hochzeit_erinnerungszeitschrift_jilster_blog

Nach dem großen Tag ist alles vorbei? – Nein, jetzt heißt es, Andenken bewahren, denn bei einer Hochzeit entstehen zahlreiche kostbare Erinnerungen und natürlich Fotos, Fotos, Fotos! Die sollten nicht in der (virtuellen) Schublade verschwinden und einstauben. Halte die besonderen Momente der Hochzeit in einer Erinnerungszeitschrift fest.

hochzeit_erinnerungszeitschrift_jilster_blog

Glanzvolle Hochzeit – Erinnerungszeitschrift hält alles fest

Die wunderschönen „Folgen“ einer Hochzeit sind Eindrücke, Erinnerungen, tolle Geschenke und natürlich Videos und Bilder: Der engagierte Fotograf hat das Brautpaar, die Location, die Gäste und viele schöne Details in Szene gesetzt. Begeisterte Fotografen unter den Gästen haben Momente festgehalten und hoffentlich auch viele Schnappschüsse in den romantischen und witzigen Situationen des Tages gemacht. Vielleicht habt ihr ja sogar – ganz oldschool – Einwegkameras auf den Tischen für die Gäste verteilt … Einige Wochen nach dem großen Tag sind dann alle Fotoergebnisse da.

Um den schönsten Tag im Leben möglichst gut zu konservieren, ist es eine super Idee,  ergänzend zur Hochzeitszeitung noch eine Erinnerungszeitschrift zu gestalten.

Für wen? Von wem?

Als Geschenk des Brautpaares an die Trauzeugen oder aber als eigene Erinnerung von Braut und Bräutigam an ihren großen Tag, der so lange vorbereitet wurde, ist eine Erinnerungszeitschrift perfekt! Vielleicht bist du aber auch selbst die Trauzeugin und möchtest für deine beste Freundin, die Braut, diesen unvergesslichen Tag festhalten. Auch die engsten Familienmitglieder (Mütter, Väter, Schwiegermütter, Schwiegerväter, Großeltern, Patentanten und -onkel …) freuen sich sicher sehr über ein gedrucktes Exemplar.

hochzeit_erinnerungszeitschrift_jilster_blog

So geht’s! – Erinnerungszeitschrift an die Hochzeit

Für deine Erinnerungszeitschrift brauchst du als Grundlage vor allem Fotos und Erinnerungen an das Fest. Das schönste Foto des frischvermählten Paares – ein guter Schnappschuss kann die erste Wahl sein! – gehört natürlich auf das Cover. Im Innenteil ist das vel Platz für Fotostrecken.

Überlege dir, wie du den Inhalt der Zeitschrift strukturieren möchtest, z. B. chronologisch und nach Orten: Vorbereitungen – in der Kirche – der Sektempfang – das Fotoshooting – das Abendessen – die Spiele – die Torte wird angeschnitten – die Tanzfläche. In diesem Beispiel kannst du Profi-Fotos mit Schnappschüssen mischen und so ein buntes Bild des Hochzeitstages malen.

Texte dürfen natürlich auch nicht fehlen. Gestaltest du die Zeitschrift allein? Überlege, dir vielleicht ein paar Co-Redakteure ins Boot zu holen oder bitte einige Gäste (Eltern, Großeltern, Geschwister von Braut und Bräutigam, enge Freunde, Kollegen) um ein paar Statements zum Fest. Frage sie beispielsweise, was ihnen am besten gefallen hat, welcher Moment auch bei ihnen die Tränen der Rührung zum Fließen brachten oder wer das beste Outfit trug. Diese Texte streust du dann zwischen die Fotos. Im Idealfall natürlich zu den Bildern der entsprechenden Programmpunkte und Momente.

Unsere schöne Zeitschriftenvorlage

Gefällt dir unser Layout-Beispiel oben? – Wir haben als Basis für die Gestaltung die Vorlage „Geburtstag/Feminin“ verwendet. Das Titelblatt sowie die Seiten 25 und 26 sind dabei zum Einsatz gekommen. Du kannst diese Vorlage im Jilster Editor in dein Zeitschriftenprojekt übernehmen und an die Farbpalette und den Stil der Hochzeit anpassen. Welche Vorlage habt ihr für die Hochzeitszeitung benutzt? Vielleicht gefällt dir die Idee, dieselbe Zeitschriftenvorlage zu benutzen?

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Business | Einen eigenen Katalog gestalten - Präsentiere deine Produkte - Jilster Blog

Das Internet ist superpraktisch! Die Website für dein Unternehmen hat ein Profi gestaltet, sie ist gut gepflegt und immer aktuell. Sie ist die Visitenkarte deines Business! Und dennoch hat so mancher gern etwas zum Blättern in der Hand: Traditionelle Kunden beispielsweise mögen es lieber, wenn man ihnen klassisch gedruckte Unterlagen überreicht als eine Visitenkarte mit einem Verweis auf die Firmen-Website in die Hand zu drücken. Auch für eigene Markierungen und Notizen sind gedruckte Unterlagen einfach super. Daher möchten wir dir heute erklären, wie du für dein Unternehmen einen eigenen Katalog gestalten kannst.

business_katalog_gestalten_jilster_blog

Einen eigenen Katalog gestalten

Gestalte doch ergänzend zu deiner Website einen Katalog in Papierform, in dem deine Kunden blättern können. Hier hast du genug Platz, um deine Produkte zu präsentieren: mit tollen Fotos und animativen Texten dazu. Ein Katalog ist wunderbar, um ihn einem Kunden am Ende eines erfolgreichen Erstkontaktes, zum Beispiel auf einer Messe, zu überreichen. So bleibt nicht nur die Unterhaltung in guter Erinnerung. Der haptische Reminder in Form eines Katalogs, den der Kunde mitnehmen und immer wieder durchblättern kann, ist nicht hoch genug zu schätzen! Und gleichzeitig kannst du deinem Kunden besonders wichtige Seiten für ihn mit einer Markierung hervorheben.

Business | Einen eigenen Katalog gestalten - Präsentiere deine Produkte - Jilster Blog

Nutze das professionelle Layout

Mit Jilster kannst du in wenigen Schritten deinen eigenen Katalog gestalten. Gefällt dir unsere Katalogvorlage in der Abbildung oben? Dies ist ein Ausschnitt aus unserer Vorlage Business. Schau dir gleich die ganze Zeitschrift an. Jede der Seiten kannst du so oft du willst für dein eigenes Magazin duplizieren, andere komplett weglassen und auf dieser Basis auch einen ganzen Katalog gestalten.

Dir gefallen Farbe und Schriftart nicht? – Passe sie einfach deiner CI (Corporate Identity) an: Nutze deine Unternehmensfarben, deine Schriftarten und füge dein Logo ein. Und natürlich auch die Fotos deiner Produkte und deine Texte. So gelingt mit überschaubarem Aufwand ein toller Produktkatalog mit Layout vom Profi – zu deutlich günstigeren Konditionen!

Du hast selbst kreatives und gestalterisches Talent? Dann kannst du in unserem Online Editor auch gleich dein ganz eigenes Layout kreieren. In diesem Grafikprogramm findest du neben vielen tolle Tools auch praktische Gestaltungselemente, um deinen individuellen Katalog ganz persönlich zu gestalten.

Hochwertiger Druck und kostenloses Online Magazin

Und das Beste: Du kannst deinen Katalog nicht nur in hoher Qualität drucken lassen, sondern auch als kostenloses Online Magazin in deine Website einbinden, über deine Social-Media-Kanäle teilen und natürlich auch per E-Mail verschicken.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

 

P. S. Hat dir der Beitrag gefallen? Dann liest du vielleicht auch diesen gern: Business | Imagebroschüre für dein Unternehmen

 

zehn_schritte_eigene_zeitschrift_jilster_blog

„Wie mache ich eigentlich eine eigene Zeitschrift?“ – „Wie gehe ich am logischsten vor?“ – „Wie arbeiten wir effektiv gemeinsam an unserem Zeitschriftenprojekt?“ – Das sind Fragen, die euch immer wieder umtreiben. Wir haben deshalb einen ultimativen 10-Punkte-Plan für euch zusammengestellt. So gestaltet ihr effektiv und mit viel Spaß  eine wunderschöne eigene Zeitschrift. Probiert es aus!

zehn_schritte_eigene_zeitschrift_jilster_blog

In 10 Schritten eine eigene Zeitschrift gestalten

1. Idee entwickeln

Am Anfang steht die Idee: Zu welchem Thema und zu welchem Anlass (Hochzeit, Geburtstag, Abi, Firmenjubiläum, Kollegenabschied) möchtest du eine Zeitschrift gestalten? Wer soll die Zeitschrift lesen?

2. Co-Redakteure ins Boot holen

Gemeinsam macht die Arbeit an einem Projekt einfach mehr Spaß. Außerdem wird die Zeitschrift bunter, vielseitiger und sehr wahrscheinlich auch umfangreicher. Überlege, wer sich gern an deinem Projekt beteiligen wollen könnte: Freunde des Brautpaares, Geschwister und langjährige Nachbarn des Geburtstagskindes, die Kollegen aus der Nachbarabteilung oder bereits Verrentete für den Kollegenabschied, Mitarbeiter oder Businesspartner für die Unternehmenszeitschrift …

3. Zeitplan aufstellen

Zu welchem Termin muss die gedruckte Zeitschrift vorliegen? Rechne ein paar Tage Pufferzeit ein und gib diesen Termin in unseren Lieferzeitkalkulator ein. Dann kennst du den Termin, zu dem ihr den Druck starten müsst. Rechne nun rückwärts: Plane Zeit für ein Prüfexemplar ein (siehe unten), bedenke die Korrekturphase und die Deadline für deine Redakteure. Auch hier solltest du unbedingt einen Puffer einbauen. Es kommt nämlich immer etwas dazwischen (Krankheit, kaputter Laptop, Urlaub, Überstunden …). Sei schlau und baue Meilensteine ein, um dann mit den Redakteuren den Stand der Dinge zu besprechen.

4. Arbeit aufteilen

Wer macht was? – Als Chefredakteur fühlst du dich schnell für alles verantwortlich. Gib Verantwortung ab! Es gibt sicher jemanden in deinem Team, der das ein oder andere besser kann als du: Layout gestalten, Korrektur lesen, Termine kontrollieren … Legt auch (am besten schriftlich!) fest, wer welchen Text schreibt und welche Fotos beisteuert. Schicke diese Übersicht inklusive aller Termine an deine Co-Redakteure und bitte sie darum, dir alles zu bestätigen. So vermeidet ihr Stress und Ärger im Nachhinein. (Wir wissen genau, wovon wir hier schreiben! 😉 )

5. Layout festlegen

Welches Layout soll die Zeitschrift bekommen? Wir empfehlen unsere Zeitschriftenvorlagen: So bekommt ihr eine Profigestaltung, die ihr leicht individualisieren könnt mit Farben, Schriftarten, Dekoelementen und natürlich mit euren Texten und Fotos. Anspruchsvoller, nervenaufreibender, aber vielleicht persönlicher ist eine ganz eigene Gestaltung, die ihr im Editor „vom weißen Blatt“ aus angehen könnt.

Für die Gestaltung des Covers solltest ihr euch besonders viel Zeit nehmen. Es ist das Aushängeschild eurer eigenen Zeitschrift!

Eigene Zeitschrift in nur zehn Schritten selbst gestalten! - Jilster Blog

6. Texte schreiben

Plant für diese Phase unbedingt genug Zeit ein. Gute Texte schreiben sich nicht über Nacht. Bevor die Texte entstehen, sollte das Layout für die jeweiligen Seiten feststehen. So könnt ihr die Texte gleich in der richtigen Länge formulieren und müsst später nicht noch mühsam kürzen oder verlängern.

7. Korrekturlesen und überarbeiten

Nicht jeder, der gute Ideen und spannende Geschichten liefert, kann auch hervorragend formulieren. Plant deshalb vorab, dass jemand mit gutem Sprachgefühl sich die Texte der anderen noch einmal vornimmt. Sprich Änderungen aber unbedingt mit dem Textautor ab. Sei sensibel und offen.

8. Prüfexemplar bestellen

Warum ein Probeexemplar? Im gedruckten Heft sieht man besser, was noch optimiert werden kann (Fotoqualität, und -platzierung, Textlängen usw.). Auch Rechtschreib- und Tippfehler können sich hier schlechter verstecken. Spart deshalb nicht am falschen Ende!

9. Prüfen und korrigieren

Plane auch hier genug Zeit ein und bitte Co-Redakteure oder Freunde um Unterstützung. Setze alle letzten Korrekturen ohne Zeitdruck und gewissenhaft um. Bei der letzten Durchsicht aller Seiten solltest du zufrieden sein.

10. Zeitschrift bestellen

Jetzt folgt der letzte große Schritt: Bestelle die gedruckten Exemplare!

 

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

P. S. Hat dir der Artikel gefallen? Vielleicht interessiert dich auch unser Beitrag über Zeitschriften für echte Kerle!?

abizeitung-vorlage-abimotto Jilster Blog

Eure Abizeitung soll perfekt werden, oder? Richtig rund wird sie, wenn der Inhalt stimmt, wenn er spannend und gut geschrieben ist und tolle Fotos beinhaltet – aber auch ein stimmiges Layout, angepasst an euer Motto, ist wichtig! Eine tolle und individuelle Gestaltung für die Abizeitung ist kein Kunststück. Es gibt einige Tricks! Hier verraten wir sie.

layout_abizeitung_Motto_jilster_blog

So geht’s: Abi-Motto in einer Vorlage umsetzen

Im Jilster Editor könnt ihr für eure Zeitschriften unsere Vorlagen benutzen. Das ist superpraktisch, weil so die Grundlagen (Hintergrund, Textfelder, Plätze für Fotos, verschiedene Schriftarten …) einfach schon bestehen. Mit dieser fertigen Basis könnt ihr sofort loslegen. Neben unserer schönen Abizeitungs-Vorlage könnt ihr auch jede andere Vorlage für eure Abizeitung nehmen. Ja, selbst mit einer Hochzeitszeitungs-Vorlage geht das! Ihr verändert einfach Farben, Hintergründe, Schriftarten und dekorative Details – und Zack! habt ihr eine ganz neue Zeitschrift. Probiert es mal aus!

layout_abizeitung_Motto_jilster_blog

Layout Abizeitung

Wie macht ihr euer Abi-Motto in eurer Abizeitung sichtbar? Das könnt ihr über Farben, Abbildungen und auch über Schriftarten machen. Habt ihr schon eine visuelle Umsetzung für euer Motto? Vielleicht für Plakate, T-Shirts und Pullis oder anderes? Dann solltet ihr die Elemente (Schriftart(en), Bildmotive, Formulierung …) unbedingt aufgreifen und in die Gestaltung des Layouts einfließen lassen. Falls es noch keine visuelle Umsetzung gibt, könnt ihr in der ganzen Stufe absprechen, dass ihr mit eurem Abizeitungs-Layout den Aufschlag macht.

Schön ist auch, wenn ihr kleine grafische oder illustratorische Details, die zum Motto passen, einfügt. Im Editor findet ihr dafür beispielsweise zahlreiche Motive. Schaut mal durch! Sollte euer Wunschthema nicht dabei sein, dann empfehlen wir euch die Webseite Iconfinder. Unser Tipp: Stellt als Suchfilter „Free“ ein und lest euch die Lizenzbedingungen des Icons durch. Manche Icons dürft ihr zwar kostenlose verwenden, ihr müsst dann aber den Autor namentlich im Impressum erwähnen.

layout_abizeitung_Motto_jilster_blog

Unsere Vorlage zur Abizeitung

Wir haben für euch an einem Beispiel mal durchgespielt, wie ihr jedes Layout individuell an euer Abi-Motto anpassen könnt. Das Motto „ABInauten – nichts hält uns am Boden“ haben wir uns dafür ausgesucht. Das ursprüngliche Motto unserer Abizeitungsvorlage lautet „ABIos Amigos“ – ein sommerliches Partythema. Für die ABInauten haben wir zunächst eine Farbpalette bestimmt. Im Gegensatz zur Vorlage bewegen wir uns hier in kalten Farbtönen.

 

layout_abizeitung_Motto_jilster_blog

Die bestehenden Fotoflächen und Textboxen haben wir so belassen und natürlich neu befüllt. Sogar die ursprünglichen Schriftarten waren so stimmig, dass wir sie einfach belassen haben. Siehst du, wie unterschiedlich die Cover und die Innenseite schon durch diese kleinen Veränderungen wirken? Enorm, oder?

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.