hochzeitszeitung_zukunft_jilster_blog

Nach der Hochzeit wartet die Zukunft! – Im Film ist es ja so: Nach der Hochzeit kommt der Abspann. Dann, wenn sich die Liebenden (endlich!) gefunden, einander vor dem Traualtar tief in die Augen geblickt und ein rauschendes Fest mit Familie und Freunden gefeiert haben, ist alles zu Ende. Im wahren Leben fängt das gemeinsame Leben dann aber ja erst richtig an!

hochzeitszeitung_zukunft_jilster_blog

Hochzeitszeitung – Was bringt die Zukunft?

Um das Brautpaar, für das ihr eine wunderschöne Hochzeitszeitung selbst gestaltet, nicht arg- und ahnungslos in die Zukunft schweben zu lassen, empfehlen wir euch, einen augenzwinkernden Blick in die Kristallkugel zu werfen und eure Zukunftsprognosen für Braut und Bräutigam in die Hochzeitszeitung mit aufzunehmen. Hier ist euer Humor ein perfektes Werkzeug!

Themen für den Blick in die Kristallkugel

Bei eurem Blick in die gemeinsame Zukunft von Braut und Bräutigam könnt ihr alle wichtigen Themen des Lebens aufgreifen. Wir schlagen die folgenden vor: Liebe, Kinder und Familie, Wohnsituation, Arbeit, Gesundheit und Reisen.

Aber überlegt doch mal, was sind wichtige Themen im Leben „eures“ Brautpaares? Welche Hobbys und Gemeinsamkeiten teilen Braut und Bräutigam? Welche Pläne, Ziele und Wünsche haben die beiden? All das könnt ihr berücksichtigen und in euren Kristallkugel-Blick mit aufnehmen.

Formulierungen – das solltet ihr beachten

Die Texte für die witzigen Zukunftsaussichten sollten genau das sein: lustig, augenzwinkernd und humorvoll. Bleibt dabei aber dennoch positiv und freundlich. Kleine Seitenhiebe dürfen natürlich sein, aber dunkle Zukunftsszenarien solltet ihr lieber nicht ausmalen. Habt bei der Formulierung immer das Paar im Hinterkopf und überlegt, wie eure Texte bei den beiden ankommen. Schließlich sollen sie unbedingt Freude haben mit der Zeitschrift!

hochzeitszeitung_zukunft_jilster_blog

Die Fotos für euren Artikel

Benutzt für euren Artikel ein schönes, aktuelles Paar des Brautpaares. Das zeigt ihr großformatig und ergänzt es durch kleinere Bilder, die die beiden (und eventuelle Kinder, Reiseziele, Immobilien usw.) in der Zukunft zeigen.

Passende Fotos und Abbildungen, die ihr stellvertretend für das Paar in späteren Jahren verwenden könnt, findet ihr im Internet. Unser Artikel   5 Tipps für Fotos und Illustrationen in deiner Zeitschrift hilft euch beispielsweise dabei, die richtigen Motive zu finden. Eventuell könnt ihr auch Fotos von älteren Familienmitgliedern benutzen. Achtung! Fragt diese unbedingt, ob sie einverstanden sind! Diese könnt ihr symbolisch für die späteren Lebensphasen zeigen. Als Beispiel für Kinder des Paares könnt ihr auch Kinderfotos von Braut und Bräutigam zeigen.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel oben? – Wir haben als Basis für die Gestaltung die Vorlage „Über mich/Senioren“ verwendet. Die Seiten 12 und 13 sind dabei zum Einsatz gekommen. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen.

Das ist übrigens auch ein super Beispiel dafür, dass sich nicht nur unsere Hochzeitszeitungsvorlagen perfekt zur Gestaltung einer Hochzeitszeitung eignen. Mit ein bisschen Fantasie, Farbe und einem Wechsel der Schriftarten kannst du jede Vorlage an (fast) jedes andere Thema anpassen.

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

abizeitung_zeitplan

Ohne Zeitplan geht es nicht! – Das betrifft die Lernerei kurz vor dem Abi, die Zeit danach (Weltreise, Praktikum, Uni?) und auch vieles andere – wie zum Beispiel die Abizeitung. Einfach mal irgendwann anfangen und dann gucken, wie es läuft, ist nicht die beste Idee – das klappt nämlich nicht oder nur in den seltensten Fällen.

Zeitplan für die Abizeitung

Wie sieht es gerade bei euch aus? – Habt ihr schon einen Plan gemacht? Steht überhaupt schon das Abizeitungs-Komitee? Ob ihr noch völlig plan- und strukturlos seid oder schon eine Idee habt. Diese 6 Tipps helfen euch garantiert weiter!

zeitplan_abizeitung_jilster_blog

1. Einer hat den Überblick

Auch wenn ihr im Redaktionsteam alle zusammenarbeitet, ist es doch sinnvoll, wenn einer den Überblick behält und das Team koordiniert – der Chefredakteur. Im ersten Planungsschritt solltet ihr denjenigen festlegen. Besonders geeignet ist jemand, der besonnen ist, sich durchsetzen und strukturiert denken kann. Ja, auch das gehört zur Zeitplanung irgendwie dazu!

2. Wer macht was?

Alle machen alles? – Das klappt nicht! Am Ende bleibt die unbeliebteste Arbeit liegen … Meist ist es doch auch so, dass einer etwas besser kann als der andere. Und den Job sollte er dann auch bekommen.

Teilt von Anfang an alle Arbeiten unter euch auf: Wer schreibt die Texte? Wer verkauft Anzeigen? Wer macht das Layout? Wer besorgt die alten Klassenbücher von der Schulsekretärin? Wer wertet diese aus? Wer liest am Schluss Korrektur? – Erst muss klar sein, wer etwas macht – dann stellt sich die Frage: „Bis wann?“

3. Termine – Rollt das Feld von hinten auf

Um festzulegen, bis wann welcher Arbeitsschritt erledigt sein sollte, müsst ihr „das Feld von hinten“ aufrollen und folgende Fragen klären: Bis wann braucht ihr die gedruckten Abizeitungen? Zieht davon mindestens zwei Wochen ab. Gebt diesen Termin in den Lieferzeitkalkulator ein. Jetzt wisst ihr, wann die Abizeitung druckfertig sein sollte. Dann machen euch weder Verzögerungen bei der Post noch bei den letzten Korrekturen Sorgen.

Was muss zuvor geschehen? – Korrekturlesen – Prüfung, ob alle Texte, Fotos, Anzeigen usw. im Layout sind – Texte schreiben – Fotos auftreiben – Anzeigen verkaufen …

abizeitung_zeitplan

4. Setzt euch Meilensteine

Puh! Das alles soll fertig werden? Brecht die großen Aufgaben in kleine runter: Setzt ein Meilensteine. Das sind kleine Zwischenziele, zu denen bestimmte Dinge erledigt sein sollten So wird die Arbeitsmenge übersichtlicher und gleichzeiteig habt ihr gute Indizien, ob euer Zeitplan aufgeht oder ob ihr ihn noch einmal prüfen und anpassen solltet. Wenn ihr Meilensteine nicht einhalten könnt, dann ist der Zeitplan vielleicht nicht gut …

5. Puffer, Puffer, Puffer!

Wenn ihr den Zeitplan aufstellt ist die wichtigste Regel: Puffer, Puffer, Puffer! Es klappt NIE alles auf Anhieb! Es kommt IMMER etwas dazwischen! Irgendjemand ist JEDES MAL unpünktlich! Krankheiten, Unfälle und Co. halten sich EINFACH NICHT an Zeitpläne.

Plant deshalb unbedingt genug Pufferzeit ein. Die zwei Wochen unter Tipp 3 sind da nur der erste Schritt. Ihr braucht noch mehr Pufferzeit – und die solltet ihr euch nicht zu Anfang vor den Beginn der Arbeit einplanen.

6. Überprüft die Pläne!

Der Chefredakteur (Tipp 1) sollte regelmäßig die Zeitpläne überprüfen und den Stand der Dinge festhalten. So kann er feststellen, ob ihr insgesamt noch im Plan seid – vielleicht sogar schneller – oder ob ihr hinterhertrödelt. Braucht ein Teil des Teams vielleicht Unterstützung? Kann jemand anders aushelfen? All das findet ihr heraus, wenn ihr regelmäßig die Pläne prüft. Deshalb solltest ihr keinesfalls darauf verzichten!

Seid ihr voll im Zeitplan?

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P.S. Hat dir der Beitrag gefallen? – Vielleicht interessiert dich dann auch unsere Artikelserie zur Abizeitung, die euch von der ersten Idee bis zum Druck der Zeitschrift begleitet und wertvolle Tipps gibt.

covergestaltung_zeitschrift_tipps

Das Cover ist das Aushängeschild deiner Zeitschrift! – Deshalb solltest du für die Covergestaltung genug Zeit einplanen, damit es richtig gut wird. Deine Leser bzw. derjenige, für den du die Zeitschrift gestaltest, sieht das Titelbild zuerst. Umso wichtiger ist, dass es neugierig macht und toll aussieht.

Covergestaltung – kinderleicht!

Die Frage ist, mit welchen Mitteln schaffst du es, dass dein Titelbild genauso aussieht, wie die wunderschönen Zeitschriftencover, die dich im Geschäft aus den Regalen anstrahlen? – Schau dir mal diese beiden Zeitschriftencover im Vergleich an. Welches der beiden gefällt dir besser? Was fällt dir auf?

covergestaltung_zeitschrift_tipps

Wir haben dir 5 tolle Tipps zusammengestellt, wie deine perfekte Covergestaltung garantiert gelingt! Mithilfe dieser Tipps findest du auch schnell heraus, was bei der Gestaltung des linken Covers schiefgelaufen ist und warum dir das rechte garantiert besser gefällt.

Tipp 1: Die Titelformulierung

Gib deiner Zeitschrift einen möglichst aussagekräftige, nicht zu lange Titelformulierung. Der Titel sollte in ein bis drei Worten alles aussagen über den Inhalt deines Magazins.

Um den Titel auf dem Cover besonders hervorstechen zu lassen, benutze eine auffällige Schrift, etwa eine Schreibschrift mit breiten Buchstaben. Ein breiter Buchstabe hat einen stärkeren Effekt als ein zierlicher. Die Schrift sollte größer sein und auch farblich mehr hervorstechen als alle anderen Texte auf dem Cover.

Wenn der Titel des Magazins aus mehreren Wörtern besteht, dann experimentiere mit verschiedenen Schriftarten! Das kann schöne Effekte erzeugen.

Tipp 2: Das Covermotiv – Foto oder Illustration

Das ideale Cover besteht zu 70 % aus Bild und zu 30 % aus Text. Es ist deshalb wichtig, dass das Foto oder die Illustration sehr groß abgebildet werden kann und richtig gut auffällt. Sie muss ein echter Eyecatcher sein.

Entscheide dich für ein ruhiges Bild. Vermeide Abbildungen mit einem wirren und wuseligen Hintergrund. Ein Foto, auf dem beispielsweise eine Menschenmenge zu sehen ist, ist für das Auge anstrengend zu betrachten.

Tipp 3: Die Texte – benutze Teaser

Teaser auf dem Cover kündigen deinen Lesern kurz und knapp an, was sie in der Zeitschrift erwartet. Damit machst du sie neugierig.

Platziere unbedingt mehrere Teaser auf dem Cover zu verschiedenen Artikeln, die besonders wichtig und/oder verschieden sind. So findet jeder Leser ein Thema, das er spannend findet. Gestalte die Texte für die Teaser kurz, knapp und dennoch aussagekräftig.

Tipp: Du kannst die Teaser in zwei Zeilen anlegen: Die obere besteht aus wenigen Worten und gibt das Thema an. Auch die Schrift ist hier auffälliger. Die untere Zeile ist typografisch und farblich unauffälliger und gibt weitere Informationen zum Thema.

covergestaltung_zeitschrift_tipps

Tipp 4: Die Schrift – spiele mit der Typografie

Benutze verschiedene Schriftgrößen auf deinem Cover: mindestens zwei und maximal vier. Kombiniere Kapitälchen (Großbuchstaben) mit Text in Kleinbuchstaben um Abwechslung ins Spiel zu bringen und ergänze die Basisfarbe (Farbe der Titelschrift, die sich idealerweise auch in der Abbildung wiederfindet) hier und da mit kleinen auffallenden Farbakzenten.

Wenn du fast fertig bist mit der Textgestaltung, solltest du unbedingt prüfen, ob jedes Wort auf dem Hintergrund – also deiner Abbildung – gut lesbar ist. Sorge unbedingt für starke Kontraste zwischen Hintergrund und Text.

Tipp 5: Lerne von Profis

Welche Zeitschriften gefallen dir persönlich gut? Schau dir die Cover deiner Lieblingsmagazine an. Wie viele Überschriften gibt es auf dem Titelbild der Zeitschrift? Welche Schriftarten und -größen sind zum Einsatz gekommen? Wie ist die Farbgestaltung? Passt sie zum Foto? Und wie sieht das Covermotiv überhaupt aus?

Welche Zeitschriften im Magazinregal passen zu dem Thema deiner Zeitschrift? Hier empfiehlt es sich, ganz genau zu schauen. Von professionell gestalteten Zeitschriften kannst du dir einiges abschauen und viel lernen.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.


P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Vielleicht interessiert dich auch unser Beitrag, In 10 Schritten zur eigenen Zeitschrift!?

geburtstagszeitung_fotos_vergangenheit_jilster_blog

Eine Geburtstagszeitung ist immer eine spannende Reise in die Vergangenheit. Mit Fotos und Texten wird ein Stück weit die gute alte Zeit wieder lebendig. So schenkst du dem Geburtstagskind einen spannenden Rückblick!

geburtstagszeitung_fotos_vergangenheit_jilster_blog

Geburtstagszeitung – Fotos und Texte beleben sie

Wenn du allein oder gemeinsam mit deinem Redaktionsteam eine Geburtstagszeitung auf die Beine stellst, dann ist einer der ersten Schritte, Fotos, Anekdoten und Geschichten aus der Vergangenheit zu sammeln, um sie in der Geburtstagszeitung für den Jubilar zusammenzustellen.

Zum 18., 25. oder 30. Geburtstag gelingt das mit einer Doppelseite besonders gut: Fülle sie mit Fotos aus verschiedenen Lebensabschnitten und passenden kurzen und kurzweiligen Texten dazu. Wird das Geburtstagskind 50, 60 oder mehr Jahre alt, bietet es sich an, sogar zwei oder drei Doppelseiten einzuplanen. Mehr sollten es allerdings nicht werden, um mit Abwechslung die ganze Zeitschrift lebendig zu halten!

Reise in die Vergangenheit

Am besten sichtest du zunächst die zusammengetragenen Fotos und wählst besonders auffällige, schöne oder witzige aus. Am besten welche aus jeder Lebensphase des Geburtstagskindes – als Baby, Schulkind, Teenager usw. Für jede Doppelseite sollten es etwa fünf Fotos sein. Kennst du zu jedem Foto eine lustige, schöne oder rührende Geschichte? Befrage dazu auch Freunde und Verwandte, falls du die Möglichkeit dazu hast.

Gibt es weitere interessante Begebenheiten, Erlebnisse und Erzählungen aus diesen Lebensphasen? Auch die sollten hier ihren Platz finden. Hast du mehr Fotos als Geschichten, so kannst du auch einen Teil der Textfelder für Fotos verwenden.

geburtstagszeitung_foto_vergangenheit_jilster_blog

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel oben? – Wir haben als Basis für die Gestaltung die Vorlage „Geburtstag/Modern“ verwendet. Das Titelblatt sowie die Seiten 9 und 10 sind dabei zum Einsatz gekommen. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen.

 

Hast Du noch Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P. S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann interessiert dich vielleicht auch der folgende über eine schöne Glückwunschseite in der Geburtstagszeitschrift

hochzeit_erinnerungszeitschrift_jiltser_blog

Nach dem großen Tag ist alles vorbei? – Nein, jetzt heißt es, Andenken bewahren, denn bei einer Hochzeit entstehen zahlreiche kostbare Erinnerungen und natürlich Fotos, Fotos, Fotos! Die sollten nicht in der (virtuellen) Schublade verschwinden und einstauben. Halte die besonderen Momente der Hochzeit in einer Erinnerungszeitschrift fest.

hochzeit_erinnerungszeitschrift_jilster_blog

Glanzvolle Hochzeit – Erinnerungszeitschrift hält alles fest

Die wunderschönen „Folgen“ einer Hochzeit sind Eindrücke, Erinnerungen, tolle Geschenke und natürlich Videos und Bilder: Der engagierte Fotograf hat das Brautpaar, die Location, die Gäste und viele schöne Details in Szene gesetzt. Begeisterte Fotografen unter den Gästen haben Momente festgehalten und hoffentlich auch viele Schnappschüsse in den romantischen und witzigen Situationen des Tages gemacht. Vielleicht habt ihr ja sogar – ganz oldschool – Einwegkameras auf den Tischen für die Gäste verteilt … Einige Wochen nach dem großen Tag sind dann alle Fotoergebnisse da.

Um den schönsten Tag im Leben möglichst gut zu konservieren, ist es eine super Idee,  ergänzend zur Hochzeitszeitung noch eine Erinnerungszeitschrift zu gestalten.

Für wen? Von wem?

Als Geschenk des Brautpaares an die Trauzeugen oder aber als eigene Erinnerung von Braut und Bräutigam an ihren großen Tag, der so lange vorbereitet wurde, ist eine Erinnerungszeitschrift perfekt! Vielleicht bist du aber auch selbst die Trauzeugin und möchtest für deine beste Freundin, die Braut, diesen unvergesslichen Tag festhalten. Auch die engsten Familienmitglieder (Mütter, Väter, Schwiegermütter, Schwiegerväter, Großeltern, Patentanten und -onkel …) freuen sich sicher sehr über ein gedrucktes Exemplar.

hochzeit_erinnerungszeitschrift_jilster_blog

So geht’s! – Erinnerungszeitschrift an die Hochzeit

Für deine Erinnerungszeitschrift brauchst du als Grundlage vor allem Fotos und Erinnerungen an das Fest. Das schönste Foto des frischvermählten Paares – ein guter Schnappschuss kann die erste Wahl sein! – gehört natürlich auf das Cover. Im Innenteil ist das vel Platz für Fotostrecken.

Überlege dir, wie du den Inhalt der Zeitschrift strukturieren möchtest, z. B. chronologisch und nach Orten: Vorbereitungen – in der Kirche – der Sektempfang – das Fotoshooting – das Abendessen – die Spiele – die Torte wird angeschnitten – die Tanzfläche. In diesem Beispiel kannst du Profi-Fotos mit Schnappschüssen mischen und so ein buntes Bild des Hochzeitstages malen.

Texte dürfen natürlich auch nicht fehlen. Gestaltest du die Zeitschrift allein? Überlege, dir vielleicht ein paar Co-Redakteure ins Boot zu holen oder bitte einige Gäste (Eltern, Großeltern, Geschwister von Braut und Bräutigam, enge Freunde, Kollegen) um ein paar Statements zum Fest. Frage sie beispielsweise, was ihnen am besten gefallen hat, welcher Moment auch bei ihnen die Tränen der Rührung zum Fließen brachten oder wer das beste Outfit trug. Diese Texte streust du dann zwischen die Fotos. Im Idealfall natürlich zu den Bildern der entsprechenden Programmpunkte und Momente.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel oben? – Wir haben als Basis für die Gestaltung die Vorlage „Geburtstag/Feminin“ verwendet. Das Titelblatt sowie die Seiten 25 und 26 sind dabei zum Einsatz gekommen. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und an die Farbpalette und den Stil der Hochzeit anpassen. Welche Vorlage habt ihr für die Hochzeitszeitung benutzt? Vielleicht gefällt dir die Idee, dieselbe Zeitschriftenvorlage zu benutzen?

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Business | Einen eigenen Katalog gestalten - Präsentiere deine Produkte - Jilster Blog

Das Internet ist superpraktisch! Die Website für dein Unternehmen hat ein Profi gestaltet, sie ist gut gepflegt und immer aktuell. Sie ist die Visitenkarte deines Business! Und dennoch hat so mancher gern etwas zum Blättern in der Hand: Traditionelle Kunden beispielsweise mögen es lieber, wenn man ihnen klassisch gedruckte Unterlagen überreicht als eine Visitenkarte mit einem Verweis auf die Firmen-Website in die Hand zu drücken. Auch für eigene Markierungen und Notizen sind gedruckte Unterlagen einfach super. Daher möchten wir dir heute erklären, wie du für dein Unternehmen einen eigenen Katalog gestalten kannst.

business_katalog_gestalten_jilster_blog

Einen eigenen Katalog gestalten

Gestalte doch ergänzend zu deiner Website einen Katalog in Papierform, in dem deine Kunden blättern können. Hier hast du genug Platz, um deine Produkte zu präsentieren: mit tollen Fotos und animativen Texten dazu. Ein Katalog ist wunderbar, um ihn einem Kunden am Ende eines erfolgreichen Erstkontaktes, zum Beispiel auf einer Messe, zu überreichen. So bleibt nicht nur die Unterhaltung in guter Erinnerung. Der haptische Reminder in Form eines Katalogs, den der Kunde mitnehmen und immer wieder durchblättern kann, ist nicht hoch genug zu schätzen! Und gleichzeitig kannst du deinem Kunden besonders wichtige Seiten für ihn mit einer Markierung hervorheben.

Business | Einen eigenen Katalog gestalten - Präsentiere deine Produkte - Jilster Blog

Nutze das professionelle Layout

Mit Jilster kannst du in wenigen Schritten deinen eigenen Katalog gestalten. Gefällt dir unsere Katalogvorlage in der Abbildung oben? Dies ist ein Ausschnitt aus unserer Vorlage Business. Schau dir gleich die ganze Zeitschrift an. Jede der Seiten kannst du so oft du willst für dein eigenes Magazin duplizieren, andere komplett weglassen und auf dieser Basis auch einen ganzen Katalog gestalten.

Dir gefallen Farbe und Schriftart nicht? – Passe sie einfach deiner CI (Corporate Identity) an: Nutze deine Unternehmensfarben, deine Schriftarten und füge dein Logo ein. Und natürlich auch die Fotos deiner Produkte und deine Texte. So gelingt mit überschaubarem Aufwand ein toller Produktkatalog mit Layout vom Profi – zu deutlich günstigeren Konditionen!

Du hast selbst kreatives und gestalterisches Talent? Dann kannst du in unserem Online Editor auch gleich dein ganz eigenes Layout kreieren. In diesem Grafikprogramm findest du neben vielen tolle Tools auch praktische Gestaltungselemente, um deinen individuellen Katalog ganz persönlich zu gestalten.

Hochwertiger Druck und kostenloses Online Magazin

Und das Beste: Du kannst deinen Katalog nicht nur in hoher Qualität drucken lassen, sondern auch als kostenloses Online Magazin in deine Website einbinden, über deine Social-Media-Kanäle teilen und natürlich auch per E-Mail verschicken.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

 

P. S. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann liest du vielleicht auch diesen gern: Business | Imagebroschüre für dein Unternehmen

 

zehn_schritte_eigene_zeitschrift_jilster_blog

„Wie mache ich eigentlich eine eigene Zeitschrift?“ – „Wie gehe ich am logischsten vor?“ – „Wie arbeiten wir effektiv gemeinsam an unserem Zeitschriftenprojekt?“ – Das sind Fragen, die euch immer wieder umtreiben. Wir haben deshalb einen ultimativen 10-Punkte-Plan für euch zusammengestellt. So gestaltet ihr effektiv und mit viel Spaß  eine wunderschöne eigene Zeitschrift. Probiert es aus!

zehn_schritte_eigene_zeitschrift_jilster_blog

In 10 Schritten eine eigene Zeitschrift gestalten

1. Idee entwickeln

Am Anfang steht die Idee: Zu welchem Thema und zu welchem Anlass (Hochzeit, Geburtstag, Abi, Firmenjubiläum, Kollegenabschied) möchtest du eine Zeitschrift gestalten? Wer soll die Zeitschrift lesen?

2. Co-Redakteure ins Boot holen

Gemeinsam macht die Arbeit an einem Projekt einfach mehr Spaß. Außerdem wird die Zeitschrift bunter, vielseitiger und sehr wahrscheinlich auch umfangreicher. Überlege, wer sich gern an deinem Projekt beteiligen wollen könnte: Freunde des Brautpaares, Geschwister und langjährige Nachbarn des Geburtstagskindes, die Kollegen aus der Nachbarabteilung oder bereits Verrentete für den Kollegenabschied, Mitarbeiter oder Businesspartner für die Unternehmenszeitschrift …

3. Zeitplan aufstellen

Zu welchem Termin muss die gedruckte Zeitschrift vorliegen? Rechne ein paar Tage Pufferzeit ein und gib diesen Termin in unseren Lieferzeitkalkulator ein. Dann kennst du den Termin, zu dem ihr den Druck starten müsst. Rechne nun rückwärts: Plane Zeit für ein Prüfexemplar ein (siehe unten), bedenke die Korrekturphase und die Deadline für deine Redakteure. Auch hier solltest du unbedingt einen Puffer einbauen. Es kommt nämlich immer etwas dazwischen (Krankheit, kaputter Laptop, Urlaub, Überstunden …). Sei schlau und baue Meilensteine ein, um dann mit den Redakteuren den Stand der Dinge zu besprechen.

4. Arbeit aufteilen

Wer macht was? – Als Chefredakteur fühlst du dich schnell für alles verantwortlich. Gib Verantwortung ab! Es gibt sicher jemanden in deinem Team, der das ein oder andere besser kann als du: Layout gestalten, Korrektur lesen, Termine kontrollieren … Legt auch (am besten schriftlich!) fest, wer welchen Text schreibt und welche Fotos beisteuert. Schicke diese Übersicht inklusive aller Termine an deine Co-Redakteure und bitte sie darum, dir alles zu bestätigen. So vermeidet ihr Stress und Ärger im Nachhinein. (Wir wissen genau, wovon wir hier schreiben! 😉 )

5. Layout festlegen

Welches Layout soll die Zeitschrift bekommen? Wir empfehlen unsere Zeitschriftenvorlagen: So bekommt ihr eine Profigestaltung, die ihr leicht individualisieren könnt mit Farben, Schriftarten, Dekoelementen und natürlich mit euren Texten und Fotos. Anspruchsvoller, nervenaufreibender, aber vielleicht persönlicher ist eine ganz eigene Gestaltung, die ihr im Editor „vom weißen Blatt“ aus angehen könnt.

Für die Gestaltung des Covers solltest ihr euch besonders viel Zeit nehmen. Es ist das Aushängeschild eurer eigenen Zeitschrift!

Eigene Zeitschrift in nur zehn Schritten selbst gestalten! - Jilster Blog

6. Texte schreiben

Plant für diese Phase unbedingt genug Zeit ein. Gute Texte schreiben sich nicht über Nacht. Bevor die Texte entstehen, sollte das Layout für die jeweiligen Seiten feststehen. So könnt ihr die Texte gleich in der richtigen Länge formulieren und müsst später nicht noch mühsam kürzen oder verlängern.

7. Korrekturlesen und überarbeiten

Nicht jeder, der gute Ideen und spannende Geschichten liefert, kann auch hervorragend formulieren. Plant deshalb vorab, dass jemand mit gutem Sprachgefühl sich die Texte der anderen noch einmal vornimmt. Sprich Änderungen aber unbedingt mit dem Textautor ab. Sei sensibel und offen.

8. Prüfexemplar bestellen

Warum ein Probeexemplar? Im gedruckten Heft sieht man besser, was noch optimiert werden kann (Fotoqualität, und -platzierung, Textlängen usw.). Auch Rechtschreib- und Tippfehler können sich hier schlechter verstecken. Spart deshalb nicht am falschen Ende!

9. Prüfen und korrigieren

Plane auch hier genug Zeit ein und bitte Co-Redakteure oder Freunde um Unterstützung. Setze alle letzten Korrekturen ohne Zeitdruck und gewissenhaft um. Bei der letzten Durchsicht aller Seiten solltest du zufrieden sein.

10. Zeitschrift bestellen

Jetzt folgt der letzte große Schritt: Bestelle die gedruckten Exemplare!

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P. S. Hat dir der Artikel gefallen? Vielleicht interessiert dich auch unser Beitrag über Zeitschriften für echte Kerle!?

abizeitung-vorlage-abimotto

Eure Abizeitung soll perfekt werden, oder? Richtig rund wird sie, wenn der Inhalt stimmt, wenn er spannend und gut geschrieben ist und tolle Fotos beinhaltet – aber auch ein stimmiges Layout, angepasst an euer Motto, ist wichtig! Eine tolle und individuelle Gestaltung für die Abizeitung ist kein Kunststück. Es gibt einige Tricks! Hier verraten wir sie.

Abizeitung | Zeitschriftenvorlage dem Abi-Motto anpassen

So geht’s: Abi-Motto in einer Vorlage umsetzen

Im Jilster Editor könnt ihr für eure Zeitschriften unsere Vorlagen benutzen. Das ist superpraktisch, weil so die Grundlagen (Hintergrund, Textfelder, Plätze für Fotos, verschiedene Schriftarten …) einfach schon bestehen. Mit dieser fertigen Basis könnt ihr sofort loslegen. Neben unserer schönen Abizeitungs-Vorlage könnt ihr auch jede andere Vorlage für eure Abizeitung nehmen. Ja, selbst mit einer Hochzeitszeitungs-Vorlage geht das! Ihr verändert einfach Farben, Hintergründe, Schriftarten und dekorative Details – und Zack! habt ihr eine ganz neue Zeitschrift. Probiert es mal aus!

abizeitung-vorlage-abimotto

Das Abi-Motto in der Abizeitung

Wie macht ihr euer Abi-Motto in eurer Abizeitung sichtbar? Das könnt ihr über Farben, Abbildungen und auch über Schriftarten machen. Habt ihr schon eine visuelle Umsetzung für euer Motto? Vielleicht für Plakate, T-Shirts und Pullis oder anderes? Dann solltet ihr die Elemente (Schriftart(en), Bildmotive, Formulierung …) unbedingt aufgreifen und in die Gestaltung des Layouts einfließen lassen. Falls es noch keine visuelle Umsetzung gibt, könnt ihr in der ganzen Stufe absprechen, dass ihr mit eurem Abizeitungs-Layout den Aufschlag macht.

Schön ist auch, wenn ihr kleine grafische oder illustratorische Details, die zum Motto passen, einfügt. Im Editor findet ihr dafür beispielsweise zahlreiche Motive. Schaut mal durch! Sollte euer Wunschthema nicht dabei sein, dann empfehlen wir euch die Webseite Iconfinder. Unser Tipp: Stellt als Suchfilter „Free“ ein und lest euch die Lizenzbedingungen des Icons durch. Manche Icons dürft ihr zwar kostenlose verwenden, ihr müsst dann aber den Autor namentlich im Impressum erwähnen.

Unsere Vorlage zur Abizeitung

Wir haben für euch an einem Beispiel mal durchgespielt, wie ihr jedes Layout individuell an euer Abi-Motto anpassen könnt. Das Motto „ABInauten – nichts hält uns am Boden“ haben wir uns dafür ausgesucht. Das ursprüngliche Motto unserer Abizeitungsvorlage lautet „ABIos Amigos“ – ein sommerliches Partythema. Für die ABInauten haben wir zunächst eine Farbpalette bestimmt. Im Gegensatz zur Vorlage bewegen wir uns hier in kalten Farbtönen.

 

Blog_Abizeitung an das Motto anpassen

Die bestehenden Fotoflächen und Textboxen haben wir so belassen und natürlich neu befüllt. Sogar die ursprünglichen Schriftarten waren so stimmig, dass wir sie einfach belassen haben. Siehst du, wie unterschiedlich die Cover und die Innenseite schon durch diese kleinen Veränderungen wirken? Enorm, oder?

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Geburtstagszeitung für den Mann gestalten: so geht's - Jilster Blog

Dein Bruder, Ehemann oder Freund hat Geburtstag – vielleicht sogar einen runden und du möchtest ein ganz persönliches Geschenk gestalten? Geburtstagszeitungen gibt es auch für echte Kerle! So gestaltest du eine Geburtstagszeitung für den Mann.

Wir wissen, dass die meisten Zeitschriften mit Jilster von Frauen gestaltet werden und sie dafür auch gerne feminines Designs verwenden. Das geht aber auch anders! Das hat beispielsweise unsere Kundin Franziska gezeigt, die letztens bei uns im Blog über die Motorradzeitschrift zum runden Geburtstag ihres Liebsten erzählt hat.

Gestaltung der Geburtstagszeitung für den Mann

Du kannst (fast) jede unserer Vorlagen im Jilster Online Editor auch zur Gestaltung einer männlichen Geburtstagszeitung benutzen. Zugegebenermaßen sind die meisten Vorlagen recht feminin auf den ersten Blick, du kannst sie aber problemlos abwandeln und an „dein“ Geburtstagskind anpassen.

Das geht so: Klassisch feminine Farben, wie Rosa oder helles Grün ersetzt du durch die Lieblingsfarben des zu Beschenkenden, durch eher maskuline Farben, wie ein kräftiges Blau, Grün oder Brauntöne oder durch typische Farben für sein Hobbys (Fußballvereinsfarben z. B.).

Auch mit kleinen Veränderungen an den Schriftarten kannst du viel bewirken: Ersetze verschnörkelte, leichte Schriften durch massivere, einfache ohne viel Schnickschnack. An unserer Beispielseite hier unten kannst du das gut sehen. Das dunkle Grün in Kombination mit Weiß, Schwarz und dem Beige-Ton erzeugt eine maskuline Wirkung und harmoniert gut mit der Kombination aus schlichten und massiven Schriftarten.

Geburtstagszeitung für den Mann gestalten: so geht's - Jilster Blog

Inhalt für echte Kerle

Eigentlich jedes Hobby und jede Vorliebe kannst du in der männlichen Geburtstagszeitung aufgreifen. Ob du die besten Grillrezepte einplanst, lustige Anekdoten oder eine Fotostrecke von deinem Lieblingskerl mit seinem heißgeliebten Motorrad oder Auto gestaltest. Mache ein Brainstorming, welche Themen, deinen echten Kerl interessieren und mach was draus.

Hier noch ein paar Ideen für die Geburtstagszeitung für den Mann:

  • Bucketlist
  • Fotostrecken zum Hobby
  • Bierquiz
  • Fußballquiz
  • Stylingtipps mit Fotos des Geburtstagskinds von früher
  • Kreuzworträtsel mit Fragen zum Hobby
  • Chronik
  • Bingospiel für die Party
  • Zeitrahl des Lebens

Na, war was für dich und deine Zeitschrift dabei?

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Auch die besten Freunde haben unbedingt einen Platz in der Hochzeitszeitung verdient! Sie haben mit dem Brautpaar schließlich schon viel gemeinsame Zeit verbracht und sie lange auf ihrem bisherigen Lebensweg begleitet. Vielleicht haben sich Braut und Bräutigam sogar durch die Clique oder den Verein kennengelernt?!

hochzeitszeitung-jilster-blog

Freunde in der Hochzeitszeitung

Jedem aus dem Freundeskreis fällt bestimmt die ein oder andere witzige, wunderschöne oder denkwürdige Geschichte ein, die er mit dem Brautpaar erlebt hat. Daran erinnert zu werden, macht dem Brautpaar Spaß und alle anderen Leser freuen sich sicher, so noch etwas mehr über Braut und Bräutigam und deren Freundeskreis zu erfahren. Plane je nach Größe des Freundeskreises eine oder zwei Doppelseiten in deiner Hochzeitszeitung ein und mach dich an die Arbeit.

hochzeitszeitung-jilster-blog

So war das damals

Überlege, welche Freunde etwas beitragen könnten und bitte sie, einen lockeren Beitrag darüber für deine Hochzeitszeitung zu schreiben. Falls sie das möchten, kannst du sie natürlich bei den Formulierungen unterstützen. Ein Foto des jeweiligen Autors oder ein gemeinsames Foto mit Braut oder Bräutigam sind eine schöne Ergänzung dazu. Vielleicht möchten auch ein paar Freunde gemeinsam einen Text verfassen. Möglcherweise gibt es sogar genug Stoff für eine kleine Reportage – etwa über einen gemeinsam verbrachten Urlaub oder die gemeinsame Schulzeit.

Unsere Vorlage benutzen

Gefällt dir unsere gestaltete Doppelseite oben? Du findest sie im Jilster Editor auf den Seiten 24 und 25 in der Vorlage Abschied Kollege/Elegant und kannst sie auch zur Gestaltung deiner eigenen Zeitschrift benutzen sowie sie dort nach deinen eigenen Vorstellungen anpassen. Das ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass du unsere Vorlagen jeweils auch zu anderen Themen benutzen kannst. Entscheide dich für das Layout, das dir am besten gefällt!

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P.S. Interessierst du dich für Hochzeitszeitungen? Das Thema Farbpalette für die Hochzeitszeitung könnte dich auch interessieren.