Beiträge

Zeitschriften in der Schule

Es gibt so viele Anlässe und Gelegenheiten, um im Rahmen der Schule eigene Zeitschriften im Jilster Editor zu gestalten – ob im Unterricht für Projekte, für Facharbeiten, für Schülerzeitungen, Abschiedsmagazine, Festschriften und viele andere Anlässe. Fällt dir noch einer ein?

Jilster ist vielseitig

Im Jilster Editor kannst du jede Zeitschrift gestalten, die du möchtest. Das einfach zu bedienende Grafikprogramm bietet viele Möglichkeiten – und tolle professionell gestaltete Zeitschriftenvorlagen, die du als Basis und Ausgangspunkt für deine eigenen Projekte benutzen kannst. Hier findet jedes Thema seinen guten Platz in einem passenden Layout.

Stilvolle Zeitschriften zu jedem Thema

Du kannst alle Layouts im Jilster Editor zu jedem Thema verwenden. (Schau dir dazu auch unseren Artikel darüber an, wie du jede Zeitschriftenvorlage jedem Thema anpassen kannst.) So bekommt jedes Thema seine passende Bühne – und du glänzt mit Leichtigkeit mit deiner Zeitschrift.

Ideen und Themen für Zeitschriften in der Schule

Möchtest du ein Zeitschriftenprojekt an der Schule gestalten und bist dir noch nicht sicher, worüber du schreiben möchtest? Oder bist du Teil der Schülerzeitungsredaktion und auf der Suche nach Themen für euer Heft? Wir haben eine Liste von Ideen zusammengestellt, die dir dabei helfen kann, ein Konzept für deine eigene Zeitschrift auf die Beine zu stellen.

Menschen im Rampenlicht

Mache Interviews mit …

  • Schülern
  • Lehrern
  • der Schulsekretärin
  • dem Hausmeister
  • der Schulpsychologin

Lasse sie ihre Geschichte erzählen.

Das Leben an der Schule

Was zeichnet das Leben an eurer Schule aus? Welche AGs, Clubs und Teams gibt es? Schreibe über sie:

  • Sportmannschaften – Volleyball, Fußball, Basketball, Leichtathletik …
  • Schulclubs – Theater, Literatur, Science …
  • Schulband, Orchester, Chor …
  • MINT-AG, Mode, Textil und Design,
  • Schule und Rassismus, Mobilität und Umwelt
  • Welche gibt es noch?

Das brennt unter den Nägeln

Aktuelle Themen, die die Gemüter spalten können, sind immer interessant für Berichte, Kommentare oder Glossen, z. B. …

  • Essensangebot in der Mensa
  • Schulparty
  • Einführung von Schuluniformen
  • Abbau der Tischtennisplatte

Das ist IN

Was gefällt dir und den anderen Schülerinnen und Schülern? Schreibe darüber, z. B.

  • Neueste Musik
  • Beliebte Filme
  • Gute Bücher
  • Interessante Kunst
  • Spannende Games (Boardgames und am PC)
  • Lass andere über ihre persönlichen Empfehlungen schreiben und gib deine eigenen Tipps

Schulgeschichte

Recherchiere und erzähle etwas über die Geschichte eurer Schule. Anlass dafür kann beispielsweise ein Jubiläum sein.

  • Gründung der Schule
  • Geschichte des Schulnamens
  • Wie sah es hier vor 50 Jahren aus?
  • Renovierung: Vorher- und Nachher-Fotos des/der Schulgebäude(s)

Lokale Nachrichten

Erkunde, was so im direkten Umfeld der Schule los ist. Was davon ist für die Schüler und Lehrer ebenfalls interessant. Schreibe Reportagen und Berichte – und vergiss dabei nicht, auch Fotos zu machen.

  • Welche News gibt es rund um die Schule?
  • Wird die Bushaltestelle umgebaut?
  • Gibt es eine neue Sportschule?
  • Ist im Park ein neue Basketballkorb installiert worden?
  • Interview mit dem Bürgermeister
  • Befrage andere wichtige Gruppen oder Personen in deiner Stadt oder Gemeinde

Meinungen und Perspektiven der Schülerinnen und Schüler

Bitte deine Mitschülerinnen und Mitschüler darum Meinungsartikel, Leserbriefe und Leitartikel zu verfassen, einige Beispiele:

  • Schulordnung und Regeln
  • Schulklassen und Fächer
  • Schuluniformen
  • Was macht einen guten Lehrer/Schulleiter aus?
  • Was macht einen guten Schüler/eine gute Schülerin aus?

Selbsthilfe

Auch Meinungen und Tipps zu persönlichen Themen können in einer Schülerzeitung Platz finden, z. B. …

  • Wie findet man Freunde?
  • Wie arbeitet man gut zusammen? (Teamwork)
  • Wie kann man Angst überwinden?
  • Wie kann man schlechte Gewohnheiten ablegen?
  • Wie kann man mit Gruppendruck umgehen?
  • Was kann man bei Mobbing tun?

Andere Ideen

Es gibt noch viele andere Ideen, die ihr in einer Schülerzeitung oder in einem anderen Zeitschriftenprojekt an der Schule umsetzen kannst, z. B.

  • Comics (von Schülern geschrieben und gezeichnet)
  • Wettbewerbe
  • Rätsel
  • Projekte zu sozial relevanten Themen
  • Facharbeiten
  • Ergebnisse von kreativen Projekten

Erstelle deine eigene Zeitschrift

Hast du in unserer Liste Ideen und Themen für deine Schulzeitung gefunden, die du gern umsetzen möchtest? Hast du noch mehr Ideen? – Dann lege genau jetzt los.

Erinnerungsmagazin

Na, wie war denn dein Sommer? – Balkonien, die Füße im Planschbecken, den kühlen Drink in der Hand und das spannende Buch in der Hand? Am See mit Freundinnen und Freunden beim Wassersport? Viele Ausflüge, spannende Begegnungen und vielleicht ein Roadtrip durch die eigene Heimat oder gar quer durch Deutschland? Hast du kluge Gespräche geführt oder neue Hobbys ausprobiert? Oder bist du gar in einen Flieger gestiegen und hast eine Reise in einen anderen Teil der Welt unternommen?

Das war mein Sommer!

Und wie war denn nun dein Sommer? Hast du ihn genossen? Möchtest du dich gern an diese besonderen Tage erinnern – und das vielleicht gemeinsam mit deinem Partner oder deiner besten Freundin tun? Halte deinen Sommer lebendig und konserviere die schönen, unbeschwerten, leuchtend-warmen und duftenden Tage für die dunkleren, kühleren Zeiten, die definitiv kommen werden. In einem selbst gestalteten Magazin haben all deine Tage des Sommers genügend Platz! Kuratiere die schönsten Fotos, die witzigsten Schnappschüsse, notiere deine einzelnen Erlebnisse, die schönen, die denkwürdigen (und vielleicht sogar die traurigen). – Und dann gestalte ein eigenes Sommermagazin daraus!

Deine selbst gemachte Erinnerung an den Sommer

Deine Erinnerungszeitschrift an den Sommer kannst du natürlich ganz allein nur für dich zusammenstellen und sie als Bilder- und Lesebuch für dich selbst benutzen. Sie kann aber auch ein wunderschönes (Geburtstags-) Geschenk für eine Person sein, die die sehr am Herzen liegt und mit der du besondere Erinnerungen teilst. Überrasche denjenigen damit, dass du euren ganz besonderen Sommer mit Reisen, Unternehmungen, Gesprächen und vielem mehr zusammengefasst und in ein schönes Magazin gegossen hast. Wetten, dass das ein ganz besonderes Geschenk sein wird, das noch lange Jahre in tiefer Erinnerung bleibt und häufig zur Hand genommen und immer wieder durchgeblättert wird.

.. macht’s doch einfach zusammen

Du hast diesen, deinen schönsten Sommer nicht allein, sondern mit einer oder mehreren anderen zusammen verbracht und genossen und möchtest es mit dieser besonderen Person oder den Personen zusammen so richtig zelebrieren und dich gemeinsam mit ihnen erinnern? Dann erzähle ihnen von deiner Idee, ein Erinnerungsmagazin an den schönsten Sommer zu gestalten, werde zum Chefredakteur und lade alle per E-Mail dazu ein, einen Beitrag zu leisten und mitzumachen. Jedem kannst du bestimmte Seiten zuweisen, die derjenige dann selbst gestaltet. Entweder legst du vorab ein Layout fest oder du überlässt es jedem einzelnen, eine oder mehrere kreative Seiten zu gestalten.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unsere schöne Zeitschriftenvorlage, die du in den Abbildungen auf dieser Seite sehen kannst? Die spart dir ganz schön viel zeit, die du für andere, wichtigere Dinge dann wiederum einsetzen kannst. Diese Zeitschriftenvorlage findest du wie viele andere auch im Jilster Editor. Das ist dein Redaktionsraum, in dem du allein oder gemeinsam mit Freunden und Verwandten dein eigenes Magazin gestalten kannst. Klicke dich durch unsere schönen Vorlagen (eine Auswahl an Zeitschriftenvorlagen findest du hier), suche dir die aus, die dir gut gefällt und übernimm die Seiten, die gut in dein Zeitschriftenprojekt passen direkt in dein Magazin. Dort kannst du dann noch Farben und Schriftarten verändern, deine eigenen Fotos und Texte hochladen – und schon ist deine professionell gestaltete Zeitschrift fertig!

Brauchs du Tipps und Unterstützung?

Haben dich unsere Ideen inspiriert? Und haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schicke uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Und hier kannst du gleich loslegen mit deinem eigenen Sommermagazin:

Auffallen unter einer Vielzahl von tollen Bewerbungen ist wirklich schwer! Insbesondere dann, wenn man in einem kreativen Beruf arbeitet, in dem es viele einfallsreiche und talentierte Mitbewerber gibt. Hier ein bisschen „aus dem Rahmen zu fallen“, ist eine echte Herausforderung. Visuell gestalterische Berufe, aber auch Texter, Autoren oder Copywriter, deren Kreativität nicht im Design, sondern im Text liegt, können mit einem auffallend und charmant gestaltetem Portfolio auf sich aufmerksam machen.

Lebenslauf zeitschrift

Setze dein Portfolio in Szene

In einer selbst gestalteten Zeitschrift kannst du dein Portfolio ansprechend präsentieren. Binde Arbeitsproben ein, liste Preise, Stipendien und Auszeichnungen auf, hebe besondere Projekte hervor usw.

Überlege dir zuerst, wie du deine Portfoliozeitschrift gliedern möchtest. Wie viele Bereiche möchtest du präsentieren? Was ist eine sinnvolle thematische Unterteilung? Wie viel Platz benötigst du jeweils dafür? Formuliere die Texte am besten vorab. Und was ist mit Fotos? Brauchst du vielleicht neue Porträtaufnahmen? Wer macht sie von dir? Oder fotografierst du dich am liebsten selbst? Vielleicht dieses Mal dann explizit nicht? Überleg es dir und lass dich auch mal darauf ein, ungewöhnliche Wege zu gehen.

Lebenslauf Zeitschrift

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel, das du oben siehst? – Du kannst diese Vorlage für eine selbst gestaltete Portfolio-Zeitschrift im Jilster Editor finden. Insgesamt drei Varianten – eine romantische Kurz- und eine Langversion sowie eine schlichtere Version – findest du im Jilster Editor auf der linken Seite in den Zeitschriftenvorlagen. Deinen Favoriten kannst du in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und darin nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Für mehr Tipps dafür lies unseren Artikel, wie du jede Zeitschriftenvorlage individualisieren kannst.

Dein fertig gestaltetes Portfolio

Dein im Jilster Editor fertig gestaltetes und rundum gelungenes Portfolio kannst du im Anschluss in verschiedenen Varianten bei uns drucken lassen und kannst es so deinem potenziellen Auftrag- oder Arbeitgeber überreichen oder es mit der Post schicken. – Eine weitere Möglichkeit, in der digital geprägten Zeit auf sich aufmerksam zu machen. – Alternativ dazu kannst du das Magazin als kostenloses Online Magazin per E-Mail verschicken oder auf deiner Website einbinden sowie per Social Media teilen.

Lebenslauf Zeitschrift

Brauchst du Tipps und Unterstützung?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Zeitschriftencover wie das Lieblingsmagazin

Ob Geburtstagszeitung, Hochzeitszeitung, Abschiedszeitung … das Wichtigste an deinem selbst gestalteten Magazin ist das Cover. Oder zumindest das, was es richtig abrundet.

Das Cover deiner eigenen Zeitschrift

Hast du eine tolle Zeitschrift selbst gemacht und bist fast fertig? Jetzt noch schnell das Cover und dann ist alles bereit, oder? – So geht’s: Suche dir ein schönes Vorbild aus unseren zahlreichen Zeitschriftenvorlagen im Jilster Editor aus – du kannst wirkliches jedes der Cover nehmen und es an den Stil deiner fertigen Zeitschrift anpassen – oder gestalte selbst ein Titelbild nach eigenen Ideen und Vorstellungen vom weißen Blatt aus. Mit den Möglichkeiten in unserem Editor hast du viele Möglichkeiten, wie in einem Grafikprogramm.

Gestalte das Cover wie das Lieblingsmagazin

Eine tolle Idee ist es, das Titelblatt der selbst gemachten Zeitschrift wie ein bekanntes Magazincover zu gestalten. Das ist beispielsweise eine zauberhafte Idee, wenn du eine Zeitschrift für einen Freund oder eine Freundin zum Geburtstag gestaltest und derjenige ein absolutes Lieblingsmagazin hat. Nimm dir diese Zeitschrift als Vorlage und orientiere dich in der Gestaltung an prägnanten Gestaltungselementen.

zeitschriftencover

So geht’s!

Das ist gar nicht so schwer, wenn du ein paar Dinge beachtest. Zunächst solltest du herausfinden, welches Magazin demjenigen, dem du die Zeitschrift schenken möchtest , wirklich am besten gefällt. Und dann analysierst du genau dieses Cover! Entweder kaufst du dir dafür ein Exemplar am Kiosk oder du rufst dir im Internet eine Übersicht der Cover auf. Das geht ganz einfach über die Bildersuche. Dann schau genau und handle:

  • Wie sehen die Fotos auf dem Cover meistens aus? Porträtfoto? Ganzkörperfoto? – Kannst du ein ähnliches Foto deiner Hauptperson besorgen?
  • Schau den Schriftzug des Magazinnamens an. Welche Schriftart wurde verwendet? – Suche im Editor einen ähnlichen Schrifttyp.
  • Gibt es viele oder wenige Überschriften auf dem Cover? Haben sie unterschiedliche Schriftgrößen oder alle die gleiche? – Du ahnst es: Orientiere dich für dein Cover daran.
  • Welche Farben oder Farbwelten sind auf den Covers bestimmend? – Setze auch den Aspekt auf deinem eigenen Cover um.

Gestalte nun dein eigenes Cover, orientiert an den Fragen oben. Und dann zeigst du das Cover am besten jemandem, der noch nichts darüber weiß und fragst denjenigen, woran es ihn erinnert. Liegt derjenige damit richtig? Falls nicht, wirf noch einmal einen kritischen Blick auf dein Cover und auf die Vorbildcover.

Wetten, dass dein besonderes Cover auf der Party große Aufmerksamkeit erregen wird?!

Brauchst du noch Unterstützung?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

filme in der eigenen zeitschrift

Ein witziger Clip vom Junggesellenabschied oder eine Videobotschaft der Tante aus Australien, die nicht anreisen konnte, in der Hochzeitszeitung, oder ein raffiniertes Glückwunsch-Video in der selbst gestalteten Zeitschrift zum runden Geburtstag? – Coole Ideen, oder? Aber wie soll das gehen, einen lebendigen, animierten Clip in eine Zeitschrift aus Papier zu integrieren? Na, mit einem Trick natürlich!

So kommt der Film in die Zeitschrift

Mit einem kleinen Umleitungstrick kannst du jedes Video deiner Wahl in dein eigenes Magazin integrieren. Ob es ein neu gedrehtes Handyvideo ist oder eine alte, selbst gefilmte Sequenz auf VHS ist, die ihr habt digitalisieren lassen – das ist vollkommen egal.

Den Film bzw. das Video solltest du unbedingt in digitaler Form haben. Denn dann kannst du diesen auf einer Videoplattform hochladen. Das geht auch , ohne dass jemand Fremdes den Clip aus Versehen anschauen kann. Achte auf die Privatsphäre-Einstellungen! Das ist ganz wichtig.

Anschließend bekommst du einen Link, hinter dem sich das Video verbirgt. Aus diesem Link kannst du einen QR-Code generieren und diesen dann in deiner Zeitschrift abdrucken lassen. So kann jeder, der ein Smartphone hat und eine Internetverbindung, das Video anschauen. Kinderleicht, oder?

Step by Step: So geht’s!

  • Videoclip drehen
  • Video auf eine Plattform im Privatmodus hochladen, z. B. Vimeo, VideoBin
  • QR-Code mit Link zum Video erstellen, z. B. mit goqr.me
  • QR-Code in die selbst gestaltete Zeitschrift einfügen
  • Zeitschriften drucken lassen

Zeitschriftenseite gestalten

Der QR-Code ist natürlich optisch nicht wirklich attraktiv! Deshalb empfehlen wir dir eine richtig schöne, stimmungsvolle Seite in der Zeitschrift zu gestalten, die zum Thema passt, und darin dann den QR-Code gut lesbar zu integrieren. In unseren schönen Zeitschriftenvorlagen findest du viele kreative Ideen und Anregungen – oder du übernimmst gleich eine fertig gestaltete Seite und fügst statt eines der Fotos den QR-Code ein.

Für die nicht so technikaffinen Leser solltet ihr unbedingt ein kleines Tutorial in einfachen Worten daneben stellen, damit jeder weiß, wie er es schafft, das Video anzuschauen.

Weißt du jetzt Bescheid?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Hochzeitszeitung nach der Party

Und viel zu schnell ist der ganze Spaß dann wieder vorbei! So lange habt ihr eure bzw. eure Freunde ihre Hochzeit, den großen Tag bis ins letzte Detail geplant und vorbereitet – und zack! – sind der Tag, der Abend und das rauschende Fest schon ganz schnell Geschichte. Und die Fotos? – Viele von ihnen verstauben in den Smartphone-Speichern und Kamers der Gäste. Mal abgesehen von den Ergebnissen des professionellen Foto-Shootings natürlich! Aber bis die fertig bearbeitet und da sind, wird es auch noch ein Weilchen dauern.

Gemeinsam mit allen eine Hochzeitszeitung gestalten

Damit alle – und vor allem das Brautpaar – auch im Nachhinein möglichst lange noch von der Hochzeit zehren und das Glück des großen (oder kleinen), wohlüberlegt vorbereiteten Festes spüren können, haben wir eine Idee: Statt eine Hochzeitszeitung für die große Feier vorab zu planen, vorzubereiten und drucken zu lassen, könnt ihr euch danach alle zusammentun und gemeinsam eine eigene Zeitschrift über die Hochzeit gestalten!!! Wie wäre das?

Das ist dann natürlich eine ganz andere Art von Hochzeitszeitung. Es ist mehr ein Album über die Hochzeitsfeier und transportiert eher weniger die prickelnde Vorfreude. Viele der Kategorien könnt ihr natürlich trotzdem aufnehmen – z. B. Reportage über das Brautpaar, Glückwunschseite usw. – und auch der Spaß im Allgemeinen kommt ganz bestimmt nicht zu kurz. Versprochen!

Werde der Chefredakteur

Bevor ihr loslegt, muss einer von euch der Chefredakteur der Zeitschrift werden und ihr braucht die E-Mail-Adressen aller Beteiligten. Der Chefredakteur legt ein neues Zeitschriftenprojekt im Jilster Editor an und lädt alle, die Lust haben, mitzumachen, zum Projekt ein. Dafür wird eine E-Mail verschickt. Alle Redakteure legen sich dann einen eigenen Account bei Jilster an und können dann mit an der gemeinsamen Zeitschrift arbeiten! Dazu müssen sie auch gar nicht alle zusammensitzen. Ein Internetzugang reicht aus und jeder kann sich jederzeit von überall einloggen und mitarbeiten! Dann kann es fast schon damit losgehen, die eigenen Fotos hochzuladen. Aber Stopp!

Planung für das Magazin

Um ein bisschen Planung kommt ihr natürlich nicht drumherum! Wie genau soll die Hochzeitszeitung denn aufgebaut sein? Wollt ihr die Fotos chronologisch über den Tag verteilt strukturieren? Oder nach Fotografen? Wir empfehlen, dass der Chefredakteur – und ggfs. ein kleines Team um ihn herum – vorab die Seiten mit einem Layout einrichtet und eindeutige Überschriften auf den Seiten platziert. Der Chefredakteur kann übrigens festlegen, wer welche Seite in der Zeitschrift bearbeiten und vor allem die ganzen Schnappschüsse, die auf der Hochzeit entstanden sind, hochladen kann. Vielleicht ist es sinnvoll, allen Teilnehmenden nur bestimmte Seiten zur Bearbeitung freizugeben. Aus Erfahrung wissen wird, dass das die beste Möglichkeit ist, um Chaos zu verhindern. Vor allem bei einer großen Zahl an Personen, die mitmachen, ist das nötig.

Überlegt euch vorab auch, ob ihr noch Texte zu den Fotos hinzufügen wollt. Vielleicht reichen auch kurze Bildunterschriften. Ergänzend könnt ihr immer wieder kleine Artikel einfügen, in denen einer der Gäste aus seiner Perspektive über einen bestimmten Zeitraum der Hochzeit berichtet. Ihr seht: Wenn man einmal anfängt, sprudeln die Ideen nur so. Welche habt ihr noch?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

schöne Fotos für die eigene zeitschrift

Fotos in deiner selbst gestalteten Zeitschrift sind das Salz in der Suppe! Deshalb sollen sie nicht fehlen – und im Idealfall natürlich auch besonders schön aussehen und ins Auge fallen. Ein besonderes Gewicht liegt hier natürlich auf dem Foto für das Cover.

Fotos auswählen

Sei sorgsam, wenn du die Fotos für deine Zeitschrift auswählst. Die Motive sollten schön sein, gut in Szene gesetzt und auch zueinander passen und einander ergänzen. Einige Punkte gibt es dabei zu beachten: Es liegt auf der Hand, dass du etwa für das Cover keinen dunklen Schnappschuss, der womöglich noch verwackelt oder schlecht aufgelöst ist, verwendest. Für eine Fotocollage beispielsweise sollten die Bilder möglichst unterschiedlich in Bezug auf die Motive sein. Ganzseitige Fotos, auf denen Text platziert werden soll, müssen hochaufgelöst sein und ruhige Bereiche bieten. usw. Ich glaube, du verstehst, worum es geht, oder?

Foto Cover

Fotoqualität

Die Qualität deiner Fotos sollte für den Druck deiner selbst gestalteten Zeitschrift natürlich möglichst hoch sein. Sie brauchen eine gute Auflösung und mindestens 300 dpi! Die Qualität der Auflösung kannst du gleich im Editor überprüfen. Und wenn du tatsächlich nur einen Schnappschuss vom Smartphone hast, kannst du mit einem einfachen Grafikprogramm wie XNviewer, die dpi-Zahl noch erhöhen. Das aber ist nur ein Trick für den Notfall. Besser wird das Bild dadurch nämlich nicht.

Die Ausnahmen

Ausnahmen sind natürlich historische Fotos. Schnappschüsse aus vergangenen Zeiten sind nun mal oft verwackelt. Dann müsst ihr sie so nehmen und könnt aus der Not auch eine regelrechte Tugend machen, indem ihr den nostalgischen Fotos noch einen altmodischen Rahmen verpasst und so mit deren Alter auch gestalterisch noch spielt. Auch die Auflösung älterer Fotos ist oft nicht besonders gut. So gut wie heute waren die Fotokameras schließlich noch nie. Auch wenn ihr die Fotos durch Scans noch digitalisieren müsst, verlieren sie an Qualität. Wir raten übrigens dazu, keine Scan-App vom Handy, sondern einen externen Scanner (oder Scanner-Drucker-Kombination) zu benutzen.

Fotos machen

Wenn du Fotos selbst machst, dann hast du allein in der Hand, wie deren Qualität ist. Benutze dafür am besten eine gute Kamera oder ein Smartphone mit einer sehr guten Kamera. Schaue dir Fotos an, die dir besonders gut gefallen und orientiere dich an ihnen für deine eigenen: Setting, Stimmung, Motiv, Bildausschnitt usw. Noch mehr Tipps dazu, wie du schöne Fotos für eine eigene Zeitschrift machen kannst, findest du in diesem Artikel.

Fotos im Editor bearbeiten

Im Jilster Editor findest du viele tolle Funktionen! Du kannst das Programm benutzen wie jedes andere Bildbearbeitungsprogramm! Denn es ist eines. Eines, das dazu auch noch einfach und selbsterklärend zu verwenden ist. Hier kannst du deine Fotos nach deinen Wünschen bearbeiten. So sparst du dir einen Arbeitsschritt und es wird einfacher, deine Fotos für das Layout vorzubereiten. Dafür lädst du deine Fotos einfach in den Editor hoch und fügst es auf der Zeitschriftenseite ein. Dann passt du es an: beschneide es, drehe es, ergänze einen Rahmen, füge einen Schatten hinzu, mache es transparent … Einfach ausprobieren! Und wenn du nicht weiterkommst, dann frag uns!

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

eigenes Zeitschriften-Layout

Hast du ein gutes Gefühl für Gestaltung? Liebst du schönes Design und bist vielleicht sogar ein bisschen perfektionistisch und liebst es, dich mit den schönen Dingen zu befassen? Dass du Zeitschriften und Magazine magst, wissen wir, weil du gerade hier bist.

Zeitschriftenvorlagen kreativ nutzen

Hast du schon mal eine eigene Zeitschrift gestaltet? Bei Jilster im Editor gibt es viele schöne Zeitschriftenvorlagen, aus denen du deine eigenen Magazine kreieren kannst. Diese Layouts kannst du 1:1 übernehmen oder nach deinen eigenen Vorstellungen anpassen. Das ergibt ganz wunderbare und individuelle Ergebnisse, weil du wirklich jede Basisvorlage an jedes beliebige Thema anpassen kannst, wenn du nur Schriftarten und Farben anpasst. Die Wirkung ist überraschend!

Entwickle dein eigenes Zeitschriftenlayout

Wenn dir das nicht genug ist, dann findest du im Jilster Editor auch alles, was du brauchst, um dein ganz eigens Layout von Grund auf zu gestalten. Dich erwartet im Editor ein weißes Blatt und in den Sidebars zahlreiche Tools – ein richtiges Grafikprogramm.

eigenes Zeitschriftenlayout

Das weiße Blatt bietet dir unglaublich viele Möglichkeiten, um dich auszutoben. Probiere aus! Teste herum! Verwirf und starte neu! Sei stolz, freu dich und zeige dein Ergebnis Freunden und Verwandten!

7 Tipps für ein tolles Zeitschriftenlayout

Bei der Gestaltung deines Layouts können dich die sieben besten Tipps unserer Grafikdesigner unterstützen:

1. Funktion – Überlege zunächst, worum es genau auf dieser (Doppel-)Seite gehen soll, welche Funktion sie haben soll. Aus diesen Überlegungen resultierend lege die Struktur der Seite fest. Überschriften, Fotos, Textboxen, Fließtext …

2. Klarheit – Mixe nicht zu viele Farben, Schriften und Stile miteinander – nicht auf einer Seite und nicht in einer Zeitschrift. Wir empfehlen dir eine Farbwelt mit vielleicht zwei Farben und einen grundsätzlichen Stil zu wählen. Wenn du es aber wirklich wild magst und bunt und ein Händchen dafür hast, wie du den Fokus setzt, dann wirf den Tipp über Bord: Die Schriftarten für die Fließtexte sollten jedoch immer, immer, immer klar und gut lesbar sein. – Sonst liest sie niemand.

3. Ruhe – Die Zeitschriftenseiten dürfen ruhig auch ein bisschen weiß haben. Leere Stellen schaffen Struktur und erfüllen einen Sinn: Texte und Bilder bekommen mehr Aufmerksamkeit.

4. Orientierung – Versetze dich in deine Leser hinein und hilf ihnen dabei, sich auf deinen Seiten auch zurechtzufinden. Klare Überschriften – in Formulierung und Schriftbild – helfen ungemein. Kontraste sind immer gut und die Schriftfarbe sollte immer gut lesbar sein – möglichst schlicht und klar.

5. Bewährtes – Wenn du dich für einen Stil entscheiden hast, der dir gefällt und zu deinem Projekt passt, dann behalte ihn bei und ziehe ihn durch das ganze Projekt. Wiederhole auch gerne Seitenaufteilungen und -strukturen!

6. Fokus Farben – Farben wirken auf Emotionen, klar! Schau bei deiner Auswahl auch darauf Kombiniere Farben, die einander ergänzen oder im Kontrast zueinander stehen. Wähle aber nicht zu viele aus. Sonst sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Sei vor allem sparsam mit „krassen“ Farben, wie Neon.

7. Bilder wirken –  Setze Illustrationen und Fotos zielgerichtet ein. Lass ihnen Platz drumherum wie einen Rahmen, damit sie wirken können. Achte auf die Qualität der Bilder und deren Größe in der Zeitschrift. So können sie ideal wirken!

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

hochzeit online feiern

Manchmal können Freunde und Verwandte bei der Hochzeit nicht dabei sein. Gründe dafür gibt es viele … Vielleicht schließt ihr den Bund der Ehe am anderen Ende der Welt oder ihr habt gute Gründe für ein kleines Hochzeitsbudget – oder euch kommt eine Pandemie dazwischen … #coronahochzeit

Hochzeit ohne Gäste?

Alles ist geplant und festgelegt. Ihr freut euch schon wie verrückt auf euer Ja-Wort und auch auf eure Gäste – und dann kommt alles anders: Eure Hochzeit wird ohne Gäste stattfinden. Bäm! Und dann? Sagt ihr die Hochzeit ab? Freut ihr euch, dass ihr im ganz kleinen Rahmen nur zu zweit mit der Standesbeamtin euer Ja! haucht? – Oder wollt ihr vielleicht doch noch ein paar mehr Leutchen einbinden und eurem Ja-Wort etwas mehr Glanz verleihen und das auch noch so, das alles was davon haben?

Gestaltet eine Hochzeitszeitung mal anders!

In solchen Zeiten heißt es: Kreativ sein und die Liebe nicht vergessen! Ladet eure Freunde und Verwandte zu einer ganz besonderen Hochzeitsfeier ein: zu einer Online-Hochzeitsparty im Jilster Editor. So können alle dabei sein und so gestaltet ihr gemeinsam eure Hochzeitszeitung, stellt alte Erinnerungen und Geschichten zusammen und schafft dabei auch jede neue Menge Erinnerungen und haben ganz viel Spaß – und vor allem feiert ihr eure Liebe!

Ladet die Hochzeitsgäste ein

Legt im Jilster Editor eine neue Zeitschrift für eure Hochzeitszeitung an und ladet per E-Mail alle ein, die auf eurer Gästeliste stehen. Halt!! – Wenn ihr Überraschungen liebt, dann überlasst den Job des Chefredakteurs doch eurem Trauzeugen oder jemand anderem, der gut organisieren kann und Lust hat, für euch etwas Besonderes zu gestalten. So könnt ihr als normale Redakteure teilnehmen und nur auf ausgewählte Seiten Zugriff bekommen. Das komplette Ergebnis seht ihr dann erst, wenn euch das fertig gedruckte Exemplar wahrscheinlich vom Paketboten überreicht – oder kontaktlos von euren Freunden und Verwandten übergeben wird.

Bei eurer Online-Hochzeitsparty, bei der ihr eine gemeinsame Hochzeitszeitung gestaltet, kann jeder mitmachen, Texte schreiben, Fotos beisteuern, beim Layout unterstützen … Eure Hochzeitsparty wird richtig gut!

Teilt einzelne Seiten einzelnen Personen zu oder gestaltet gemeinsam die Seiten – oder macht eine Kombination aus allem!

Ideen für eure Hochzeitszeitung statt Hochzeitsparty

Und was soll dann in einer solchen Hochzeitszeitung stehen? Och, da gibt es tausendundeine Möglichkeit. Schaut mal in unseren Artikel über die Themen für Hochzeitszeitungen. Dort sind viele spannende Themen verlinkt. 
Wir haben aber auch noch spezielle Ideen für eure ganz spezielle Hochzeitszeitung: 

  • Fiktiver Partyverlauf: Wie wäre die Hochzeitsfeier abgelaufen, wenn sie stattgefunden hätte? Um wie viel Uhr wären die Gäste an der Location eingetrudelt? Wann hätte Onkel Gerd vor Rührung geweint? Welche Kinder hätten die Tanzfläche eröffnet? Wer hätte sich das größte Stück Torte gesichert? … Hier ist Kreativität gefragt!
  • Alle machen sich so richtig schick – so wie sie zur Hochzeit gehen würden – und machen Fotos von sich im Partyoutfit: Für eine tolle Fotocollage.
  • Stellt eine fiktive Party-Playlist zusammen: Welche Songs hätte der DJ auf jeden Fall gespielt? Legt doch dazu eine Extra-Playlist an, auf die alle Zugriff haben.
  • Schreibt gemeinsam ein Gedicht für die Brautleute – jeder formuliert eine Zeile.
  • Fällt dir auch noch etwas ein?

Macht aus der Not eine Tugend und feiert die bestmögliche Hochzeit, die ihr nur feiern könnt!

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

kreatives Online-Schulprojekt

Arbeitest du an einer Schule und setzt mit den Kindern gern digitale Projekte um, die die Medienkompetenz fördern? – Da haben wir eine Idee für dich. Bei Jilster findest du eine Plattform, auf die Schülerinnen und Schülern gemeinsam online an einem Projekt arbeiten können. Das geht im Medienraum der Schule – aber auch vom jeweiligen Zuhause aus. Alle können gleichzeitig arbeiten. So sind Langzeit-Projekte, Dokumentationen stattgefundener Lerneinheiten, fächerübergreifendes Arbeiten und vieles mehr möglich.

Du bist Chefredakteur für das Klassenprojekt

Als Chefredakteur hältst du jederzeit alle Zügel in der Hand. Du legst euer gemeinsames Zeitschriftenprojekt an und entscheidest, wer welche Seiten bearbeiten kann. So behältst du die Übersicht und hast jederzeit alles im Griff. Niemand kann auf Seiten in der Zeitschrift zugreifen, wenn du es nicht festgelegt hast!

Deine Schülerinnen und Schüler brauchen nur eine E-Mail-Adresse. Aus dem Programm heraus kannst du alle Kinder einladen zur Zeitschrift und gleich die entsprechenden Seiten zuweisen. In unseren FAQ findest du viele hilfreiche Informationen dazu!

Die Gestaltung/ das Layout eures Klassenprojekts

Je nachdem wie alt die Kinder sind, ist es ratsam gleich schon ein Layout bzw. ein Basislayout in der Zeitschrift zu hinterlegen. In unseren Zeitschriftenvorlagen gibt es viele verschiedene, schöne Seiten, aus denen du wählen kannst. Farben, Schriftarten usw. kannst du alle flexibel auswählen und anpassen. Schau deshalb auch mal in den Hochzeits- und Geburtstagszeitungen vorbei. Das ist kein Scherz! In diesem Artikel bekommst du Informationen dazu, wie du jede beliebige Vorlage anpassen kannst.

Wenn du möchtest, kannst du auf den jeweiligen Seiten schon ein paar Worte an das Kind oder die Kinder, die die Seite bearbeiten werden, hinterlegen, z. B. kleine Arbeitsaufträge.

Die Kommunikation

Als Auftakt ist eine Stunde im Unterricht, in der es nur um das gemeinsame Projekt geht, wahrscheinlich am sinnvollsten. Wir empfehlen, zustzlich per E-Mail Updates, Erinnerungen an den Zeitplan und motivierende Hinweise zu schicken.

Du hast jederzeit auf alle Seiten der Zeitschrift Zugriff und kannst den Fortschritt beobachten und dann zielgerichtet einzelne Schüler fragen, ob sie Unterstützung durch dich brauchen.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!