Beiträge

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Es gibt in der Arbeitswelt wenig, was so wichtig ist, wie ein tolles Team. Gemeinsam mit Freude und Motivation zusammenzuarbeiten, ist toll. Schließlich verbringt man hier richtig viel Zeit.

Kollegenabschied: Wenn ein Kollege “Adieu!” sagt

Traurig ist es dann natürlich, wenn ein Kollege das Unternehmen verlässt – in den Ruhestand, den Mutterschutz oder in ein anderes Unternehmen – und Abschied gefeiert wird. Und feiern, das solltet ihr!

Klar, dass nun auch ein besonderes Geschenk zum Abschied fällig ist, dass den Kollegen an die besondere Zeit mit euch erinnern soll! Gestaltet doch im Team eine gemeinsame Zeitschrift über die tolle Zeit. Hier ist viel Platz für Anekdoten, Fotos, Abschiedsgrüße und vieles mehr. Im Team findet ihr bestimmt noch viele weitere Themen und Inhalte, die keinesfalls fehlen sollten.

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Ein besonderes Zeitschriftencover

Für die Gestaltung der Zeitschrift könnt ihr unsere tolle Vorlage Abschied Kollege benutzen. Diese könnt ihr mit eurem Inhalt – den Texten und Fotos – füllen und beispielsweise Farben und Schriftarten nach eurem Geschmack und vielleicht den Unternehmensfarben anpassen und so ein ganz individuelles Geschenk kreieren. Das wird garantiert gut ankommen und vom Beschenkten immer wieder gern durchgeblättert werden.

Und für das Cover haben wir noch eine richtig tolle Idee. Wir haben uns die klassische “Personalakte” zum Vorbild genommen und daraus eine schöne Covervorlage gestaltet. Wenn das nicht perfekt zum Thema passt?! –  Schau doch mal:

kollegenabschied_zeitschriftencover_jilster_blog

Die schöne Vorlage

Gefällt dir unser Cover für die Zeitschrift zum Kollegenabschied? – Wir haben die Vorlage für dich im Editor unter “Sonstige Vorlagen” hinterlegt. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann magst du vielleicht auch unseren Beitrag Kollegenabschied | Rubriken und Themen für die Abschiedszeitung.

abschiedszeitung_kollege_tipps_inhalt_blog_jilster

Wenn eine Kollegin oder ein Kollege das Team verlässt, ist das immer schade! – Ob derjenige in den wohlverdienten Ruhestand geht, in die Elternzeit oder das Unternehmen für einen Karrieresprung verlässt: Keine Frage, dass ihr da einen besonderen Abschied feiern und ein ganz persönliches Geschenk überreichen möchtet, das an die gemeinsame Zeit erinnert. An einer Abschiedszeitung für einen Kollegen können alle mitarbeiten!

Kollegenabschied | Rubriken und Themen für die Abschiedszeitung - Jilster Blog

 

Gemeinsam eine Abschiedszeitung für den Kollegen gestalten

Auch wenn einer die Idee hatte, am Ende wollen sich alle einbringen, oder? Und es ist auch so viel leichter, die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen.

Bei Jilster könnt ihr ganz einfach online zusammenarbeiten – jeder von seinem eigenen Computer aus. Ein Chefredakteur koordiniert, bereitet vor und unterstützt die anderen Redakteure, sodass eure Abschiedszeitung eine runde Sache wird. Damit ihr von Anfang an gut strukturiert und organisiert an die Sache geht, solltet ihr hier weiterlesen: Zusammenarbeiten mit Jilster

Was kommt in die Abschiedszeitung? – Rubriken und Themen

Manches liegt einfach auf der Hand: Auf das Cover kommt ein Foto des scheidenden Kollegen, Zukunftswünsche und liebe Abschiedsworte von jedem aus dem Team gehören auch ins Heft. Und sonst? Wir haben euch Ideen für Rubriken und Themen eurer Zeitung für den Kollegenabschied zusammengestellt:

  • Ein Steckbrief desjenigen, der verabschiedet wird; mit vielen Fotos, Anekdoten und liebenswerten Eigenschaften
  • Porträts aller Kollegen/der Lieblingskollegen mit Fotos und den liebenswertesten Besonderheiten (hier ist ein Augenzwinkern dringend erwünscht)
  • Bericht über einen besonders lustigen Arbeitstag
  • Reportage über den letzten Firmenausflug/Weihnachtsfeier etc.
  • Kreuzworträtsel mit Insiderwitzen
  • Der Speiseplan der Kantine für eine Woche
  • Die wichtigsten beruflichen Stationen des scheidenden Kollegen im Unternehmen
  • Ein Zahlenstrahl mit der Karriere des abschiednehmenden Kollegen
  • Fotos, Fotos, Fotos – im Arbeitsalltag werden eher seltener Fotos gemacht, aber bei Firmenfesten und -ausflügen
  • Lustige Erlebnisse aus dem Arbeitsalltag
  • Rätsel “Finde die 5 Fehler” mit zwei Fotos vom Arbeitsplatz
  • Gute Wünsche, auch vom Chef
  • Wie sieht die Zukunft aus? – Das Orakel wagt eine Prognose
  • Gedicht über den Arbeitsalltag
  • “Deshalb habe ich so gern mit dir zusammengearbeitet” – die Kollegen erzählen
  • Wer-bin-ich-Quiz mit Kinderfotos der Kollegen
  • Lustiges Bingo für die Abschiedsfeier
  • Die besten Sprüche des scheidenden Kollegen
  • (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für die Rente, die Elternzeit oder den neuen Job

Kollegenabschied | Rubriken und Themen für die Abschiedszeitung - Jilster BlogSuperpraktisch: Vorlage für das Layout der Abschiedszeitung

Gefallen euch die Zeitschriftenseiten in diesem Artikel? Die ganze Zeitschrift findet ihr als Vorlage in unserem Editor. Dort könnt ihr sie als Basis für eure Abschiedszeitung benutzen. Ihr wollt vorab schonmal durchblättern? Bitteschön: Abschied Kollege.

P.S. Interessierst du dich für weitere Tipps, gemeinsam mit anderen eine eigene Zeitschrift zu gestalten? Vielleicht gefällt dir der erste Artikel unserer Serie übers Zusammenarbeiten auch.

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

Gründe, eine Abschiedzeitung für die Grundschule zu gestalten - Jilster Blog

Wehmut und ein bisschen Herzschmerz schwingen bei den meisten Eltern mit, wenn der Wechsel der Kinder auf die weiterführende Schule ansteht. Die vier Jahre Grundschule sind einfach so unfassbar prägend für die Kinder. Hier haben sie viel gelernt, sind von verspielten, neugierigen Kita-Kindern zu selbstständigen Schulprofis geworden. Eine zusammengeschweißte Klassengemeinschaft, ein*e großartige*r Klassenlehrer*in und viele gemeinsame Feste, Ausflüge und Projekte hinterlassen – im allerpositivsten Sinne! – ihre Spuren. Jetzt fällt das Abschiednehmen sehr schwer.

 

Gründe, eine Abschiedzeitung für die Grundschule zu gestalten - Jilster Blog

Merke dir unsere Liste auf Pinterest für später!

Erinnerungen festhalten in einer Abschiedszeitung

Damit die wunderschönen, lustigen und manchmal auch traurigen Momente nicht in Vergessenheit geraten und die tollen Klassenfotos sowie die gelungen Schnappschüsse nicht auf den Festplatten ein tristes Dasein führen, ist es eine tolle Idee, all das in einem gemeinsamen Abschiedszeitungsprojekt als dauerhafte Erinnerung zu bewahren.

Hier finden Fotos und Texte Platz. Hier können Kinder, Eltern und Lehrer etwas beitragen. Es gibt viel Platz für Geschichten, für Berichte, für Fotos – und vor allem für Erinnerungen, für Dankbarkeit und für Freude!

Viele gute Gründe für eine Abschiedszeitung von der Grundschule

  • eine unbezahlbare Erinnerung für die Kinder (und die Eltern)
  • ein herzliches Abschiedsgeschenk für den*die Klassenlehrer*in
  • wichtige Meilensteine in Wort und Bild dokumentiert
  • zum Immer-wieder-Anschauen
  • Platz für Kreativität und Erinnerungen
  • auch die Kinder können mitarbeiten

Gründe, eine Abschiedzeitung für die Grundschule zu gestalten - Jilster Blog

Eine tolles Abschiedsgeschenk

Na klar: Die Kinder und auch der*die Klassenlehrer*in sollen ein besonders und persönliches Abschiedsgeschenk bekommen, das sie an die gemeinsame Grundschulzeit erinnert und alle miteinander verbindet. Dafür ist die Abschiedszeitung für die Grundschule perfekt. Jede Klasse bzw. deren Eltern kann individuell entscheiden, welche Erinnerungen in der Zeitschrift festgehalten werden sollen.

Und das ist gar nicht schwer: Hier bei Jilster findet ihr tolle Zeitschriftenvorlagen, die nach eigenen Wünschen angepasst werden können, und einen Editor, der einfach zu bedienen ist und professionelle Ergebnisse möglich macht. Anschließend lasst ihr die Zeitschrift in der gewünschten Anzahl und Ausführung zum Wunschtermin drucken. Außerdem könnt ihr ein kostenloses Online Magazin erstellen.

Tipps für die Arbeit an einer gemeinsamen Zeitschrift

Eine Abschiedszeitung für die Grundschule ist ein ideales Projekt, um gemeinsam mit vielen – Eltern, Schülern … –  daran zu arbeiten. Mit Jilster könnt ihr gemeinsam und doch jeder von seinem eigenen Computer aus an der Zeitschrift arbeiten. Ihr braucht dafür nur das Internet und einen Jilster-Account. Erfahrt mehr darüber, wie Zusammenarbeiten bei Jilster funktioniert.

Habt ihr noch weitere Fragen? Schickt uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

zusammenarbeiten_teil_3_Jilster_blog

Mit Jilster kannst du nicht nur eine eigene Zeitschrift ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen selbst gestalten, du kannst das auch gemeinsam mit anderen in einem Redaktionsteam tun. Zusammenarbeiten ist das Schlüsselwort! In den Online-Redaktionsraum kannst du ganz einfach deine Redakteure einladen und dort könnt ihr zusammenarbeiten.

Dieser Beitrag ist der letzte Teil der dreiteiligen Serie Zusammenarbeiten – so geht’s!

Du hast die anderen Teile verpasst? – Hier kannst du sie nachlesen:

Teil 1: Zusammenarbeiten – Darauf solltest du achten

Teil 2: Zusammenarbeiten – Effektiv kommunizieren

Zusammenarbeiten – Teil 3: Im Flow bleiben

zusammenarbeiten_teil_3_Jilster_blog

Nach einem erfolgreichen Start ist es wichtig, dass das Projekt gut vorangeht und ihr im Flow bleibt! So kannst du sicher sein, dass ihr gut im Zeitplan bleibt und du jederzeit weißt, was noch erledigt werden muss, bis ihr eure wunderschöne Zeitschrift fertig in Händen halten könnt. Das kann dir allerdings schwerfallen, wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst.

Deshalb möchten wir dir ein paar Tipps ans Herz legen, die du berücksichtigen kannst, wenn du dein Redaktionsteam eingeladen und allen die jeweilige(n) Seite(n) zugewiesen hast. Die Tipps zielen darauf ab, die Zusammenarbeit reibungslos zu gestalten und dem Magazin zu einen einheitlichen Stil zu verhelfen. Und nicht zuletzt: Du vermeidest Terminstress!

1. Deadline(s) und eine Vision der Zeitschrift

Stelle sicher, dass jeder der Redakteure weiß, wann die Deadline ist, bevor er loslegt.

Trage unbedingt die Deadline für die Redakteuere in den Editor ein, damit die Redakteure diesen Termin kennen. Plane aber unbedingt Spielraum für dich selbst als Chefredakteur ein – das ist das Tüpfelchen auf dem i!

Um es für dich so einfach wie möglich zu machen, haben wir im Editor die Möglichkeit geschaffen, zwei Termine anzugeben: Das gewünschte Lieferdatum (das bedingt das letztmögliche Bestelldatum, damit die Zeitschrift pünktlich bei dir eintrifft) und den”Redaktionsschluss für die Redakteure” (dieses Datum ist für die Redakteure sichtbar).

In der Realität ist es leider so, dass fast alle Redakteure ihre Frist überziehen. Deshalb ist es so wichtig, einen Puffer einzuplanen zwischen der kommunikzierten Deadline und der tatsächlichen Deadline, die du für dich behältst. Prüfe auch nochmal die Lieferdauer und überlege, ob du vorab ein Probeexemplar deiner Zeitschrift bestellen möchtest. Das ist auf jeden Fall empfehlenswert und diese Zeit solltest du auch einplanen.

Kommuniziere deinem Team unbedingt das Ziel der gemeinsamen Zeitschrift: Für wen oder zu welchem Anlass gestaltet ihr eine Zeitschrift? Ist es ein Geburtstagsgeschenk, ein Hochzeitsgeschenk oder ein Geschenk für einen Kollegen, der das Unternehmen verlässt? Es ist wichtig, dass jeder weiß, worum es geht und sich das Endergebnis vorstellen kann. Das ist die Grundlage für inspiriertes und motiviertes Arbeiten!

Du motivierst dein Team auch, wenn du schon ein fertig gestaltetes (vielleicht auch nur vorläufiges) Cover der Zeitschrift vorbereitet hast. So bekommen die Redakteure Lust darauf, an dem Magazin zu arbeiten und haben schonmal eine kleine Vision der fertigen Zeitschrift vor Augen.

Überlege, allen Redakteuren zu ermöglichen, auch die Seiten der anderen Redakteuere einzusehen. (Bearbeiten kann jeder natürlich nur seine eigene Seite(n)!) Oft schätzen die Redakteure diesen Blick hinter alle Kulissen sehr und fühlen sich dadurch inspiriert für ihren eigenen Beitrag. Unter “Einstellungen” kannst du festlegen, dass alle Redakteure die Vorschau der gesamten Zeitschrift anschauen können. So fällt den Redakteuren untereinander der Austausch auch leichter und das unterstützt die Arbeit am Magazin.

2. Lege Meilensteine fest!

Wenn deine Redakteure loslegen, kann eine leere Seite im Editor eine sehr große Hürde bedeuten. Mach es deinem Redaktionsteam doch einfacher, indem du jede Woche (oder jeden Monat) einen Tag festlegst, bis zu dem es einen Teil der Aufgaben erledigt haben muss – Meilensteine eben.

Du kannst die Arbeit alternativ dazu auch in kleine Arbeitsschritte unterteilen, die die Redakteure dann in genau der Reihenfolge bearbeiten. Hier ein Beispiel mit drei Arbeitsschritten, das du deinem Team weitergeben kannst:

  1. Das Layout: Wähle aus den Vorlagen im Redaktionsraum oder erstelle ein eigenes Layout. Experimentiere mit verschiedenen Schriftarten, Schriftgrößen, Illustrationen und Bildern. Die Seite kann immer wieder angepasst werden.
  2. Wähle Fotos und Abbildungen aus und lade sie in den Editor hoch.
  3. Füge Texte zu deiner Seite hinzu. Diese müssen nicht lang sein, beispielsweise ein kurzes Intro, Erklärungen zu Abbildungen und Fotos oder Bildunterschriften, schöne Erinnerungen in Geschichtenform oder gute Wünsche für den Beschenkten. – Ganz so, wie es zum Thema der Zeitschrift passt. Dabei solltest du immer im Kopf behalten, zu welchem Anlass die Zeitschrift gestaltet wird. Warum wurdest du dazu eingeladen und was kannst du am besten beitragen? Du hast mehr Ideen, als du auf der zugewiesenen Seite unterbringen kannst? Bitte den Chefradakteur um mehr Platz.

3. Begeisterung und Wertschätzung

Die starke Wirkung von Wertschätzung wird oft unterschätzt.

Deine Redakteure geben ihr Bestes und wollen sich natürlich willkommen fühlen.  Benutze den Chat im Redaktionsraum für Komplimente, Tipps und Motivation. Unsere Erfahrung zeigt, dass dadurch alle motivierter werden, etwas Schönes zu machen.

Wenn die Redakteure zunächst nicht so motiviert scheinen, mach dir keine Sorgen! Frage sie, was ihnen schwerfällt und hilf ihnen dabei, loszulegen. Gib ihnen Tipps, schicke ihnen den Link zu den FAQ auf der Jilster-Website und erzähle ihnen von der Möglichkeit, eine E-Mail an den Jilster-Kundenservice zu schicken.

Erkläre den Redakteuren unbedingt, dass ihre Seiten keine professionelle Zeitschriftenseiten werden müssen! Bleibe in Kontakt mit ihnen und sorge dafür, dass sie Bescheid sagen, wenn etwas schiefläuft oder es Zeitprobleme gibt. So kannst du sicher sein, dass du immer Bescheid weißt und die Chance hast, etwaige Probleme zu lösen.

Alle Tipps auf einen Blick:

  • Hinterlege zwei Deadlines im Editor, sodass die Zeitschrift pünktlich bestellt werden kann. Sorge dafür, dass jeder die offizielle Deadline kennt.
  • Erkläre allen, wofür/für wen die Zeitschrift gedacht ist.
  • Unterteile die Arbeit an der Zeitschrift in kleine Meilensteine. Das macht es einfacher, loszulegen und sorgt dafür, dass das Redaktionsteam sich auch untereinander austauscht.
  • Lass das Redaktionsteam wissen, dass du da bist, um ihm zu helfen und ihre Arbeit wertschätzt. So stellst du sicher, dass du immer auf dem Laufenden bist, frühzeitig erfährst, wenn etwas schiefläuft und helfen kannst.
  • Gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ergibt die besten Ergebnisse und macht alle zufrieden.

Wir sind uns sicher, dass dir diese Tipps dabei helfen, gemeinsam mit deinem Team eine tolle Zeitschrift zu gestalten! Hast du Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Abschiedzeitung für Kollege neue Vorlage

Verlässt euch dein Lieblingskollege, weil er einen neuen Job gefunden hat oder in den wohlverdienten Ruhestand geht? Möchtest du seinen Abschied nicht unbemerkt verstreichen lassen? Hast du schon daran gedacht, eine Zeitschrift zu gestalten, die dein Kollege am letzten Arbeitstag feierlich überreicht bekommt? Diese Zeitschrift kannst du zusammen mit dem ganzen Team mit Danksagungen, Komplimenten, Geschichten und Fotos füllen. Ein ganz persönliches Geschenk, das noch viele Jahre Freude bereitet!

Neue Vorlage im Editor

Im Jilster Editor kannst du unkompliziert zusammen mit anderen an einer Zeitschrift arbeiten. Wenn euer Kollege das Unternehmen verlässt, kannst du alle Kollegen, den Chef und alle anderen, die mit ihm gearbeitet haben, zu deinem Zeitschriftenprojekt einladen, damit jeder eine eigene Seite in der Abschiedszeitschrift füllen kann.

Ab sofort haben wir dafür eine neue Vorlage im Profi-Look, die du dafür benutzen kannst. Die einzelnen Seiten kannst du auswählen, in den Editor laden und nach deinem ganz eigenen Geschmack verändern und anpassen. Das ist einfach und spart Zeit. Besonders praktisch, wenn die Deadline schon in Sichtweite ist.

Abschiedszeitung Kollege Abschiedsgeschenk Kollege

Klicke auf die Zeitschrift, um dir die Vorlage anzusehen!

Inspiration gefällig?

Um dir und dem Rest des Teams ein bisschen Inspiration für den Inhalt eurer Abschiedszeitung zu geben, haben wir uns ein paar Gedanken gemacht:

  • Bitte einen Kollegen oder den Chef darum, eine Kolumne zu schreiben, in der erklärt wird, wofür der Kollege im Unternehmen bekannt ist.
  • Frage die Kollegen nach ihrer Meinung über den scheidenden Kollegen: Was werden sie vermissen? Worauf verzichten sie gern?
  • Stellt ein paar humorvolle Tipps zusammen für Beschäftigungen, denen euer ehemaliger Kollege im Ruhestand nachgehen kann. Wenn euer Kollege einen neuen Job antritt, dann sammelt ein paar witzige Outfit-Tipps, die zur neuen Position passen.
  • Beschreibt euren Kollegen. Verwendet dabei seine typischen Eigenschaften oder Besonderheiten – sowohl während der Arbeitszeit, als auch in seiner Freizeit.
  • Bitte jeden Kollegen darum, ein kurzes Dankeschön zu schreiben, in dem er sich bedankt, sich verabschiedet und erzählt, was er dem Kollegen zum Abschied wünscht.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.