Kurz vor dem Abi ist Zeit, auch mal zurückzuschauen und zu überlegen, wie waren denn die letzten acht oder neun Jahre auf dieser Schule? Wie war es damals, als die Stufe noch aufgeteilt in Parallelklassen war und ihr die anderen vielleicht im Reliunterricht oder auf dem Schulhof getroffen habt? Und wer war damals noch alles dabei? Was ist passiert mit diesen Schülerinnen und Schülern? Wer ist in der Stufe darunter gelandet? Wer ist umgezogen oder hat die Schule verlassen?

Liste der Abgänger und Sitzenbleiber

Sammelt die Namen aller, die jetzt nicht mehr Teil der Stufe sind und nicht mit euch zusammen Abi machen und widmet ihnen eine eigene Seite im Heft. Die meisten Stufen setzen diese Liste ans Ende ihres Abibuches. Je nachdem, wie lang die Liste der Abgänger und Sitzenbleiber ist, könnt ihr die Namen einfach untereinander auflisten oder vielleicht sortieren in verschiedene Kategorien, etwa in „Sitzengeblieben“ oder „Abgegangen“ oder in die Klassen (a, b, c …), in denen die Schüler waren.

Passt die Liste eurem Abi-Motto an

Am langweiligsten ist es natürlich, wenn ihr die Namen einfach untereinander tippt. Macht es gern dramatisch. Wählt eine Überschrift aus, die vielleicht etwas ironisch oder flapsig ist – und vergesst euer Abi-Motto nicht. Was könnte in Bezug auf die Abgänger und Sitzenbleiber gut passen? Falls ihr beispielsweise ein Weltall-Thema habt, könntet ihr sie als „Im All verloren“ oder „Vom Spaziergang im All nicht zurückgekehrt“ bezeichnen.

Wohin mit der Liste?

In den meisten Abizeitungen wird die Liste mit den Abgängern und Sitzenbleibern ganz hinten im Heft platziert. Ganz nach dem Motto: Ach, da war doch noch was … oder: das letzte Wort. Alternativ dazu könnt ihr sie auch direkt hinter den Steckbriefen der Abiturienten platzieren oder an einer anderen Stelle in der Abizeitung, die euch geeignet erscheint.

Hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

Ein Ehelexikon ist das Tüpfelchen auf dem i in der Hochzeitszeitung! Hier kannst du deine Kreativität, deinen Humor und deine romantische Ader noch einmal richtig ausleben.

hochzeitszeitung ehelexikon

Stelle ein Ehelexikon zusammen

In einer Hochzeitszeitung ist viel Platz für persönliche und individuelle Artikel, die mit dem Brautpaar in besonderer Verbindung stehen. Hier ist aber auch Raum für spannendes und witziges Wissen rund um das Heiraten und Verheiratetsein – in einem Ehelexikon! Eine alphabetisch zusammengestellte Übersicht verschiedener Stichworte rund um Hochzeit, Eheleben, Ehefrau und Ehemann bietet ziemlich viele Möglichkeiten. Was für eine Art von Ehelexikon möchtest du zusammenstellen?

Lustig oder ernsthaft – persönlich oder allgemein?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Ehelexikon zusammenzustellen. Es sollte auf jeden Fall zur dem übrigen Inhalt der Hochzeitszeitung und natürlich auch zum Brautpaar und dessen Geschmack passen. Hast du eine humorvolle Hochzeitszeitung zusammengestellt, in der vielleicht Gebote für die Schwiegereltern enthalten sind? Dann ist ein humorvolles Ehelexikon, das die Institution Ehe auch mal auf die Schippe nimmt, perfekt geeignet! Zum Beispiel: „Vater –  Ein Mann, der etwas geleistet hat, das Hand und Fuß hat.“ Hier sind Artikel, die das Brautpaar und typische Ehethemen und -streitigkeiten humorvoll mit einem Augenzwinkern betrachten, eine witzige Ergänzung.

Entscheidest du dich für eine romantische oder klassische Hochzeitszeitung, bieten sich andere Themen an. Hier kannst du traditionelle Hochzeitsriten und deren romantische Hintergründe erklären wie die Bedeutung von Eheringen oder warum Trauzeugen eine total romantischeEntscheidung sind.- Welches Ehelexikon passt in deine Hochzeitszeitung?

Wenn du bei deinen eigenen Ideen an deine Grenzen stößt, dann findest du mit den bekannten Suchmaschinen im Internet viele verschiedene Vorlagen, die nicht nur Inhalte, sondern auch kreative Inspiration mit sich bringen.

Fotos für dein Ehelexikon

Neben den Texten sind auch Fotos super für dein Ehelexikon. Hier kannst du dich prima bei Bilddatenbanken bedienen. Es gibt viele rechtlich sichere Möglichkeiten, schöne Fotos von Bilddatenbanken zu nutzen, ohne die Urheberrechte Dritter zu verletzen. Symbolträchtige Fotos wie in unserer romantischen Abbildung oben mit den klassischen Hochzeitssymbolen eignen sich besonders gut. Falls du die Möglichkeit hast, vorab ein Foto der Original-Eheringe oder des Brautkleides zu bekommen, dann ist das natürlich besonders romantisch und persönlich.

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter! In diesem Artikel über den Inhalt von Hochzeitszeitungen findest du noch viele weitere Tipps und Inspirationen.

Hochmotiviert und begeistert steckt ihr mitten in der Planung eurer Abizeitung. Die Bleistifte sind gespitzt und ihr seid bereit, loszulegen – Aber welcher Inhalt soll in euer Abibuch? Habt ihr euch dazu schon ein paar Gedanken gemacht? – Wir schon!

themen abizeitung

Der erste Schritt – Wo steht ihr?

Jeder von euch hat bestimmte Vorstellungen und Ideen, wie eure gemeinsame Abizeitung aussehen und welche Artikel und Beiträge es geben soll. Die unterschiedlichen Meinungen und Geschmäcker in der Abizeitungsredaktion sind die eine und der festgelegte Umfang der Zeitschrift sind die andere Herausforderung. An diesem Punkt solltet ihr ansetzen. Habt ihr euch schon überlegt, wie viele Seiten eure Abizeitung bekommen soll? Unser Preiskalkulator kann euch bei der Entscheidung helfe.

Welche Themen sollen in eure Abizeitung?

Ihr wisst jetzt, wie viele Seiten eure Abizeitung bekommt und nun geht es an die konkrete Planung. Im Redaktionsteam sammelt ihr jetzt Ideen. Um richtig in Schwung zu kommen, könnt ihr die Hefte der Jahrgänge vor euch besorgen und durchblättern. Nutzt eine Tafel, ein Flipchart oder einen Laptop mit Beamer, um eure ersten Ideen zu sammeln und zu sortieren.

Vielleicht werden mehr Ideen zusammen kommen, als überhaupt umsetzbar sind. Entscheidet euch deshalb für eine Hierarchie. Was ist euch am wichtigsten? Worauf könnt und wollt ihr auf keinen Fall verrzichten? Rechnet auch aus, wie viel Platz die jeweiligen Beiträge benötigen. Für die Profile aller Abiturienten braucht ihr beispielsweise ziemlich viele Seiten. Ihr solltet überlegen, ob ihr vielleicht zwei oder sogar drei Profile pro Seite platzieren könnt.

Habt ihr schon genug Ideen für den Inhalt eurer Abizeitung?

Für den Fall, dass ihr diese Frage noch mit Nein beantwortet, haben wir hier viele schöne Ideen für euch zusammengestellt. Was davon darf in eurem Abibuch nicht fehlen?

  • Grußwort des Direktors
  • Inhaltsverzeichnis
  • Steckbriefe bzw. Profile aller Abiturienten
  • Fotos, Fotos, Fotos – Porträts für die Profile, Stufenfotos, Kursfotos, Schnappschüsse von Reisen, Partys und aus dem Alltag usw.
  • Steckbriefe/Profile der Lehrer mit Spitznamen, typischen Sprüchen und lustigen Anekdoten
  • Kursberichte
  • Einblicke in Kurs- und Stufenfahrten
  • Hitlisten!!!
  • Klassenbucheinträge – besonders die ganz alten aus der 5. oder 6. Klasse
  • Dankeschön an den/die Stufenleiter/in, den Hausmeister, einen besonderen Lehrer, die Schulsekretärin …
  • Vergesst die Anzeigen nicht!
  • Liste mit Sitzenbleibern und Abgängern
  • Die besten Schüler- und Lehrersprüche – irgendjemand schreibt sie ja doch immer auf
  • Kreative Beiträge – Bilder, Gedichte oder Kurzgeschichten
  • Zeitstrahl mit den wichtigsten Ereignissen
  • Foto-Quiz

Passt alles in die Abizeitung?

Jetzt steht eure Liste mit den Wunschbeiträgen für die Abizeitung. Wie viele Seiten habt ihr ausgerechnet? Wie viele Seiten gibt Euer Budget her? Passt alles? Habt ihr noch Platz für weitere Themen? Oder müsst ihr streichen? Ein Tipp: Lasst eure Entscheidung ein paar Tage sacken.

Und wer schreibt jetzt was?

Jetzt ist es Zeit für den Redaktionsplan: Wer schreibt was? Und wann muss was abgegeben werden? Nutzt Tools wie Doodle oder Trello, um euch zu organisieren – oder ganz klassisch Stift und Papier. Manchmal bietet es sich an, sich zu zweit um ein Thema oder um eine Kategorie zu kümmern. Gerade Hitlisten und Steckbriefe sind zeitaufwendig. Verteilt die Last auf mehreren Schultern.

Kennst du unsere Abizeitungsserie?

Kennst du schon  unsere hilfreiche Artikel-Serie zum Thema Abizeitung? Sie besteht aus neun Artikeln, die euch von der ersten Planung bis hin zum Druck eures Abibuches begleitet – alle wichtigen Theman rund um Organisation, Finanzierung, Inhalt, Zeitplanung, Zusammenarbeit und Co. sind enthalten. Hier bekommt ihr viele Tipps und Hinweise und unser geballtes Wissen. Hier ist der Link zum 1. Teil der Serie: Abizeitung – so geht’s! | Teil 1: Organisation.

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

„Happy Birthday, Lovely!“ – Bist du auf der Suche nach dem richtigen Geburtstagsgeschenk für deine beste Freundin? – Gestalte ihr doch eine persönliche Geburtstagszeitung!

geburtstagszeitung freundin

Eine Geburtstagszeitung für deine beste Freundin

Eine selbst gestaltete Geburtstagszeitung ist ein tolles individuelles und persönliches Geschenk. Hier ist genug Platz, um all deine Zuneigung, deine Wertschätzung und eure ganz eigenen Geschichten unterzubringen. Gestalte ein echtes Unikum, ein Printmagazin, ein Hochglanzmagazin mit dem tollsten Covermodell, das du dir vorstellen kannst: deiner besten Freundin. Du selbst entscheidest, welchen Umfang das Heft bekommt und mit welchem Inhalt du es befüllt. Im nöchsten Absatz bekommst du Infos zur Profigestaltung.

Für deine Beste nur das Beste

Deine beste Freundin hat nicht nur eine Geburtstagzeitung verdient – sondern natürlich die bestmögliche! Im Editor, dem kostenlosen Jilster Gestaltungsprogramm, kannst du auf viele schöne Zeitschriftenvorlagen zugreifen. Du musst dich nicht gleich für ein komplettes Magazin entscheiden. Nein, du suchst dir einfach die allerschönsten Seiten aus und übernimmst sie in dein Projekt. Jede Seite kannst du so oft verwenden, wie du möchtest. Orientiere dich bei der Auswahl vor allem am Aufnau der Seite: Farbe, Schriftarten, Hintergründe und mehr ksnnt du nämlich ganz unkompliziert genau nach deinem Geschmack – oder dem deiner Freundin natürlich 😉 – austauschen. Wir haben einen tollen Artikel darüber, wie du jede Vorlage einem anderen Stil anpassen kannst.

Der Inhalt für deine Geburtstagszeitung

Hast du schon viele eigene Ideen für die Hochzeitszeitung? – Falls nicht, dann schau mal in unsere Liste und lies unsere Artikel zu den einzelnen Vorschlägen. Danach fällt es dir garantiert nicht schwer, die Seiten für deine Zeitschrift zu planen. Schau mal:

In zehn Schritten zur eigenen Zeitschrift

Und zum Abschluss noch der Hinweis auf einen schönen Artikel mit vielen Tipps, der beschreibt, wie man es am besten angeht, wenn man eine eigene Zeitschrift gestalten möchte: In zehn Schritten zur eigenen Zeitschrift

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!

Du bist Erzieher*in oder gerade in der Ausbildung dazu? Oder du arbeitest in einem Unternehmen im Marketing und ihr wollt für eure kleine Zielgruppe ein wunderbares Give-away mit Mehrwert und einer wichtigen Botschaft gestalten? Oder hast du Kinder, bist kein Fan der Kinderzeitschriften aus dem Zeitschriftenregal, aber dafür selbst sehr kreativ? Vielleicht bist du aber auch ganz allgemein auf der Suche nach kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten oder Geschenken für Kinder? – Ihr alle seid hier richtig. Denn in diesem Artikel dreht sich alles darum, wie du eine schöne Kinderzeitschrift selbermachen kannst.

kinderzeitschrift selbermachen

Eine Kinderzeitschrift selbermachen

Kinder mögen Bilder, Geschichten, Spiele, Rätsel, Ausmalvorlagen … – Kinder lieben es einfach, in Zeitschriften zu blättern! Deshalb sind selbstgemachte Magazine auch eine tolle Idee als Geschenk für sie. Ob als Zeitvertreib auf einer Hochzeit, bei einer Firmenfeier oder als Projekt in der Ausbildung. Es gibt so viele schöne Ideen und tausend Möglichkeiten eine Zeitschrift für Kinder sinnvoll und auch nachhaltig zu gestalten.

Die technischen Möglichkeiten

Die besten technischen Voraussetzungen, um eine Zeitschrift für Kinder selbstzumachen findest du im Jilster Editor. Hier sind alle Tools darauf ausgerichtet, individuelle Zeitschriften zu gestalten. Hier findest du viele schöne Schriftarten, unfassbar viele Farben, kleine Abbildungen und vieles mehr, um dein eigenes Layout zu gestalten und praktische Bildbearbeitungstools. Mit Jilster gestaltest du deine Kinderzeitschrift ganz nach deinen Vorstellungen, um sie anschließend in einer Ausführung deiner Wahl gedruckt zu bestellen: von einer einfachen gehefteten Zeitschrift mit oder ohne Hochglanz-Cover, einem hochwertigen Hochglanzmagazin (bei uns in den Niederlanden auch Glossy genannt) bis hin zu einem fest gebundenen Buch hast du unzählige Möglichkeiten. Zudem kannst du ganz ohne Kosten ein schönes Online-Magazin kreieren, es per Social Media teilen, per Mail verschicken oder in deine Website einbinden.

Tolle Vorlagen um Zeitschriften selbst zu gestalten

Ebenfalls im Jilster Editor entdeckst du zahlreiche professionell gestaltete Zeitschriften und Einzelseiten, die du als Basis für dein eigenes Zeitschriftenprojekt nehmen kannst. Denk hier kreativ und sei offen! Denn du kannst ganz unabhängig von der Thematik jede Zeitschriftenvorlage für jedes Thema verwenden. Du bist skeptisch? Ja, auch aus einer Vorlage für eine Hochzeitszeitung kannst du eine schöne Kinderzeitschrift machen. In unserem Blogartikel darüber, wie du jede Zeitschriftenvorlage individualisieren kannst, erfährst du mehr darüber.

Ideen für den Inhalt von Zeitschriften für Kinder

  • Spiele und Quizze, die die Zeit vertreiben
  • Schöne Ausmalseiten
  • Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen – Informationen und Rätsel dazu
  • Selbst geschriebene Geschichten mit eigenen Illustrationen, Fotos oder Bildern von Kindern
  • Foto-Quizze (Fotos früher und heute zuordnen, Wem gehört welches Haustier?)
  • Lustige Fotoseiten
  • Erinnerungsseiten an früher
  • Bastelanleitungen
  • Selbstgemachte Comics
  • Freundeseiten zum Ausfüllen
  • Lustige Fragebögen

Pssst! Macht es rechtlich einwandfrei

Wie bei allen anderen Projekten solltet ihr natürlich die rechtliche Seite beachten: Also, verletzt keinie Urheberrechte, sondern fragt an, bevor ihr Texte, Illustrationen oder Fotos von anderen benutzt – vor allem, wenn ihr das zu kommerziellen Zwecken tut. Im Eifer des Gefechts kann das mal untergehen, dabei ist das so wichtig. Falls das Budget klein ist und ihr Abbildungen braucht, dann greift auf die zahlreichen kostenlosen Bilddatenbanekn zurück und sichert euch so ab.

Hast du Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen dir gern weiter!