alte fotos nachstellen

Wenn ihr dabei seid, eine tolle Hochzeitszeitung zur Silberhochzeit oder zur Goldhochzeit deiner Eltern zu gestalten, werft ihr sicher einen Blick in alte Fotokisten und bittet auch Verwandte und Freunde darum, alte Schnappschüsse hervorzukramen. Da kommen ganz bestimmt viele anrührende und auch lustige Fotos zutage. Diese können auf eine ganz besondere Weise einen Platz in eurer Festzeitung zur Silberhochzeit oder zur Goldhochzeit bekommen – indem ihr sie möglichst genau nachstellt.

Alte Fotos nachstellen

Das ist eine superlustige Idee: Alte Fotos mit denselben Beteiligten möglichst am selben Ort mit denselben Personen, in möglichst ähnlichen Kleidungsstücken nachzustellen und dann den alten Originalen ggenüberzustellen. Das Jubelpaar wird auf jeden Fall begeistert sein und staunen, aber auch alle andere Festteilnehmer schauen sich die schönen Fotos bestimmt gerne an.

Vorbereitungen für das Shooting

Wenn ihr euch für die alten Fotos entscheidet, die ihr nachstellen wollt, solltet ihr einiges beachten:

  • Sind alle Personen verfügbar und bereit bei der Aktion mitzumachen?
  • Ist derselbe Ort in greifbarer Nähe und kann benutzt werden?
  • Oder könnt ihr einen vergleichbaren Raum organisieren?
  • Welche Requisiten braucht ihr für das Foto?
  • Gibt es vielleicht sogar noch Originale von früher, die ihr benutzen könnt?

Kleine Tücken

Es kann sein, dass es nicht möglich ist, ein Foto wirklich genau so nachzustellen, wie es damals geschossen wurde, beispielsweise weil eine oder mehrere Personen leider nicht greifbar sind, oder weil das Jubelpaar abgebildet ist, das natürlich überrascht werden und deshalb nichts davon wissen darf. In diesem Fall könnt ihr eine Ersatzpeson bestimmen. Beispielsweise kann die jüngere Generation die jeweilige Rolle übernehmen. Seid also kreativ, wenn sich kleine Hindernisse auftun.

Ab in eure Hochzeitszeitung

Jetzt müssen die ursprünglichen und die nachgestellten Fotos noch den Weg in die Zeitschrift zur goldenen und zur silbernen Hochzeit finden. Dafür digitalisiert ihr das Original und dann ladet ihr beide Motive ganz einfach in den Jilster Online Editor hochladen. Habt ihr euch schon für ein Layout für eure Zeitschrift entschieden? Falls nicht, solltet ihr das jetzt tun. Im Online Editor könnt ihr aus verschiedenen Zeitschriftenvorlagen wählen und diese an euren gewünschten Stil anpassen.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!



Zeitschrift Kollegenjubiläum

Seit 25 Jahren ist Annette im Unternehmen, Julius ist seit fünf Jahren Teil des Teams und Klaus hat in diesem Jahr die 40-Jahres-Marke geknackt! – Das muss doch wertgeschätzt werden! Ob es zum Jubiläum deines Kollegen ein großes Fest gibt, einen Blumenstrauß vom Vorstand und vielleicht sogar ein anerkennendes Geschenk oder ob du einfach nur mit anderen Kollegen zusammen ein persönliches Geschenk gestalten möchtest – eine selbst gestaltete Zeitschrift mit persönlichen Inhalten ist eine tolle Idee.

Ein besonderes Geschenk zum Kollegenjubiläum

Ein Geschenk soll es sein, ja! Aber was?! – Es soll etwas Sinnvolles sein, aber auch etwas, das das Herz berührt und nicht im Weg rumsteht und sinnlos verstaubt. Eine selbstgestaltete Zeitschrift mit vielen schönen Erinnerungen, Fotos und viel Kreativität blättert man gern immer wieder durch – und viel Platz nimmt sie auch nicht weg im heimischen Bücherregal. 😉 Das Beste ist, dass du die Zeitschrift ganz individuell gestalten und an denjenien anpassen kannst, dem du die Zeitschrift schenken möchtest. Benutze beispielsweise seine Lieblingsfarbe für das Layout und stelle die Inhalte nach den Interessen zusammen.

Inhalte für die Kollegenzeitschrift

Und was können wir in eine solche Zeitschrift schreiben? – Falls ihr gemeinsam an einem Zeitschriftenprojekt arbeitet, setzt euch – am besten heimlich natürlich – zusammen und sammelt Ideen. Wenn man einmal anfängt, kommen oft ganze viele Gedanken und Vorschläge zusammen – meist viel mehr als ihr überhaupt in eurer Zeitschrift zum Jubiläum umsetzen könnt.

Hier ein paar Beispiele, um euch zu inspirieren:

  • Die Laufbahn im Unternehmen – welche Arbeitsplätze hatte derjenige schon bei euch? Mit welchen Kollegen hat er am engsten zusammengearbeitet?
  • Gestaltet einen Zeitstrahl mit den wichtigsten Ereignissen im Unternehmen – vergesst dabei die wichtigsten nicht!
  • Habt ihr Insider und lustige Zitate? Schreibt sie auf.
  • Glückwunschseite! Wir feiert ihr den Kollegen?
  • Wie geht es weiter? Humorvoller Ausblick in die Zukunft.
  • Gutscheinseite: Welche unliebsamen Tätigkeiten nehmt ihr dem Kollegen ab? Ladet ihr ihn zum Mittagstisch beim Italiener nebenan ein? Oder darf er den Musiksender aussuchen?

Stöber auch in unseren anderen Artikeln herum, um spannende Anregungen zu finden!

Zeitschriftenvorlage für das Kollegenjubiläum

Und welches Layout soll eure Zeitschrift zum Kollegenjubiläum bekommen? Im Editor habt ihr viele schöne Gestaltungsmöglichkeiten. Wir empfehlen, eine unserer schönen Zeitschriftenvorlagen auszuwählen und sie anschließend im Editor mit den Tools anzupassen. Du kannst Farben anpassen, andere Schriftarten wählen und auch schöne kleine Illustrationselemente einfügen.

Hier bekommst du einen Überblick über die Zeitschriftenvorlagen, auf die du in unserem Editor Zugriff hast.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!



Fotos Abizeitung

Auf fast jeder Seite eurer Abizeitung braucht ihr neben tollen Texten auch unbedingt noch Fotos. „Klar, die knipsen wir schnell mit dem Handy!“ – Halt Stopp! Wenn ihr unsere Tipps berücksichtigt, gelingen euch garantiert richtig gute Bilder, die eure Abizeitung noch schöner machen.

Schülerporträts – Fototermine machen

Ja, richtig gelesen: Termine, mehrere. Legt vorab mehrere Termine fest, zu denen ihr die Porträts der Schülerinnen und Schüler machen könnt. Wir empfehlen euch, drei Termine vorzuschlagen. Da müsste jeder einen Termin finden, zu dem er Zeit hat. Nutzt ein Online-Tool, z. B. Doodle, um abzufragen, wann wer kann, damit gewährleistet ist, dass ihr alle fotografiert. So könnt ihr auch prüfen, ob jeder da war, der sich angekündigt hat. Lasst euch von allen unbedingt direkt das Foto freigeben, das ihr in der Abizeitung abdrucken dürft. Macht also mehrere Shots und zeigt sie demjenigen sofort.

Schülerporträts – das Setting

Überlegt euch vorab, wo und wie ihr Schülerinnen und Schüler fotografieren wollt. Außenaufnahmen können das beste Licht bieten. Bedenkt aber, dass das Wetter mal schlecht oder es gar regnen kann. Wir empfehlen deshalb einen Ort im Haus. Besonders schon ist es, wenn ihr die Bilder direkt in der Schule macht. Vielleicht gibt es dort einen Ort, der sich als dezenter HIntergrund anbietet und gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert hat, beispielsweise eine grobe Steinmauer. Der Fotoort sollte unbedingt zu allen festgelegten Fototerminen uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Alternativ dazu könnt ihr auch einen Bluescreen selbstbauen und später den gewählten Hintergrund einfügen.

Schülerporträts – Motto und Klamotten

Wollt ihr den Style der Fotos an eurem Abimotto orientieren? Braucht ihr dafür Accessoires? Das solltet ihr einplanen und berücksichtigen. Wer kauft die Sachen und bringt sie zum Shooting mit? Wo werden sie zwischen den Terminen gelagert? Das sind die kleinen, aber feinen details.

Falls sich die Schülerinnen und Schüler noch besonders anziehen sollen, es also einen Dresscode gibt, dann informiert alle rechtzeitig darüber, damit niemand im falschen Outfit zum Shooting für die Abizeitung kommt.

Kursfotos

Für die Kursfotos solltet ihr unbedingt sicherstellen, dassjeweils alle Schüler dabei sind. Dafür empfehlen wir, mit den Fachlehrern zu sprechen und euch die Genehmigung einzuholen, ausnahmsweise den Unterricht unterbrechen zu dürfen, um jeweils Fotos der Kurse – inklusive Lehrer! – zu machen. So könnt ihr innerhalb einer Woche mit ein paar Shoots die Bilder von allen Kursen für die Abizeitung zusammensammeln. Nicht vergessen: Irgendwer hat immer die Augen zu oder guckt doof – aksi nacht immer mindestens zehn Bilder von einem Kurs und schaut später in Ruhe, welches das beste ist!

Qualität der Fotos

Damit die Fotos auch später im Druck richtig gut aussehen, sollten sie eine gute Auflösung und mindestens 300 dpi haben. Im Jilster Editor kannst du die Qualität der Auflösung auch überprüfen. Falls ihr mal tatsächlich nur einen Handyschnappschuss habt, könnt ihr mit einem einfachen Grafikprogramm wie XNviewer probieren, die dpi-Zahl später noch zu erhöhen. Das solltet ihr aber wirklich nur im Notfall tun, weil das Bild dadurch nicht besser wird.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!



Geburtstagszeitung Rückblick

Eine selbstgemachte Geburtstagszeitung ist das wohl persönlichste und individuellste Geschenk, das du jemandem machen kannst, der dir am Herzen liegt! Klar, dass sich dann darin auch alles um das Geburtstagskind drehen soll – und um sein bisheriges Leben.

Rückblick auf das Leben

Wir finden einen spannenden Rückblick mit vielen Fotos auf die wichtigsten Etappen im Leben toll. Bevor du jetzt einwenden möchtest, dass derjenige, für den du die Zeitschrift gestaltest doch erst 18, 25 oder 30 wird … Es gibt über JEDES Leben Spannendes zu berichten. Und bestimmt findest du auch genügend Stoff, um die Seite zu befüllen.

So kannst du die Seite gestalten

Wir empfehlen dir, eine Doppelseite für den Rückblick auf die Meilensteine zu gestalten. Hier hast du genug Platz, um dich auszutoben. Damit die einzelnen Lebensereignisse gewürdigt werden, sollten sie genügend Platz bekommen. Wir empfehlen, keinen langen Text zu gestalten, sondern eine lebendige Seite mit vielen kleinen Textfeldern und zahlreichen Fotos zu wählen. Für jeden Meilenstein kannst du einen Textabschnitt einplanen und ein schönes und vor allem passendes Foto dazustellen. Schau in deiner eigenen Fotosammlung nach etwas Passendem und sprich auch Freunde und Familie des Geburtstagskindes an. Wirst du dort tasächlich gar nicht fündig. entdeckst du sicher ein passendes, aussagekräftiges Foto in einer der zahlreichen kostenfreien Datenbanken für Fotos (Achtung, prüfe genau die Vorgaben, ob du das Foto für deine Zwecke tatsächlich benutzen darfst!)

Geburtstagszeitung Rückblick

Inhalt – das gehört in den Rückblick

Mache dir Notizen! Schreibe aus deinen Erinnerungen auf, was dich mit dem Geburtstagskind verbindet. Was habt ihr gemeinsam Wichtiges erlebt? Welche Meilensteine in dessen Leben fallen dir ein? Schau dafür auch deine Fotoalben durch und die Social-Media-Seiten des Geburtstagskindes. Vielleicht findest du dort noch weitere wertvolle Informationen. Wenn du wirklich, wirklich vorsichtig bist, kannst du auch versuchen, das Geburtstagskind sanft auszuhorchen. Sicherer ist, wenn du dessen Geschwister, Freunde und Eltern befragst und so spannende Informationen und Fotos zusammenträgst. Vermutlich hast du am Ende die Qual der Wahl und hast viel mehr Meilensteine beisammen als du überhaupt auf deiner Meilensteine-Seite unterbringen kannst.

Unsere schöne Vorlage

Gefällt dir die schöne Vorlage in der Beispielseite oben? Diese findest du im Jilster Editor. In der Vorlage „Geburtstag 2“ entdeckst du diese schöne Doppelseite und noch viele weitere. Du kannst sie in der linken Sidebar im Editor öffnen, die Seite auswählen und gleich in dein Projekt übernehmen. Farben, Schriftarten und alle anderen Elemente der Vorlage kannst du mit wenigen Klicks nach deinem Geschmack und deinen Stilvorstellungen anpassen.

Haben dir unsere Tipps weitergeholfen? Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!