Neue Arbeitsweisen in einer verrückten Zeit

Viele von uns sind seit Monaten nur noch selten im Büro und arbeiten vor allem im Homeoffice, von zuhause aus. Für einige ist das eine ganz schöne Umstellung, oder? – Corona hat uns alle von jetzt auf gleich in eine neue Situation gebracht. Arbeitsstrukturen wurden auf den Kopf gestellt und neue Wege gefunden für eine „neue Normalität“.

Arbeiten in Zeiten von Corona ist anders

Covid-19 hat alles auf den Kopf gestellt. Im März 2020 schnappten viele von uns ihre Laptops und Handys sowie die wichtigsten Unterlagen. verschwanden nach Hause – und kommunizieren seither mit ihren Teams vor allem virtuell. Zoom, Microsoft Teams, Google Meet und viele andere Tools helfen dabei.

Jeder Arbeitsplatz ist anders

Früher hatten alle ihren Arbeitsplatz im Office. Heute ist es so: Ein gemütliches Eckchen am Küchentisch oder eine schöne Schreibtischecke am Fenster mit Pflanzen und einem schönen Ausblick – die Arbeitsplätze sind so unterschiedlich wie die Menschen, die daran arbeiten. Weißt du, wie deine Kollegen sich im Homeoffice fühlen und wie sie dort arbeiten?

Wie geht es den Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice?

Tag für Tag seid ihr in engem Kontakt, die Internetverbindungen laufen heiß – manche Teams lassen die Videoleitungen gleich den ganzen Tag offen und lunchen gemeinsam online so wie früher im Besprechungsraum … Wer hätte das vor einem Jahr gedacht?!

Macht ein eigenes Projekt daraus

Nutzt diese besondere Situation und macht die Homeoffice-Situation zu eurem gemeinsamen Projekt. Dokumentiert das „neue Normal“, erzählt euch gegenseitig, wie es euch wirklich geht. Fotografiert eure Arbeitsplätze zuhause und gebt euch gegenseitig eure Geheimtipps zum Durchhalten. Das macht Mut, stärkt den Zusammenhalt, versprüht Freude und schafft eine Erinnerung an eine ganz besondere Zeit.

Gemeinsam online eine Working-from-Home-Zeitschrift gestalten

Euer eigenes Magazin über das Arbeiten im Homeoffice gestaltet ihr auf genau dieselbe Weise wie ihr aktuell eure Arbeit erledigt: jeder für sich und doch alle gemeinsam online. Im Jilster Editor könnt ihre zusammen an einem Zeitschriftenprojekt arbeiten. einer von euch legt das Projekt an und wird Chefredakteur, der die anderen per E-Mail einlädt.

Der Editor – unser Grafikprogramm für Zeitschriften

Im Editor – unserem Grafikprogramm – könnt ihr jede Art von Zeitschrift gestalten, die ihr möchtet. Das einfach zu bedienende Grafikprogramm bietet viele Möglichkeiten – und tolle professionell gestaltete Zeitschriftenvorlagen, die ihr als Basis und Ausgangspunkt für euer eigene Projekt benutzen könnt.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Unsere Grafikdesigner haben extra eine neue Zeitschriftenvorlage konzipiert, in der sich alles rund um die Arbeit aus dem Homeoffice dreht. Sie ist gefüllt mit viele Rubriken, tolle Ideen und Inspirationen. Die könnt ihr als Ausgangspunkt für euer eigenes Homeoffice-Magazin nehmen und dann richtig durchstarten. Die Zeitschriftenvorlage findet im im Jilster Editor. Klickt unten auf den Button und legt sofort los!

Abizeitung - einfach und unkompliziert. Alles aus einer Hand

Neue Arbeitsweisen in einer verrückten Zeit

Viele von uns sind seit Monaten nur noch selten im Büro und arbeiten vor allem im Homeoffice, von zuhause aus. Für einige ist das eine ganz schöne Umstellung, oder? – Corona hat uns alle von jetzt auf gleich in eine neue Situation gebracht. Arbeitsstrukturen wurden auf den Kopf gestellt und neue Wege gefunden für eine „neue Normalität“.

Arbeiten in Zeiten von Corona ist anders

Covid-19 hat alles auf den Kopf gestellt. Im März 2020 schnappten viele von uns ihre Laptops und Handys sowie die wichtigsten Unterlagen. verschwanden nach Hause – und kommunizieren seither mit ihren Teams vor allem virtuell. Zoom, Microsoft Teams, Google Meet und viele andere Tools helfen dabei.

Jeder Arbeitsplatz ist anders

Früher hatten alle ihren Arbeitsplatz im Office. Heute ist es so: Ein gemütliches Eckchen am Küchentisch oder eine schöne Schreibtischecke am Fenster mit Pflanzen und einem schönen Ausblick – die Arbeitsplätze sind so unterschiedlich wie die Menschen, die daran arbeiten. Weißt du, wie deine Kollegen sich im Homeoffice fühlen und wie sie dort arbeiten?

Wie geht es den Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice?

Tag für Tag seid ihr in engem Kontakt, die Internetverbindungen laufen heiß – manche Teams lassen die Videoleitungen gleich den ganzen Tag offen und lunchen gemeinsam online so wie früher im Besprechungsraum … Wer hätte das vor einem Jahr gedacht?!

Macht ein eigenes Projekt daraus

Nutzt diese besondere Situation und macht die Homeoffice-Situation zu eurem gemeinsamen Projekt. Dokumentiert das „neue Normal“, erzählt euch gegenseitig, wie es euch wirklich geht. Fotografiert eure Arbeitsplätze zuhause und gebt euch gegenseitig eure Geheimtipps zum Durchhalten. Das macht Mut, stärkt den Zusammenhalt, versprüht Freude und schafft eine Erinnerung an eine ganz besondere Zeit.

Gemeinsam online eine Working-from-Home-Zeitschrift gestalten

Euer eigenes Magazin über das Arbeiten im Homeoffice gestaltet ihr auf genau dieselbe Weise wie ihr aktuell eure Arbeit erledigt: jeder für sich und doch alle gemeinsam online. Im Jilster Editor könnt ihre zusammen an einem Zeitschriftenprojekt arbeiten. einer von euch legt das Projekt an und wird Chefredakteur, der die anderen per E-Mail einlädt.

Der Editor – unser Grafikprogramm für Zeitschriften

Im Editor – unserem Grafikprogramm – könnt ihr jede Art von Zeitschrift gestalten, die ihr möchtet. Das einfach zu bedienende Grafikprogramm bietet viele Möglichkeiten – und tolle professionell gestaltete Zeitschriftenvorlagen, die ihr als Basis und Ausgangspunkt für euer eigene Projekt benutzen könnt.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Unsere Grafikdesigner haben extra eine neue Zeitschriftenvorlage konzipiert, in der sich alles rund um die Arbeit aus dem Homeoffice dreht. Sie ist gefüllt mit viele Rubriken, tolle Ideen und Inspirationen. Die könnt ihr als Ausgangspunkt für euer eigenes Homeoffice-Magazin nehmen und dann richtig durchstarten. Die Zeitschriftenvorlage findet im im Jilster Editor. Klickt unten auf den Button und legt sofort los!

Kleine Unternehmen und Freiberufler, die charmant und mit viel, viel Herzblut ihre Ziele verfolgen, wünschen sich oft einen professionelleren Auftritt nach außen. Geht es dir auch so? Bist du vielleicht Architektin, Grafik-Designer oder Salon-Inhaberin? Hast du ein Gespür für Gestaltung und Ästhetik und möchtest dein Business bestmöglich nach außen zeigen? Wünschst du dir manchmal, deinen Kundinnen und Kunden auf wenigen Seiten zu zeigen und zu beschreiben, was deine Arbeit ausmacht, wo deine Talente und Besonderheiten liegen? Möchtest du gern speziellen Kunden und Auftraggebern ein schön gestaltetes Magazin über dein Unternehmen in die Hand drücken können, damit du und dein Business in Erinnerung bleibst? Dann bist du hier genau richtig!

Mit Jilster sichtbar werden

Im Jilster Editor kannst du im Handumdrehen selbst ein Magazin im professionellen Look gestalten. Dafür brauchst du nicht viel Zeit und auch nicht unbedingt viel gestalterisches Geschick: Denn die schönen und vielseitigen Zeitschriftenvorlagen bieten unzählige Möglichkeiten, sie mit eigenen Texten und Fotos zu befüllen und anschließend einen glänzenden Auftritt hinzulegen. Wenn du möchtest, im wahrsten Sinne des Wortes: Denn dein Magazin kannst du nach der Gestaltung als hochglänzendes Magazin bei uns drucken lassen!

Mit einer selbst gestalteten Zeitschrift kannst du deinem kleinen Business Sichtbarkeit verschaffen und es bestmöglich nach außen präsentieren. Du allein entscheidest, was und wie du dich zeigst! Ein professionelles Design unterstützt deinen Profi-Auftritt und rundet den Auftritt so richtig ab!

Unsere schöne neue Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unsere schöne Zeitschriftenvorlage, in die du auf dieser Seite einen Einblick erhältst? Sie ist schlicht und gleichzeitig edel mit raffinierten Details. Hier bekommen deine Fotos den Raum, den sie brauchen, um richtg gut zu wirken. Das Magazin, in dem sich die Architektin Laura Lehmann und ihre Arbeit vorstellt, findest du ab sofort im Jilster Editor. Logge dich ein, lege ein neues Projekt an und öffne den Redaktionsraum. In der linken Sidebar hast du kostenlos Zugriff auf alle Zeitschriftenvorlagen. Darunter befindet sich auch das Magazin. Übernimm die Seiten, die dir gefallen, dupliziere sie und passe sie an deine ganz eigenen Vorstellungen an. So wird ein einmaliges und persönliches Magazin über dein Unternehmen daraus.

Braucht ihr Tipps und Unterstützung?

Haben euch unsere Tipps und unsere kreativen Ideen weitergeholfen? Habt ihr Fragen an uns? Schickt uns eine Nachricht. Wir helfen euch gern weiter!

Und hier kannst du gleich loslegen mit deinem eigenen Magazin über dein kleines Business und es sichtbar machen …

Auffallen unter einer Vielzahl von tollen Bewerbungen ist wirklich schwer! Insbesondere dann, wenn man in einem kreativen Beruf arbeitet, in dem es viele einfallsreiche und talentierte Mitbewerber gibt. Hier ein bisschen „aus dem Rahmen zu fallen“, ist eine echte Herausforderung. Visuell gestalterische Berufe, aber auch Texter, Autoren oder Copywriter, deren Kreativität nicht im Design, sondern im Text liegt, können mit einem auffallend und charmant gestaltetem Portfolio auf sich aufmerksam machen.

Lebenslauf zeitschrift

Setze dein Portfolio in Szene

In einer selbst gestalteten Zeitschrift kannst du dein Portfolio ansprechend präsentieren. Binde Arbeitsproben ein, liste Preise, Stipendien und Auszeichnungen auf, hebe besondere Projekte hervor usw.

Überlege dir zuerst, wie du deine Portfoliozeitschrift gliedern möchtest. Wie viele Bereiche möchtest du präsentieren? Was ist eine sinnvolle thematische Unterteilung? Wie viel Platz benötigst du jeweils dafür? Formuliere die Texte am besten vorab. Und was ist mit Fotos? Brauchst du vielleicht neue Porträtaufnahmen? Wer macht sie von dir? Oder fotografierst du dich am liebsten selbst? Vielleicht dieses Mal dann explizit nicht? Überleg es dir und lass dich auch mal darauf ein, ungewöhnliche Wege zu gehen.

Lebenslauf Zeitschrift

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel, das du oben siehst? – Du kannst diese Vorlage für eine selbst gestaltete Portfolio-Zeitschrift im Jilster Editor finden. Insgesamt drei Varianten – eine romantische Kurz- und eine Langversion sowie eine schlichtere Version – findest du im Jilster Editor auf der linken Seite in den Zeitschriftenvorlagen. Deinen Favoriten kannst du in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und darin nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Für mehr Tipps dafür lies unseren Artikel, wie du jede Zeitschriftenvorlage individualisieren kannst.

Dein fertig gestaltetes Portfolio

Dein im Jilster Editor fertig gestaltetes und rundum gelungenes Portfolio kannst du im Anschluss in verschiedenen Varianten bei uns drucken lassen und kannst es so deinem potenziellen Auftrag- oder Arbeitgeber überreichen oder es mit der Post schicken. – Eine weitere Möglichkeit, in der digital geprägten Zeit auf sich aufmerksam zu machen. – Alternativ dazu kannst du das Magazin als kostenloses Online Magazin per E-Mail verschicken oder auf deiner Website einbinden sowie per Social Media teilen.

Lebenslauf Zeitschrift

Brauchst du Tipps und Unterstützung?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Hast du auch so eine Zettelsammlung mit deinen Lieblingsrezepten, die im Küchenregal in ein Kochbuch gestopft ist, und schwörst dir jede Woche, mal richtig Ordnung in die Bude zu bringen? Oder hast du auf dem Smartphone ein Album mit abfotografierten, gescreenshotteten und gespeicherten Rezepten? – Das muss nicht sein. Mach doch was Schönes draus und gestalte eine eigene Kochzeitschrift, die du drucken lässt – als einfache Zeitschrift, als Hochglanzmagazin oder – für besonders lange Lebensdauer – als gebundenes Buch!

Kochrezepte – mach was Schönes draus!

Essen und Kochen ist so etwas Tolles! Da sollten die Rezepte dazu auch einen richtig angemessenen Rahmen bekommen, oder? Im Jilster Editor findest du alles, was du dafür brauchst. Das Grafikprogramm hat so viele Möglichkeiten, die kinderleicht zu bedienen sind. Hier kannst du eine eigene Zeitschrift mit deinen Rezepttexten und eigenen Fotos gestalten. Darin stehen dann natürlich nur die Dinge, die du wirklich gerne isst, und das Layout entspricht auch genau deinen Vorstellungen, denn du machst es gleich ganz selbst oder passt eine unserer schönen Zeitschriftenvorlagen nach deinen eigenen Vorstellungen an. Aber dazu weiter unten mehr.

Rezepte Zeitschrift

Rezeptzeitschrift – so geht’s!

Überlege dir zunächst, welche Rezepte du in deine Zeitschrift aufnehmen möchtest (siehe auch unsere Liste mit Themen, weiter unten) und welche Reihenfolge dafür sinnvoll ist. Ein Inhaltsverzeichnis vorn in der Zeitschrift kann auch hilfreich sein, vielleicht willst du die Rezepte nach Kategorien (Vorspeisen, Desserts, Hauptgerichte, Salate, Beilagen) sortieren und dafür eigene Kapitel anlegen. Für jedes Kapitel eine Auftaktseite zu gestalten, ist auch eine schöne Idee, die deiner Zeitschrift mehr Struktur gibt. Hast du von allen Gerichten schon schöne Fotos? Falls nicht, koche nach und nach alles einmal und mache schöne Aufnahmen davon. Schreibe dann die Texte für die Rezepte. Achtung, Falle!!! Achte darauf, dass alles, was auf der Zutatenliste steht, auch im Rezepttext vorkommt. Überlege auch vorab, ob du die Zeitschrift vielleicht verschenken möchtest und ob die Texte für andere vielleicht ausführlicher sein oder Hinweise für Küchengeräte beinhalten sollten.

Macht ein gemeinsames Projekt daraus

Wir im Jilster-Team lieben es ja, Dinge gemeinsam anzugehen und zusammen zu erleben. Unser Vorschlag ist deshalb auch, sich für die Rezeptzeitschrift gemeinsam mit anderen zusammen zu tun und die besten und liebsten Rezepte zu sammeln – im Freundeskreis, der engsten Familie oder im weiteren Bekannten- und Familienkreis. Macht aus der selbst gemachten Kochzeitschrift doch ein gemeinsames Projekt. Einer von euch wird Chefredakteur und lädt die anderen per E-Mail ein. Dann kann jeder von zuhause aus einfach mitarbeiten. Was in eurer gemeinsamen Rezeptzeitschrift stehen könnte :

  • die liebsten Grillrezepte, inkl. Salaten und Brot
  • die tollsten Torten
  • alles für einen perfekten Brunch
  • alles, was zu Mamas 50. auf dem Mitbring-Buffet stand
  • Familienrezepte, die wir wirklich alle mögen
  • das kochen wir gerne im Urlaub
  • schnelle Rezepte für den Alltag
  • Omas gesammelte Rezepte
  • Rezepte von Freunden
  • Fingerfood und Co. für Partys
  • usw.

Unsere schöne Vorlage

Im Jilster Editor findest du links in der Sidebar alle unsere Zeitschriftenvorlagen, die du als Basis für dein eigenes Projekt benutzen kannst. Hier ist ab sofort auch unsere neue Vorlage „Kochzeitschrift“ hinterlegt.

Brauchst du noch Unterstützung?

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Abizeitung Sprüche und Zitate

In den neun bzw. acht Jahren Schule bis zum Abi fallen im Unterricht und in den Pausen viele, viele lustige Sprüche. Manchmal ist jemand so geistesgegenwärtig und notiert sie sich. Das ist jetzt Gold wert!

Die dürfen in keiner Abizeitung fehlen

Die Kategorie mit den witzigsten Zitaten und Sprüchen darf nämlich in keiner Abizeitung fehlen! Viele der Sprüche sind so episch, dass sie zu geflügelten Worten in der Schule geworden sind. Ob es ein Mitschüler war oder ein Lehrer. Manche Sätze fallen einfach immer wieder, weil sie so lustig sind. Diese Dauerbrenner aufzuschreiben, ist deshalb natürlich überhaupt kein Problem. Die kennt ihr. Aber was ist mit den anderen? Mit den kleinen, feinen Aussagen, die im Französisch-Kurs, in der Rhönrad-AG in der 7. Klasse oder auf der Deutsch-LK-Fahrt nach Weimar gefallen sind?

Sammelt die besten Sprüche von Lehrern und Schülern

Diese Perlen müsst ihr sorgfältig sammeln. Schreibt dazu am besten eine Rundmail oder eine Nachricht in den Chat. Bittet eure Mitschüler in alten Notizen zu stöbern und sich gut zu erinnern und dann die Sprüche mit Angabe des Namens und am besten auch des Jahres/Schuljahres und des Schulfaches bei euch in der Abizeitungsredaktion einzureichen. – Welchen Spruch hat Frau Dr. Vollmer im Erdkunde-LK gebracht? Und womit hat sich Jonas damals so richtig in die Nesseln gesetzt? Befragt alle und schickt auch noch Erinnerungsnachrichten hinterher für die Trantüten.

Tipp: Manchmal haben sich auch Eltern richtige Knaller-Zitate gemerkt oder notiert. Bittet deshalb eure MItschüler auch Zuhause noch einmal nachzuhaken.

Seid weise in der Auswahl

Wenn ihr alle witzigen Zitate und Sprüche von Schülern und Lehrern zusammengetragen habt, geht es ans Sichten. Wie viele Meldungen habt ihr bekommen? Hoffentlich viele! Denn wenn die Auswahl groß ist, könnt ihr euch entscheiden, welche davon es wirklich in eure Abizeitung schaffen. Wir empfehlen außerdem klug vorzugehen bei der Auswahl: So witzig manches für Außenstehende auch seien mag, ihr solltet keinesfalls Sprüche veröffentlichen, die jemanden verletzen oder bloßstellen könnten. Das ist kein witziger Moment wert! Seid also weise und wählt gut aus. Im Zwifelsfall könnt ihr immer noch bei demjenigen nachfragen, den der Spruch betrifft, ob es okay ist, wenn ihr diesen in der Abizeitung abdruckt.

Gestaltet eure Sprücheseite

Wenn die Zitatauswahl steht und klar ist, wie viele Zitate und Sprüche ihr gesammelt habt, könnt ihr euch überlegen, wie ihr sie in der Abizeitung präsentieren möchtet. Wollt ihr bestimmte Zitate groß in den Fokus rücken und die anderen eher klein auflisten? Das empfiehlt sich besonders dann, wenn ihr recht viele zusammenbekommen habt. Sind es eher wenige, aber dafür umso genialere Zitate, könnt ihr jedes von ihnen besonders inszenieren (siehe Beispiel unten). Vielleicht ist auch eine Kombination aus beidem für euch die perfekte Lösung?! Dann könnt ihr z. B. auf der linken Seite ein paar besonders gute Sprüche in einzelnen Farbkästchen den Mittelpunkt stellen und auf der anderen Seite den mittelmäßigen Rest in kleinerer Schrift untereinander auflisten.

Abizeitung Sprüche und Zitate

Unsere schöne Vorlage

Gefällt dir unsere schöne Zeitschriften-Doppelseite direkt hier drüber? Sie stammt aus der Zeitschriftenvorlage für Abizeitungen „Abios Amigos“. Im Editor hast du Zugriff auf sie und kannst sie direkt in dein Abizeitungs-Projekt übernehmen.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

zeitschriftenvorlage urlaubszeitung

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaubsmagazin – Na, wie waren deine Ferien? Was hast du erlebt? Was hast du gesehen? Was hast du fotografiert? – Schließe die Augen und denke an deine Reise. Was riechst du? Welche Geräusche hörst du? Meeresrauschen, Grillen zirpen… ? Woran erinnerst du dich noch? Wer hat dich auf der Reise begleitet? Welche Begegnungen hattest du? – All diese Dinge sind es mehr als wert, festgehalten zu werden!

Willst du ein eigenes Urlaubsmagazin gestalten?

Eine eigene Urlaubszeitschrift, ein selbstgestaltetes Magazin über deine Reise ist die moderne Form, ein Fotoalbum mit dem gewissen Extra zu gestalten! Wie in einem professionellen Reisemagazin kannst du hier die Schnappschüsse, Panaromabilder und Fotos deiner liebsten Gerichte am Reiseziel mit Texten kombinieren. – Und das in einem Layout, das ein Profi gestaltet hat!

So geht’s!

Mache dir zunächst Gedanken darüber, wie dein Urlaub bzw. deine Reise so war und überlege, was du davon in deinem Magazin festhalten möchtest. Lass dich gern von der folgenden Liste zu Rubriken inspirieren:

  • eine Karte der Urlaubsregion mit Markierungen der besuchten Orte
  • Reportagen über Ausflüge
  • Porträt eurer Urlaubsunterkunft bzw. der Unterkünfte
  • Fotoseiten mit deinen schönsten Aufnahmen
  • Berichte über aufregende Erlebnisse – Pannen, Witziges und Co.
  • Welche (sportlichen) Aktivitäten habt ihr unternommen?
  • Informationen über die Kultur des Reiselandes, kombiniert mit passenden Fotos
  • Sightseeing: Welche bedeutenden Gebäude und Sehenswürdigkeiten hast du gesehen?
  • Kontaktdaten der Reisebekanntschaften mit den Fotos, die ihr gemacht habt
  • Gedanken, die du auf der Reise hattest

Anschließend zählst du, wie viele Seiten dein Reisemagazin haben sollte – die Seitenzahl sollte aus technischen Gründen unbedingt durch vier teilbar sein. Überlege nun, welches Thema auf welche Seite kommen soll und dann kommt das wichtigste: Welches Layout möchtest du für deine Urlaubszeitschrift benutzen? Eine von unseren schönen Zeitschriftenvorlagen? Oder möchtest du ein eigenes Layout entwerfen? Tipp: Für die Gestaltung der Titelseite solltest du dir besonders viel Zeit nehmen.

Neue Zeitschriftenvorlage Urlaubsmagazin

Im Jilster-Editor findest du in der linken Sidebar in den Zeitschriftenvorlagen eine neue: das Urlaubsmagazin. Darin findest du zahlreiche Anregungen und Ideen, wie du deine Fotos in Szene setzen und deinen Urlaub dokumentieren kannst. Neben reinen Fotoseiten findest du hier Seiten, um deine Reiseroute auf einer Karte aufzuzeichnen, Reisebekanntschaften zu dokumentieren, eine Reportage über einen tollen Ausflug zu schreiben und vieles mehr! Oben in der Abbildung kannst du dir einen ersten Eindruck über das Layout verschaffen. Im Editor kannst du alle Seiten der Zeitschrift ansehen und dir überlegen, welche du davon benutzen möchtest, um deine eigene Zeitschrift online zu erstellen.

Möchtest du ein Reisemagazin erstellen und dir gefällt die Vorlage für das Urlaubsmagazin nicht? – Du kannst auch jede andere Zeitschriftenvorlage (Hochzeitszeitung, Geburtstagszeitung, Businessmagazin …) als Basis verwenden, um dein eigenes Magazin daraus zu gestalten. Hier findest du einen Artikel, in dem wir dir erklären, wie du jede Zeitschriftenvorlage für dein Projekt anpassen kannst. Für welche Vorlage entscheidest du dich?

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Zeitschriften Vorlagen

Seit einiger Zeit haben wir bei Jilster einen tollen neuen und verbesserten Editor für selbstgestaltete Zeitschriften! Von vielen von euch haben wir schon zufriedene und begeisterte Rückmeldungen bekommen. Der neue Editor bietet noch mehr Funktionen und es macht großen Spaß, mit ihm eigene Magazine zu gestalten.

Zeitschriften Vorlagen

Endlich sind alle Zeitschriften-Vorlagen online!

Wir haben gute Nachrichten für euch: Ab sofort sind im neuen Editor alle Zeitschriften-Vorlagen wieder verfügbar! In den ersten Wochen war die Auswahl an professionell gestalteten Vorlagen im neuen Editor nicht so groß wie gewohnt. Unsere Klassiker-Vorlagen zu den Themen Hochzeit, runder Geburtstag und Co. waren jederzeit verfügbar. Aber eine Kategorie wurde schmerzlich vermisst: die „Sonstigen Seiten“.

Unsere beliebten „Sonstigen Seiten“

Ihr kennt die Vorlagen-Kategorie „Sonstige Seiten“ noch nicht? Dann ist euch was entgangen … In dieser Kategorie ergänzen wir für euch regelmäßig neue kreative und wunderschöne Vorlagen für einzelne Zeitschriften-Seiten zu neuen Themen. In unserem Blog findet ihr viele inspirierende Beiträge über Artikelthemen für eure Zeitschriften.

Ihr kennt unseren Blog noch nicht? Klickt doch mal rein und lest ein paar Artikel zu eurem Zeitschriften-Thema. Über Feedback, Anregungen und Wünsche freuen wir uns. Schickt uns gern eine Nachricht. Aber zurück zu den „Sonstigen Seiten“.

Hier ein paar Beispiele für unseren „Sonstigen Seiten“ in den Unterkategorien Hochzeit, Geburtstag, Abi/Schule, Business und Verschiedenes:

Und das ist nur eine kleine Auswahl. Im Blog findet ihr viele weitere interessante Beiträge, gefüllt mit Ideen, Inspirationen, Tipps und Tricks, die euch die Arbeit im Editor erleichtern und eure selbstgestalteten Zeitschriften noch besser machen! Wetten?!

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

jilster neuer editor

Vor ein paar Tagen ist Anfang März 2019 der neue Editor auf jilster.de online gegangen! Auf diesen Tag haben wir alle im Team lange hingefiebert und sehr gewartet. Der neue Editor kommt mit vielen neuen Tools und Möglichkeiten daher, die wir uns schon lange für die Gestaltung unserer Zeitschriften gewünscht hatten. Willst du wissen, wer hinter den technischen Veränderungen steckt? – Dann lies mal unser kleines Porträt über unseren Programmierer Frank.

jilster neuer editor

Wie funktioniert der neue Editor?

Der neue Editor ist intuitiv bedienbar. Du wirst schnell feststellen, dass du dich vermutlich auch ohne ausführliche Anleitung schnell im neuen Editor zurechtfinden wirst. Für alle, die es genau wissen möchten: In der Anleitung und in unseren neuen FAQs findest du kleinschrittige Anleitungen und Informationen, die dir dabei helfen, deine Zeitschrift im neuen Editor zu gestalten und die tollen Möglichkeiten bestmöglich auszuschöpfen. Und wenn du mal trotzdem nicht weiterkommst, dann wende dich an unseren Kundenservice. Hier bekommst du schnell alle Antworten!

Das ist anders, das ist neu!

Im neuen Editor kannst du (im Gegensatz zum alten) unter anderem:

  • Abbildungen zuschneiden,
  • Filter über deine Fotos legen,
  • Bilder manuell bearbeiten,
  • für mehr Tiefe Schatten an Abbildungen und Texten platzieren,
  • Abbildungen und Formen spiegeln und
  • aus einer noch größeren Auswahl an Abbildungen, Buchstaben und Cliparts wählen.

Alle Vorteile des alten Editors – Zusammenarbeiten mit Freunden und Verwandten, Zugriff auf unsere schönen Zeitschriftenvorlagen (wir ergänzen gerade täglich weitere Vorlagen), viele schöne Dekoelemente und Abbildungen, die du in deine Zeitschrift einfügen kannst, zahlreiche Schriftarten, -stile und -größen … – hast du im neuen Editor natürlich auch. Bist du neugierig geworden? Dann probiere den neuen Editor doch gleich mal aus!

Und was ist mit dem alten Editor?

Mit der Einführung des neuen Editors verabschieden wir uns langsam von dem alten Editor, der noch den Flash Player benötigt. Aber keine Sorge: Es wird eine Übergangsphase geben, damit du deine begonnenen Projekte in Ruhe im alten Editor fertigstellen kannst! Auch neue Zeitschriften kannst du derzeit noch im alten Editor anlegen: Wenn du eine neue Zeitschrift beginnst, kannst du ein Häkchen setzen und dich damit für den neuen Editor entscheiden. Aber Vorsicht! Hast du einmal dieses Häkchen gesetzt, kannst du neue Zeitschriften nur noch im neuen Editor anlegen. Deine alten Projekte kannst du aber selbstverständlich noch öffnen und auch weiterhin im alten Editor bearbeiten.

Gibt es eine Verbindung zwischen altem und neuem Editor?

Und damit sind wir schon bei einem wichtigen Thema: Die Zeitschriften aus dem alten Editor können aus technischen Gründen leider nicht in den neuen Editor übernommen und dort weiterbearbeitet werden. Deshalb empfehlen wir dir, neue Projekte und eigene Vorlagen gleich im neuen Editor anzulegen.

Alles klar? Oder hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

jilster programmierer frank amsterdam

Wer ist eigentlich Frank?

Heute stellen wir dir Frank (32) vor. Er ist der Programmierer im Jilster-Team und hat sich die letzten Wochen und Monate (fast) rund um die Uhr damit beschäftigt, unseren blitzneuen Editor technisch auf die Beine zu stellen und sämtliche Tücken, Fehler und Schwierigkeiten im technischen Hintergrund aus dem Weg zu räumen, damit für euch jetzt alles rund läuft – ein echt anspruchsvoller Job!

programmierer jilster frank amsterdam

Eine kurze Vorstellung

Frank stieß im März 2017 zum Jilster-Team – und von Anfang an stimmte die Chemie zwischen ihm und dem Rest des Teams! Er hat einen tollen Humor – und zu lachen gibt es bei uns im Büro ja immer etwas.
Mit Frank haben wir endlich einen tollen Ansprechpartner für alle technischen Problemchen, die ja immer unerwartet auftreten. Sein Job ist es, sich um die Wartung, die Verwaltung und die Weiterentwicklung des Gestaltungsprogramms zu kümmern. „Sein Baby“ bei uns ist der neue Editor. Wir hatten schon eine lange Wunschliste mit Funktionen und Möglichkeiten für den neuen Editor zusammengestellt. Geduldig hat sich Frank an die Arbeit gemacht (und natürlich trotzdem so manches Mal geflucht). Seit Herbst 2018 nutzen unsere niederländischen Kunden den neuen Editor schon und sind begeistert. Nachdem Frank die „Kinderkrankheiten“, die in den ersten Wochen auftraten, „geheilt“ hat, haben wir in Deutschland jetzt – im März 2019 – auch endlich den neuen Editor.

Nachgefragt

Wir haben Frank gefragt, was ihm an seiner Arbeit bei Jilster gut gefällt. „Das Beste an meinem Job? Das ist gar nicht so einfach. Ich denke, am besten gefällt mir, dass Menschen auf der ganzen Welt mit dem Jilster Editor an ihren eigenen kreativen Zeitschriftenprojekten arbeiten. Es ist eine tolle Aufgabe, dafür zu sorgen, dass all diese Menschen problemlos zusammen mit Freunden und Verwandten an ihren schönen Projekten arbeiten können. Direkt dahinter steht auf meiner Favoritenliste die Entwicklung neuer Funktionen. Hier geht es immer weiter. So bleibt die Arbeit spannend und es gibt immer wieder Neues!“

Büroalltag

„Hier bei uns im Büro herrscht eigentlich immer gute Stimmung!“, erzählt Frank, der für seinen trockenen Humor bekannt ist. „Ich komme gerne zur Arbeit – und das ist das Wichtigste!

Hast du Fragen an uns oder speziell an Frank? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.