleich lang sind. Schön ist, wenn du bei beiden dieselben Kategorien befüllen kannst. Aber das  muss nicht sein. Er hat vielleicht ein interessantes Lieblingsessen und sie dafür ein spannendes Hobby sowie einen witzigen Spitznamen und umgekehrt ist das nicht der Fall.

 

hochzeitszeitung-bräutigam-steckbrief

Humor erwünscht

Die Leser – und auch Braut und Bräutigam – freuen sich sehr über einige humorvolle oder augenzwinkernde Informationen. Die dürfen in einer unterhaltsamen Hochzeitszeitung also auch nicht fehlen. Aber Vorsicht: Achte darauf, dass diese lustigen Infos weder Geheimnisse sind, noch unter der Gürtellinie. Und auch bei sensiblen Bräuten und Bräutigamen solltest du überlegen, ob die witzigen und neckisch gemeinten Steckbrief-Informationen nicht doch verletzen könnten. Vielleicht fragst du im Zweifel auch noch jemand anderen aus Freundeskreis oder Familie um Rat.

Foto nicht vergessen

Nicht zuletzt gehört zu einem guten Steckbrief natürlich auch ein charakteristisches Foto. Du kannst dich für die schöne Variante unseres Beispiels entscheiden und ein Pärchenbild von Braut und Bräutigam auf eine Doppelseite ziehen oder Einzelfotos aussuchen. Eine andere Variante ist, jeweils ein aktuelles Foto auszuwählen und ein witziges oder schönes aus Kindheit oder Jugendzeit danebenzustellen.

PS: Für das Beispiel haben wir Steckbriefe aus unserer Abizeitungsvorlage angepasst. Wir haben das knallige Orange in einen sanften Rosaton geändert und eine andere Schriftart benutzt. Unglaublich, welchen Effekt eine andere Farbe und Schrift haben können, oder? Du findest diese uns noch weitere Steckbrieflayouts in der Vorlage „Abizeitung“ auf Seite 12 bis 18. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hast Du noch Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Merken

Gestalte deine eigene Erinnerungszeitung. Eine Erinnerungszeitschrift selbstgemacht. Tolles Geburtstagsgeschenk: ein Memory-Magazin

Es gibt Augenblicke im Leben, die sind so schön, dass man sie für die Ewigkeit bewahren möchte. Es sind kostbare Momente, die man zusammen mit anderen Menschen erlebt. Diese gibt es nur ein einziges Mal. Man sollte sie festhalten, oder? Das kannst du beispielsweise mit einem schönen Memory-Magazin tun.

Wofür ein Memory-Magazin?

Ein Memory-Magazin bewahrt deine schönsten Erinnerungen in Form von Fotos und Texten in einer wunderschön gestalteten Zeitschrift. Wie ein Fotoalbum sind hier mehr als nur Bilder und Buchstaben enthalten, sondern kostbare persönliche Gefühle und Gedanken, an die man sich einfach gern zurückerinnert und sie wiederaufleben lässt.

Ein Memory-Magazin ist auch ein tolles Geschenk: beispielsweise zum Jahrestag mit dem Partner, zum ersten Geburtstag deines Kindes für die Großeltern oder für das Kind später selbst. Aber auch für dich selbst ist eine Erinnerungszeitschrift über einen besonderen Urlaub oder eine Lebensphase eine kostbar gefüllte Schatzkiste, die du jederzeit öffnen kannst.

 

Gestalte deine eigene Erinnerungszeitung. Eine Erinnerungszeitschrift selbstgemacht. Tolles Geburtstagsgeschenk: ein Memory-Magazin

Das passt in ein Memory-Magazin

In einem Memory-Magazin hat alles Platz, was du möchtest! Fotos sind natürlich sehr wichtig. Durchforste deine Speicherkarten und Festplatten nach deinen Schätzen. Zu manchen Erlebnissen gibt es vielleicht keine oder nur wenige Fotos. Hier ist es umso wichtiger, die Erinnerungen in Worte zu fassen. Hier kannst du Geschichten, Gedichte oder auch Reportagen formulieren.

Eine schöne Idee ist es auch, Erinnerungsstücke, wie Kinderzeichnungen, Fahrkarten, Servietten, Notizzettel oder ähnliches einfach einzuscannen und dann als jpg in dein Magazin einzubinden.

 

So gestaltest du ein eigenes Memory-Magazin

Bevor du mit der Gestaltung loslegst, ist es sinnvoll, sich ein Konzept zu überlegen: Welche Inhalte möchtest du ins Heft aufnehmen? Welcher Inhalt braucht wie viel Platz? Zu welchen Themen eignen sich reine Fotoseiten? Möchtest du auch längere Texte, zum Beispiel eine Reportage schreiben?

Wenn dein Konzept steht, schau dich in unseren schönen Vorlagen im Editor um und wähle aus, welches Layout dir gut gefällt. Um diese schöne Fotoseite oben zu gestalten, haben wir beispielsweise eine Doppelseite aus der Geburtstagszeitung „Geburtstagszeitung feminin“ als Grundlage verwendet und an das Memory-Magazin angepasst. Die Geburtstagszeitung findest du in den Vorlagen im Jilster Editor.

Hast du Spaß und Freude daran, selbst so richtig kreativ zu werden, dann gestalte doch ein ganz neues Layout für dein Memory-Magazin!

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Merken