Beiträge

business unternehmensmagazin

Ein Unternehmensmagazin bzw. ein Mitarbeitermagazin ist eine perfekte Plattform für eure neuen Mitarbeiter, sich den anderen Abteilungen vorzustellen. So könnt ihr das nutzen!

unternehmen mitarbeiter

Neue Mitarbeiter im Unternehmen!

„Hallo, ich bin die Neue aus dem Marketing. In meiner Freizeit gehe ich gern Bouldern.“ – Was im kleinen Unternehmen noch gut funktioniert, indem man vom Vorgesetzten oder einem Kollegen durch die Büros geführt wird, wird in großen Firmen eine wahre Herausforderung – insbesondere wenn es mehrere Firmenstandorte gibt. In manchen Unternehmen wird eine Rundmail an alle Mitarbeiter zur Begrüßung der Neuen rumgeschickt, aber man kann solche Neuigkeiten auch wunderbar im Mitarbeiter- oder Unternehmensmagazin verkünden und dabei eine persönlich gehaltene Vorstellungsrunde initiieren.

unternehmen mitarbeiter

Begrüßung mit einer persönlichen Note

Gestaltet im Mitarbeitermagazin doch eine Doppelseite, auf der sich alle Mitarbeiter, die seit der letzten Ausgabe zum Unternehmen hinzugestoßen sind, präsentieren können. Damit alle Kollegen ein Gesicht zum Namen haben, ist ein Foto unerlässlich. Besonders schön ist es, wenn die Fotos hier aus einen Guss sind – also von euch selbst geschossen wurden, statt Bewerbungsfotos oder private Schnappschüsse dafür zu nutzen. – Die gehen aber natürlich auch, falls es keine Alternative dazu gibt.

Relevant ist natürlich die Funktion der Neuen und der jeweilige Einsatzbereich im Unternehmen. Gestaltet daraus doch einen kurzen Steckbrief mit den wesentlichen Infos. Um Gesprächsanlässe zu schaffen und die Persönlichkeit der neuen Mitarbeiter vorzustellen, könnt ihr zwei bis drei Fragen an sie stellen. Diese dürfen gern persönlich sein – sollten aber natürlich nicht zu privat sein. Ihr könnt etwa nach Hobby fragen, dem liebsten Reiseziel oder dem Berufswunsch als Kind. So können sich die neuen Mitarbeiter den alten Hasen vorstellen und es gibt gleich eine Möglichkeit, in der Kantine oder auf dem Gang miteinander ins Gespräch zu kommen.

Unsere schöne Vorlage

Gefällt dir unsere schöne Doppelseite oben? Sie ist eine Idee, wie ihr eure neuen Mitarbeiter im Unternehmes- bzw. Mitarbeitermagazin präsentieren könnt. Eine Alternative dazu findet ihr in der Vorlage Business (S. 10/11) in unserem Jilster Editor. Im Editor könnt ihr diese Seiten direkt in eure eigene Zeitschrift übernehmen und dort an die Farben und die Typografie eures Unternehmens anpassen. Übernehmt die Struktur der Seite, falls sie euch gefällt, ergänzt einzelne Gestaltungselemente und lasst andere weg. Wenn ihr die Schriftarten ändert, könnt ihr den kompletten Look der Seiten ändern.

Hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

jilster programmierer frank amsterdam

Wer ist eigentlich Frank?

Heute stellen wir dir Frank (32) vor. Er ist der Programmierer im Jilster-Team und hat sich die letzten Wochen und Monate (fast) rund um die Uhr damit beschäftigt, unseren blitzneuen Editor technisch auf die Beine zu stellen und sämtliche Tücken, Fehler und Schwierigkeiten im technischen Hintergrund aus dem Weg zu räumen, damit für euch jetzt alles rund läuft – ein echt anspruchsvoller Job!

programmierer jilster frank amsterdam

Eine kurze Vorstellung

Frank stieß im März 2017 zum Jilster-Team – und von Anfang an stimmte die Chemie zwischen ihm und dem Rest des Teams! Er hat einen tollen Humor – und zu lachen gibt es bei uns im Büro ja immer etwas.
Mit Frank haben wir endlich einen tollen Ansprechpartner für alle technischen Problemchen, die ja immer unerwartet auftreten. Sein Job ist es, sich um die Wartung, die Verwaltung und die Weiterentwicklung des Gestaltungsprogramms zu kümmern. „Sein Baby“ bei uns ist der neue Editor. Wir hatten schon eine lange Wunschliste mit Funktionen und Möglichkeiten für den neuen Editor zusammengestellt. Geduldig hat sich Frank an die Arbeit gemacht (und natürlich trotzdem so manches Mal geflucht). Seit Herbst 2018 nutzen unsere niederländischen Kunden den neuen Editor schon und sind begeistert. Nachdem Frank die „Kinderkrankheiten“, die in den ersten Wochen auftraten, „geheilt“ hat, haben wir in Deutschland jetzt – im März 2019 – auch endlich den neuen Editor.

Nachgefragt

Wir haben Frank gefragt, was ihm an seiner Arbeit bei Jilster gut gefällt. „Das Beste an meinem Job? Das ist gar nicht so einfach. Ich denke, am besten gefällt mir, dass Menschen auf der ganzen Welt mit dem Jilster Editor an ihren eigenen kreativen Zeitschriftenprojekten arbeiten. Es ist eine tolle Aufgabe, dafür zu sorgen, dass all diese Menschen problemlos zusammen mit Freunden und Verwandten an ihren schönen Projekten arbeiten können. Direkt dahinter steht auf meiner Favoritenliste die Entwicklung neuer Funktionen. Hier geht es immer weiter. So bleibt die Arbeit spannend und es gibt immer wieder Neues!“

Büroalltag

„Hier bei uns im Büro herrscht eigentlich immer gute Stimmung!“, erzählt Frank, der für seinen trockenen Humor bekannt ist. „Ich komme gerne zur Arbeit – und das ist das Wichtigste!

Hast du Fragen an uns oder speziell an Frank? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

jilster_grafikdesignerin_rowena_jilster_blog

grafikdesignerin_jilster_rowena_jilster-blog

 

Sie ist für ihren kritischen Blick bekannt und dafür, ihr Ziel nie aus den Augen zu verlieren. Rowena (26) ist Grafikdesignerin bei Jilster. Und weil ihr das nicht genug ist, drückt sie auch wieder die Schulbank. Sie studiert „ganz nebenbei“ noch Kommunikations- und Multimedia-Design an der HAN in Arnheim. Dort wird sie zur Spezialistin für digitale Medien ausgebildet: Webdesign, interaktive Animationen, Spiele und Apps. Ein fleißiges und vielseitiges Bienchen, unsere Rowena.

Wie Rowenas Geschichte bei Jilster begann

Was als Nebenjob begann, wurde schnell zu einer festen Anstellung. „Rob, der Manager Operations & Kundenservice bei Jilster, hat mich zunächst aus einem ganz anderem Grund angesprochen: Er bat mich, die Website des Fußballvereins von Bennekom, dem Örtchen, in dem Jilster Zuhause ist, umzugestalten. Wir haben so gut zusammengearbeitet, dass er mich kurz darauf mit einem Jobangebot überraschte.“ Inzwischen arbeitet Rowena schon zwei Jahren für Jilster und ein Ende ist nicht abzusehen, denn die Arbeit macht ihr großen Spaß!

Das macht eine Grafikdesignerin bei Jilster

„Grob gesagt bin ich für die visuelle Außenwirkung von Jilster verantwortlich. Was das ist? – Schau dir mal das Design der Website an oder die Layouts der Zeitschriftenvorlagen im Jilster-Editor. Um diese Dinge kümmere ich mich. Eigentlich alles, was bei Jilster mit Design und Gestaltung  zu tun hat, geht über meinen Tisch. Dabei werde ich oft auch von Praktikanten unterstützt, mit denen ich eng zusammenarbeite.“

Das Beste an Rowenas Aufgaben ist für sie, dass sie sowohl kreativ als auch lösungsorientiert sind. „Wenn ich etwas entwerfe, habe ich immer Jilster als Unternehmen im Kopf, aber ich fühle mich auch in unsere Kunden ein. Was könnte ihnen gefallen? Als Grafikdesignerin siehst du schnell die Ergebnisse deiner Arbeit und kannst sie mit der ganzen Welt teilen! Das macht mich immer sehr zufrieden. Die Reaktionen, die wir von Kunden erhalten, sind das Sahnehäubchen. Sie geben viel positive Energie und sie machen mich – ganz heimlich natürlich! – auch stolz!“

Schon viel erreicht

„In kurzer Zeit haben wir viel erreicht, was das Corporate Design bei Jilster angeht. Mehr als ich zu hoffen gewagt hätte. Ich war die erste Grafikdesignerin, die bei Jilster fest eingestellt wurde, und hatte gleich eine spannende Aufgabe. Inzwischen hat Jilster einen eigenen Stil bekommen – das ist einfach großartig! Natürlich haben wir für Jilster noch viele Ideen, die setzen wir Schritt für Schritt um. Ein nächster großer Meilenstein ist mit einem neuen Editor bereits in Sicht. Da gibt es für unseren Programmierer Frank Amsterdam aber erstmal viel zu tun.“

Danke, Rowena, für den spannenden Einblick in deine Arbeit bei Jilster!

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Es gibt in der Arbeitswelt wenig, was so wichtig ist, wie ein tolles Team. Gemeinsam mit Freude und Motivation zusammenzuarbeiten, ist toll. Schließlich verbringt man hier richtig viel Zeit.

Kollegenabschied: Wenn ein Kollege „Adieu!“ sagt

Traurig ist es dann natürlich, wenn ein Kollege das Unternehmen verlässt – in den Ruhestand, den Mutterschutz oder in ein anderes Unternehmen – und Abschied gefeiert wird. Und feiern, das solltet ihr!

Klar, dass nun auch ein besonderes Geschenk zum Abschied fällig ist, dass den Kollegen an die besondere Zeit mit euch erinnern soll! Gestaltet doch im Team eine gemeinsame Zeitschrift über die tolle Zeit. Hier ist viel Platz für Anekdoten, Fotos, Abschiedsgrüße und vieles mehr. Im Team findet ihr bestimmt noch viele weitere Themen und Inhalte, die keinesfalls fehlen sollten.

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Ein besonderes Zeitschriftencover

Für die Gestaltung der Zeitschrift könnt ihr unsere tolle Vorlage Abschied Kollege benutzen. Diese könnt ihr mit eurem Inhalt – den Texten und Fotos – füllen und beispielsweise Farben und Schriftarten nach eurem Geschmack und vielleicht den Unternehmensfarben anpassen und so ein ganz individuelles Geschenk kreieren. Das wird garantiert gut ankommen und vom Beschenkten immer wieder gern durchgeblättert werden.

Und für das Cover haben wir noch eine richtig tolle Idee. Wir haben uns die klassische „Personalakte“ zum Vorbild genommen und daraus eine schöne Covervorlage gestaltet. Wenn das nicht perfekt zum Thema passt?! –  Schau doch mal:

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Die schöne Vorlage

Gefällt dir unser Cover für die Zeitschrift zum Kollegenabschied? – Wir haben die Vorlage für dich im Editor unter „Sonstige Vorlagen“ hinterlegt. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann magst du vielleicht auch unseren Beitrag Kollegenabschied | Rubriken und Themen für die Abschiedszeitung.

Abschiedzeitung für Kollege neue Vorlage

Verlässt euch dein Lieblingskollege, weil er einen neuen Job gefunden hat oder in den wohlverdienten Ruhestand geht? Möchtest du seinen Abschied nicht unbemerkt verstreichen lassen? Hast du schon daran gedacht, eine Zeitschrift zu gestalten, die dein Kollege am letzten Arbeitstag feierlich überreicht bekommt? Diese Zeitschrift kannst du zusammen mit dem ganzen Team mit Danksagungen, Komplimenten, Geschichten und Fotos füllen. Ein ganz persönliches Geschenk, das noch viele Jahre Freude bereitet!

Neue Vorlage im Editor

Im Jilster Editor kannst du unkompliziert zusammen mit anderen an einer Zeitschrift arbeiten. Wenn euer Kollege das Unternehmen verlässt, kannst du alle Kollegen, den Chef und alle anderen, die mit ihm gearbeitet haben, zu deinem Zeitschriftenprojekt einladen, damit jeder eine eigene Seite in der Abschiedszeitschrift füllen kann.

Ab sofort haben wir dafür eine neue Vorlage im Profi-Look, die du dafür benutzen kannst. Die einzelnen Seiten kannst du auswählen, in den Editor laden und nach deinem ganz eigenen Geschmack verändern und anpassen. Das ist einfach und spart Zeit. Besonders praktisch, wenn die Deadline schon in Sichtweite ist.

Abschiedszeitung Kollege Abschiedsgeschenk Kollege

Klicke auf die Zeitschrift, um dir die Vorlage anzusehen!

Inspiration gefällig?

Um dir und dem Rest des Teams ein bisschen Inspiration für den Inhalt eurer Abschiedszeitung zu geben, haben wir uns ein paar Gedanken gemacht:

  • Bitte einen Kollegen oder den Chef darum, eine Kolumne zu schreiben, in der erklärt wird, wofür der Kollege im Unternehmen bekannt ist.
  • Frage die Kollegen nach ihrer Meinung über den scheidenden Kollegen: Was werden sie vermissen? Worauf verzichten sie gern?
  • Stellt ein paar humorvolle Tipps zusammen für Beschäftigungen, denen euer ehemaliger Kollege im Ruhestand nachgehen kann. Wenn euer Kollege einen neuen Job antritt, dann sammelt ein paar witzige Outfit-Tipps, die zur neuen Position passen.
  • Beschreibt euren Kollegen. Verwendet dabei seine typischen Eigenschaften oder Besonderheiten – sowohl während der Arbeitszeit, als auch in seiner Freizeit.
  • Bitte jeden Kollegen darum, ein kurzes Dankeschön zu schreiben, in dem er sich bedankt, sich verabschiedet und erzählt, was er dem Kollegen zum Abschied wünscht.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.