Ein Interview mit dem Brautpaar in einer Hochzeitszeitung ist was Wunderbares und bietet viele Möglichkeiten: Es kann lustig sein, romantisch und auch ein paar freche Fragen beinhalten. Das hängt ganz vom Brautpaar ab, vom Stil der Hochzeitszeitung und natürlich auch von dir!

Ein Interview für deine Hochzeitszeitung – Warum?

Eine Hochzeitszeitung soll eine tolle Erinnerung für Braut und Bräutigam an ihren großen Tag sein, aber auch die Gäste unterhalten und amüsieren, etwa dann, wenn das Paar mit dem Fotografen unterwegs ist. Die Leser deiner Hochzeitszeitung kennen das Brautpaar – sie sind Verwandte, Freunde, Kollegen, Nachbarn … – aber sie wissen nicht alles. Deshalb ist ein Interview mit dem Brautpaar in der Hochzeitszeitung für sie so besonders interessant. Hier können sie Neues erfahren, vielleicht sogar ein paar gelüftete Geheimnisse …

interview-brautpaar-hochzeitszeitung-blog-jilsterInterviewfragen an das Brautpaar – Welche überhaupt?

Bevor Du das Interview führst, solltest du dich gut vorbereiten und dir die Fragen überlegen. Es sollten Fragen sein, auf die du möglichst spannende Antworten bekommst, die deine Leser interessieren und die sie noch nicht kennen. Auch für Braut und Bräutigam sind unerwartete Fragen lustiger. Welche Fragen zu „deinem“ Brautpaar passen, kannst nur du entscheiden. Mancher freut sich über freche Fragen und gibt die passenden frechen Antworten, manch anderer fühlt sich dadurch auf den Schlips getreten und ist im ärgsten Fall sogar verletzt. Sei also gleichermaßen sensibel und kreativ in der Entwicklung deiner Interviewfragen. Einen Mix aus klassischen, fantasievollen und ein bisschen frechen Fragen liest du in unserem Beispiel oben (die Vorlage findest du im Editor unter „Sonstige Seiten“). Lass dich gern davon inspirieren, wenn du deine eigenen Ideen zusammenstellst.

Damit das Interview möglichst witzig und interessant wird, solltest du Braut und Bräutigam dieselben bzw. minimal angepasste und abgeänderte Fragen stellen – natürlich getrennt voneinander. Noch ein Tipp: Überlege dir nicht mehr als fünf bis zehn Fragen, die du stellen möchtest. Sonst wird das Interview zu lang.

So stellst du die Fragen!

Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du das Brautpaar persönlich interviewen, indem du beiden einzeln deine Fragen stellst. Du kannst deine Fragen aber auch mit kurzen Anweisungen (z. B. Bitte in einem Satz antworten.“ oder  „Nur in Stichworten antworten.) versehen einfach per E-Mail an beide verschicken. Vergiss nicht, beide um Verschwiegenheit gegenüber dem Partner zu bitten und einen Termin zu nennen, bis wann du die Antworten gern zurückhättst.

Die Fragen und die Antworten an Braut und Bräutigam kannst du in deiner Hochzeitszeitung anschließend auf einer Seite einander gegenüberstellen wie in unserem Beispiel hier. Alternativ kannst Du dafür auch eine Doppelseite nutzen. So können die Leser die unterschiedlichen Antworten des Paares gleich miteinander vergleichen.

Unsere Vorlage für dich

Die Vorlage, die wir in unserem Beispiel benutzt haben, findest du auch in unserem Editor in den Vorlagen unter „Sonstige Seiten“. Du kannst sie ganz einfach und unkompliziert in deine eigene Hochzeitszeitung übernehmen und dort nach deinen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Auch die Fragen kannst du natürlich gegen deine eigenen austauschen.

Wenn du in deinem  Interview nicht als stichwortartige Fragen und Antworten in deiner Hochzeitszeitung platzieren möchtest, sondern vielleicht sogar ein umfangreicheres Interview führen möchtest, dann findest du Informationen darüber, wie du ein gutes Interview für deine Zeitschrift führen kannst.

Hast du Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.