Home Über uns Tipps Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - So geht's voran!

Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - So geht's voran!

geschrieben am 3. September 2015 in der Kategorie Tipps.

Zusammen mit Freunden und Verwandten bei Jilster ein eigenes Magazin im professionellen Look zu gestalten ist ein Kinderspiel. Der Editor ist einfach zu benutzen und erlaubt Dir, andere Redakteure zu Deinem Zeitschriftenprojekt einzuladen. Dies ist der dritte Teil unserer Artikelserie darüber, wie die Zusammenarbeit richtig gut gelingt!

Hast Du die ersten beiden Artikel verpasst? - Hier kannst Du sie nachlesen: 

1. Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - darauf solltest Du achten
2. Zusammen an einer Zeitschrift arbeitem - so klappt's mit der Kommunikation

3. Zusammen an einer Zeitschrift arbeiten - So geht's voran!

Dieser Artikel wird Dir dabei helfen, Dich zu organisieren und die Kommunikation Deines Redaktionsteams zu koordinieren. Er beinhaltet hilfreiche Tipps und Ideen, die Du dafür nutzen kannst, die Ergebnisse Deines Teams zu verbessern und zusammen mit den anderen ein außergewöhnliches Magazin auf die Beine zu stellen.

Informationen ist ein wichtiger Teil jedes Projekts! So wird sichergestellt, dass Du immer auf dem Laufenden bist und Dein Projekt in der geplanten Zeit fertiggestellt wird.
Die anderen immer auf Stand zu halten, kann etwas schwierig werden, wenn Du nicht weißt, wo Du anfangen sollst.

Sobald Du Deine Redakteure eingeladen und ihnen die jeweiligen Seiten zur Bearbeitung zugewiesen hast, empfehlen wir Dir die folgenden Schritte, um Euer Magazin möglichst schnell und unkompliziert zu gestalten. Diese Schritte sorgen auch dafür, dass die Zeitschrift ein einheitliches Design bekommt und der Chefredakteurs zum Schluss weniger Arbeit hat.

1. Stelle sicher, dass jeder die Deadline kennt und weiß, wofür die Zeitschrift ist

Stelle sicher, dass jeder weiß, wann die Deadline ist, bevor mit der Arbeit an den einzelnen Seiten begonnen wird. So wichtig es ist, das Magazin pünktlich in Händen zu halten, genauso wichtig ist es, die Deadline einzuhalten!

Wir drucken dreimal in der Woche und der Druck für hochqualitative, individuell gestaltete Magazine braucht ein bisschen Zeit.

Wir empfehlen sehr, in den Magazin-Einstellungen ein Lieferdatum einzutragen. Anschließend ist die Deadline in der Seitenübersicht sichtbar für alle Redaktionsmitglieder. Du kannst Deine Deadline auch in unserem Lieferzeitrechner kalkulieren.

Es ist genauso wichtig, dass allen Beteiligten klar ist, für welchen Zweck Ihr die Zeitschrift gestaltet. Ihr gestaltet die Zeitschrift schließlich aus einem besonderen Grund; ein Fest, eine Feier oder einen besonderen Tag. Wenn Dein Team nicht sehr motiviert scheint, erinnere es daran, wie schön es sein wird, zu sehen, was für ein wunderschönes Magazin Ihr zusammen erstellt habt.
Lies Kundenerfahrungen, um Dich inspirieren zu lassen.

Tipp: Die Deadline ist wichtig, wenn Du Deine Zeitschrift pünktlich in Händen halten möchtest. Deshalb ist es besonders wichtig, dass jeder weiß, wann die Deadline ist. Erinner Dich selbst daran, dass das Magazin eine tolle Ergänzung für jedes Fest und jede Veranstaltung ist, um die Deadline einzuhalten.

2. Teile große Aufgaben in kleine

Redakteure, die mit einem vollkommen weißen Blatt konfrontiert sind, können überfordert sein. Erleichtere ihnen die Arbeit, indem Du ihnen konkrete Aufgaben für die kommende Woche (oder den nächsten Monat) gibst. Brich große Aufgaben auf diese Weise runter auf kleinere, gut zu bewältigende. Gib Deinen Redakteuren einzelne Schritte vor, die ihnen dabei helfen, ihre Seite(n) im vorgegebenen Zeitrahmen zu gestalten.

Hier ist ein Beispiel für 3 Schritte, in denen jemand eine komplette Seite gestalten kann.

  1. Lade Deine Bilder hoch.
  2. Entscheide Dich für ein Layout. Nimm eine unserer schönen Schablonen oder gestalte Deine ganz eigene. Nutze auch unsere Pinterest-Seite, um Dich inspirieren zu lassen. Verwende verschiedene Hintergründe, Schrifttypen, Größen, Illustrationen usw.
  3. Schreib Deinen Text. Er muss nicht lang sein. Es kann eine kurze Einführung sein, Kommentare zu den Fotos, eine kurze Anekdote oder eine Erinnerung. Einfach etwas, das in Dein Magazin passt. Um damit zu beginnen, denke darüber nach, zu welchem Anlass Du die Zeitschrift gestaltest, warum Du eingeladen wurdest, daran mitzuarbeiten, wer sie lesen wird und was Deine Rolle in dem Prozess ist.

Tipp: Teile große Aufgaben in kleine. Das macht es für Deine Redakteure leichter, Aufgaben zu erfüllen und Dir das rückzumelden.

3. Feedback ist ein guter Motor

Deine Redakteure abeiten hart, stelle sicher, dass sie sich unterstützt fühlen. Menschen unterschätzen oft die Wirkung von positivem Feedback!
Deine Redakteure wissen zu lassen, dass sie einen guten Job machen und ihnen positive Rückmeldung zu geben, wird ihnen helfen die Seiten für das Magazin zu gestalten.

Wenn sich Deine Redakteure unsicher fühlen, gib nicht auf. Hilf ihnen dabei, herauszufinden, was falsch gelaufen ist und weiterzumachen. Wenn sie sich unterstützt fühlen, sind sie eher dazu bereit, Dich um Hilfe zu bitten. So wird das Magazin garantiert pünktlich fertig!

Tipp: Lass Deine Redakteure wissen, dass Du ihnen helfen willst und sie unterstützt. Das wird ihnen erleichtern, sich bei Schwierigkeiten an Dich zu wenden. Das bedeutet, dass Du frühzeitig von eventuellen Schwierigkeiten und vom Vorankommen des Magazins erfährst, außerdem hast Du so die Gelegenheit, Dein Team zu loben!

Lies mehr über die Arbeit eines Chefredakteurs!

Wir hoffe, Du findest unsere Tipps und Hinweise hilfreich für den Start der Arbeit an einem gemeinsamen Magazin mit Deinem Redaktionsteam!

 

An Deiner Zeitschrift arbeiten