Fotos Farben Illustrationen

Fotos, Farben, Illustrationen … Hast du den neuen Editor von Jilster mit seinen vielen praktischen neuen Funktionen schon ausprobiert? Falls nicht, dann wird es jetzt mal Zeit! In unserer Anleitung und in den FAQs haben wir alle wichtigen Informationen und Schritt-für-Schritt-Erklärungen für dich bereitgestellt.

Falls du jetzt aber keine Lust hast, dir die Texte durchzulesen, haben wir vollstes Verständnis für dich! Hier stellen wir dir mal unsere neuen Lieblingsfunktionen vor. Die haben wir uns für den Editor besonders gewünscht – und bekommen.

Fotos Farben Illustrationen

Fotos

Ab sofort bietet der Editor auch die Funktionen eines Bildbearbeitungsprogramms! Dein Foto kannst du jetzt auch hier passend bearbeiten und du sparst dir so einen Arbeitsschritt. So wird es einfacher, deine Fotos für das Layout vorzubereiten. Lade dein Foto in den Editor hoch, füge es auf der Zeitschriftenseite ein und passe es an: Drehe es in jeden Winkel, schneide es zu, füge einen Rahmen hinzu, ergänze einen Schatten, mache es transparent …

Farben

Farben über Farben – wir lieben Farben! Ob knallbunt, monochrom, eine sanfte Farbwelt oder zwei komplementäre Farben – für welche Farbpalette man sich für die Gestaltung einer eigenen Zeitschrift entscheidet, bestimmt über deren Wirkung! Wenn du eine Farbfläche auf deiner Zeitschriftenseite einfügst, einem Bild oder einer Fläche einen Rahmen verpassen möchtest, kannst du dich für eine Farbe entscheiden, die du aus einer unendlich großen Farbpalette wählen kannst. Auch eigene Farbcodes kannst du eingeben. Mehr darüber erfährst du hier.

Illustrationen

Wie gehabt kannst du in den Editor eigene Illustrationen hochladen und auch hinterlegte Cliparts auswählen. Neu ist, dass du diese Illustrationen nicht so nehmen musst, wie sie sind, sondern dass du sie verändern kannst: zuschneiden, rotieren, färben, Rahmen und Schatten hinzufügen … So kannst du alle Elemente auf die verschiedensten Weisen aussehen – und wirken lassen. – Lies hier nach, wie das geht!

Fotos Farben Illustrationen

Wie du siehst, bietet der neue Editor tolle Tools. Hier hast du nur einen Ausschnitt der Möglichkeiten kennengelernt. Probier den Editor doch einfach aus! Hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

hochzeitszeitung inhalt

Hochzeitszeitungen sind toll! Sie sind das Sahnehäubchen auf der Hochzeitsparty – vor allem, wenn sie zum Brautpaar passen und mit wertvollem Inhalt gefüllt sind. Weiß du schon, was du in der Hochzeitszeitung für deine Freunde schreiben willst? Welche Themen du in der Hochzeitszeitung ansprechen möchtest? Oder was deinen Freunden besonders gut gefallen könnte? Wenn du jetzt vor dem leeren Computerbildschirm sitzt und auf den blinkenden Cursor starrst, während dir nichts einfällt, dann lies unbedingt weiter! Wir haben dir ein paar tolle Tipps und Ideen zusammengestellt, damit du gleich vor Inspiration nur so übersprudelst.

Inhalt für deine Hochzeitszeitung

Die gute Nachricht zuerst: Du allein entscheidest, was in die Hochzeitszeitung kommt, und was nicht! Es gibt keine allgemeinen Regeln, was in jeder Hochzeitszeitung stehen muss. Das ist natürlich gleichzeitig auch die Schwierigkeit, denn du musst entscheiden. Um es dir leichter zu machen, haben wir dir einige Ideen und Vorschläge zusammengestellt, aus denen du den Inhalt für dein Hochzeitsmagazin ganz individuell zusammenstellen kannst.

hochzeitszeitung inhalt

Das gehört zu jeder Hochzeitszeitung

Einige Rubriken findest du in (fast) allen Hochzeitszeitungen:

Romantisch, witzig oder klassisch?

Hochzeitszeitungen können die unterschiedlichsten Looks und den unterschiedlichsten Inhalt haben. Grundsätzlich gibt es drei total unterschiedliche Arten von Hochzeitszeitungen: die romantische, die witzige und die klassische Hochzeitszeitung.

Wir empfehlen dir, deine Lieblingsrubriken auszuwählen und daraus dann eine ganz individuelle und unverwechselbare Hochzeitszeitung zu gestalten, die einfach ganz genau zum Brautpaar passt.

Die romantische Hochzeitszeitung

Die romatische Hochzeitszeitung sieht oft aus wie ein schönes Hochglanzmagazin. Romantische Fotos, ein liebevoll-detailreiches Layout und ganz viel Liebe sind typisch für ihren Inhalt. Diese Rubriken kann eine romantische Hochzeitszeitung enthalten:

hochzeitszeitung inhalt

Die witzige Hochzeitszeitung

Eine witzige Hochzeitszeitung ist gespickt mit humorvollen Texten, mit Cartoons und Karikaturen. Das Cover darf hier natürlich auch ein bisschen frecher sein.

Die klassische Hochzeitszeitung

Eine klassische Hochzeitszeitung erinnert oft an eine Tageszeitung. Hier können sich deshalb auch Rubriken finden lassen, wie Politik, aus aller Welt, Sport und Kultur. Diese Dinge finden sich auch darin:

Dein Lieblingstipp für eine tolle Hochzeitszeitung war nicht dabei? – Dann schick uns doch eine Nachricht mit dem Tipp und wir ergänzen ihn.

 

 

P.S. So wählst du die richtige Vorlage für deine Hochzeitszeitung aus!

abizeitung Steckbriefe

Habt ihr die Steckbriefe für eure Abizeitung schon fertig? – Steckbriefe blättern die meisten Leser zuerst auf: Um zu schauen, wie das eigene Profil aussieht. Weil sie neugierig sind, wie ihr Sohn, ihre Tochter, Nichte, Schwester oder Enkeltochter auf dem Foto getroffen ist und was die anderen so über sie bzw. ihn sagen. Du liest sie selbst auch gern, oder?

abizeitung steckb

Steckbriefe in der Abizeitung

Viele gute Gründe, den Steckbriefen in eurer Abizeitung ein bisschen Aufmerksamkeit zu schenken. Wo sollen sie ihren Platz in der Abizeitung bekommen? Dazu gibt es verschiedene Meinungen und Ansätze: Wenn ihr eine recht kleine Stufe seid, ist es eine schöne Idee, alle Steckbriefe gebündelt relativ weit vorn in einem Block zusammenzufassen und dort die Schüler in alphabetischer Reihenfolge aufzulisten. Eine auflockernde Alternative dazu ist es, die Steckbriefe in kleinere Blöcke zusammenzufassen und jeweils zwischen den Kursberichten, Anzeigen, Reportagen und Co. zu platzieren. Ganz nach hinten könnt ihr die Steckbriefe natürlich auch schieben – denn eines ist euch ja sicher: Lesen wollen alle die Steckbriefe gern.

Fotos und Texte

Am schönsten sehen die Steckbriefe aus, wenn die Fotos alle im selben Stil und im selben Setting fotografiert wurden. Deshalb empfiehlt es sich, ein großes Shooting zu veranstalten, bei dem alle Schüler porträtiert werden. Tipp: Ladet doch auch gleich die Lehrer zu dem Termin ein. Dann habt ihr auch von ihnen schöne Fotos für die jeweiligen Steckbriefe und auch für das Editorial des Direktors.

Überlegt euch vorher, welche Infos ihr von euren Mitschülern für die Steckbriefe einholen wollt (ein schönes Beispiel mit vielen Ideen dafür seht ihr oben in unserer Vorlage) und gestaltet daraus einen Fragebogen, den ihr rechtzeitig (!) per E-Mail an alle Schüler verschickt. Nennt darin eine konkrete Deadline (Pufferzeit einplanen!) und hakt mehrfach nach! Parallel dazu sammelt ihr die Statements der Abiturienten zu ihren Mitschülern ein. Dazu könnt ihr beispielsweise ein Online-Tool nutzen – oder ganz klassisch mit einem Heft oder Buch in Papierform arbeiten, in dem ihr für jeden Schüler eine oder zwei Seiten einplant. Hier können die Mitschüler dann ihre Statements eintragen. Aber Vorsicht: Passt gut auf das Buch auf und haltet es im Blick – sonst geht es unter Umständen verloren …

abizeitung Steckbriefe

Das Layout für die Steckbriefe

Das Layout für die Steckbriefe in eurer Abizeitung solltet ihr unbedingt an das übrige Layout der Zeitung anpassen – ist ja logisch, oder? Zusätzlich könnt ihr euch noch überlegen, ob ihr – wie in unserem schönen Layout-Beispiel – unterschiedliche Farben und Gestaltungselemente für die Schülerinnen und die Schüler machen möchtet. So kommt ein bisschen Farbe und Abwechslung in die Steckbrief-Seiten. Die Farben könntet ihr alternativ auch den ursprünglichen Klassen zuordnen. Das bedeutet, dass die Schüler, die zu Beginn der Zeit auf der weiterführenden Schule gemeinsam in einer Klasse waren, derselben Farbe zugeordnet werden. Habt ihr noch andere Ideen?

Unsere schöne Vorlage

Gefällt dir unsere schöne Doppelseite oben? Diese Seite findest du ganz bald in unserem neuen Jilster Editor unter „Sonstige Vorlagen“. Jilster Editor kannst du diese Seite dann direkt in eure eigene Abizeitung übernehmen und dort anpassen – inhaltlich und auch an das Layout eurer Abizeitung.

Hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

jilster neuer editor

Vor ein paar Tagen ist Anfang März 2019 der neue Editor auf jilster.de online gegangen! Auf diesen Tag haben wir alle im Team lange hingefiebert und sehr gewartet. Der neue Editor kommt mit vielen neuen Tools und Möglichkeiten daher, die wir uns schon lange für die Gestaltung unserer Zeitschriften gewünscht hatten. Willst du wissen, wer hinter den technischen Veränderungen steckt? – Dann lies mal unser kleines Porträt über unseren Programmierer Frank.

jilster neuer editor

Wie funktioniert der neue Editor?

Der neue Editor ist intuitiv bedienbar. Du wirst schnell feststellen, dass du dich vermutlich auch ohne ausführliche Anleitung schnell im neuen Editor zurechtfinden wirst. Für alle, die es genau wissen möchten: In der Anleitung und in unseren neuen FAQs findest du kleinschrittige Anleitungen und Informationen, die dir dabei helfen, deine Zeitschrift im neuen Editor zu gestalten und die tollen Möglichkeiten bestmöglich auszuschöpfen. Und wenn du mal trotzdem nicht weiterkommst, dann wende dich an unseren Kundenservice. Hier bekommst du schnell alle Antworten!

Das ist anders, das ist neu!

Im neuen Editor kannst du (im Gegensatz zum alten) unter anderem:

  • Abbildungen zuschneiden,
  • Filter über deine Fotos legen,
  • Bilder manuell bearbeiten,
  • für mehr Tiefe Schatten an Abbildungen und Texten platzieren,
  • Abbildungen und Formen spiegeln und
  • aus einer noch größeren Auswahl an Abbildungen, Buchstaben und Cliparts wählen.

Alle Vorteile des alten Editors – Zusammenarbeiten mit Freunden und Verwandten, Zugriff auf unsere schönen Zeitschriftenvorlagen (wir ergänzen gerade täglich weitere Vorlagen), viele schöne Dekoelemente und Abbildungen, die du in deine Zeitschrift einfügen kannst, zahlreiche Schriftarten, -stile und -größen … – hast du im neuen Editor natürlich auch. Bist du neugierig geworden? Dann probiere den neuen Editor doch gleich mal aus!

Und was ist mit dem alten Editor?

Mit der Einführung des neuen Editors verabschieden wir uns langsam von dem alten Editor, der noch den Flash Player benötigt. Aber keine Sorge: Es wird eine Übergangsphase geben, damit du deine begonnenen Projekte in Ruhe im alten Editor fertigstellen kannst! Auch neue Zeitschriften kannst du derzeit noch im alten Editor anlegen: Wenn du eine neue Zeitschrift beginnst, kannst du ein Häkchen setzen und dich damit für den neuen Editor entscheiden. Aber Vorsicht! Hast du einmal dieses Häkchen gesetzt, kannst du neue Zeitschriften nur noch im neuen Editor anlegen. Deine alten Projekte kannst du aber selbstverständlich noch öffnen und auch weiterhin im alten Editor bearbeiten.

Gibt es eine Verbindung zwischen altem und neuem Editor?

Und damit sind wir schon bei einem wichtigen Thema: Die Zeitschriften aus dem alten Editor können aus technischen Gründen leider nicht in den neuen Editor übernommen und dort weiterbearbeitet werden. Deshalb empfehlen wir dir, neue Projekte und eigene Vorlagen gleich im neuen Editor anzulegen.

Alles klar? Oder hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!

jilster programmierer frank amsterdam

Wer ist eigentlich Frank?

Heute stellen wir dir Frank (32) vor. Er ist der Programmierer im Jilster-Team und hat sich die letzten Wochen und Monate (fast) rund um die Uhr damit beschäftigt, unseren blitzneuen Editor technisch auf die Beine zu stellen und sämtliche Tücken, Fehler und Schwierigkeiten im technischen Hintergrund aus dem Weg zu räumen, damit für euch jetzt alles rund läuft – ein echt anspruchsvoller Job!

programmierer jilster frank amsterdam

Eine kurze Vorstellung

Frank stieß im März 2017 zum Jilster-Team – und von Anfang an stimmte die Chemie zwischen ihm und dem Rest des Teams! Er hat einen tollen Humor – und zu lachen gibt es bei uns im Büro ja immer etwas.
Mit Frank haben wir endlich einen tollen Ansprechpartner für alle technischen Problemchen, die ja immer unerwartet auftreten. Sein Job ist es, sich um die Wartung, die Verwaltung und die Weiterentwicklung des Gestaltungsprogramms zu kümmern. „Sein Baby“ bei uns ist der neue Editor. Wir hatten schon eine lange Wunschliste mit Funktionen und Möglichkeiten für den neuen Editor zusammengestellt. Geduldig hat sich Frank an die Arbeit gemacht (und natürlich trotzdem so manches Mal geflucht). Seit Herbst 2018 nutzen unsere niederländischen Kunden den neuen Editor schon und sind begeistert. Nachdem Frank die „Kinderkrankheiten“, die in den ersten Wochen auftraten, „geheilt“ hat, haben wir in Deutschland jetzt – im März 2019 – auch endlich den neuen Editor.

Nachgefragt

Wir haben Frank gefragt, was ihm an seiner Arbeit bei Jilster gut gefällt. „Das Beste an meinem Job? Das ist gar nicht so einfach. Ich denke, am besten gefällt mir, dass Menschen auf der ganzen Welt mit dem Jilster Editor an ihren eigenen kreativen Zeitschriftenprojekten arbeiten. Es ist eine tolle Aufgabe, dafür zu sorgen, dass all diese Menschen problemlos zusammen mit Freunden und Verwandten an ihren schönen Projekten arbeiten können. Direkt dahinter steht auf meiner Favoritenliste die Entwicklung neuer Funktionen. Hier geht es immer weiter. So bleibt die Arbeit spannend und es gibt immer wieder Neues!“

Büroalltag

„Hier bei uns im Büro herrscht eigentlich immer gute Stimmung!“, erzählt Frank, der für seinen trockenen Humor bekannt ist. „Ich komme gerne zur Arbeit – und das ist das Wichtigste!

Hast du Fragen an uns oder speziell an Frank? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

In den letzten Jahren ist Jilster unglaublich gewachsen und ehrlich gesagt hatte unser Editor, das Gestaltungsprogramm, mit dem ihr eure Zeitschriften kreiert, unser Herzstück, nach sechs Jahren dringend eine Verjüngungskur nötig! Und er hat mehr als das bekommen: Er ist rundum neu! Der neue Jilster Editor hat nicht nur ein schickes Outfit, er ist auch technisch besser und bietet dir vor allem viel mehr Möglichkeiten, ein tolles Zeitschriften-Layout zu gestalten. Interessiert dich das? Dann lies mal weiter!

neuer blog jilster

Jilster in einem neuen Gewand

Im neuen Editor entdeckst du eine schicke Bedienoberfläche und viele tolle Tools, die der alte Editor nicht hat. Lass dich überraschen! Im Moment kannst du dich noch entscheiden, ob du bei der die Gestaltung einer Zeitschrift den schicken neuen oder doch lieber noch den alten (aber vertrauten) Editor benutzen möchtest.

Neue Funktionen

Wenn du den neuen Editor ausprobierst, wirst du schnell merken, dass es hier viel mehr Möglichkeiten gibt. So kannst du nun …

  • Abbildungen zuschneiden,
  • Filter über deine Fotos legen,
  • Bilder manuell bearbeiten,
  • für mehr Tiefe Schatten an Abbildungen und Texten platzieren,
  • Abbildungen und Formen spiegeln und
  • aus einer noch größeren Auswahl an Abbildungen, Buchstaben und Cliparts wählen.

Willst du mehr Details? – Dann lies unsere neue Anleitung.

Feedback? Aber gerne!

Unser neuer Editor wird seit ein paar Monaten in unserem „Mutterland“, den Niederlanden, von unseren Kunden auf Herz und Nieren getestet. Trotzdem ist er noch neu und nicht perfekt. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn du uns Feedback gibst, wenn du ihn ausprobierst. Wie findest du ihn? Welche Verbesserungswünsche hast du? Auch bei Fragen und Problemen sind wir natürlich jederzeit für dich erreichbar. – Nimm Kontakt mit uns auf und schick uns eine Nachricht an den Kundenservice. Wir helfen jederzeit gerne weiter und freuen uns über jede Rückmeldung!

Hast du noch weitere Fragen an uns? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.