Silvester_2017_Jilster_Blog

Wir sind so dankbar und glücklich, auf ein wunderbares und unglaubliches Jahr 2017 zurückschauen zu dürfen, das es ohne euch alle nicht so gegeben hätte!

Silvester_Jahresrückblick_2017_Jilster_Blog

Danke!

Wir freuen uns über mehr als 60.000 Zeitschriften, die Jilster 2017 insgesamt gedruckt hat. Mehr als 10.000 davon haben wir nach Deutschland geliefert, über 2.000 in die Schweiz und nach Österreich. Insgesamt haben wir unsere Zeitschriften an mehr als 10.000 Kunden verschickt!

Eure Lieblingsthemen

Am liebsten habt ihr 2017 Zeitschriften zum Thema Hochzeit selbst gestaltet, auch Geburtstagszeitungen standen bei euch hoch im Kurs. Besonders freuen wir uns darüber, dass ihr Jilster auch 2017 für viele Schulprojekte genutzt habt. Toll, dass wir mit Jilster in den Schulen einen Beitrag leisten können.

Das war 2017 neu – für euch

Im letzten Jahr haben wir bei Jilster  einiges verändert und für euch optimiert:

Wir haben eine neue Druckerei und damit verbunden bessere Lieferzeiten! Ab sofort drucken wir viel öfter als vorher, nämlich an jedem Werktag. Deshalb können wir auch alle Zeitschriften schneller an euch verschicken.

2017 ist außerdem unsere schöne neue Website online gegangen! Frischer, übersichtlicher und praktischer als vorher. Habt ihr das bemerkt? Wie gefällt euch unsere Website?

Darauf freuen wir uns 2018

Wir arbeiten schon länger im Verborgenen an einer großen Neuerung, die euch garantiert gefallen wird. 2018 ist es soweit. Bald lassen wir die Katze aus dem Sack, haltet die Augen offen.

Klar ist auf jeden Fall: Wir freuen uns auf ein aufregendes, spannendes 2018 mit euch und euren kreativen, individuellen und wunderbaren Zeitschriftenprojekten. Schön, dass es euch gibt!

bestellformuöar-baby-hochzeitszeitung-jilster-blog

Was wäre das Leben ohne eine ordentliche Portion Spaß und Humor?! – Der darf auch beim Heiraten und in der Hochzeitszeitung natürlich nicht fehlen! Bist du noch auf der Suche nach einem augenzwinkernden und lustigen Beitrag für die Hochzeitszeitung, die du für jemanden gestaltest? Dann ist das Bestellformular für ein Wunschkind vielleicht genau das Richtige!

Was ist ein Bestellformular für ein Wunschkind?

Nach der Hochzeit beginnt häufig die Zeit der Familienplanung und in manchen Fällen ist das Wunschkind sogar bereits auf dem Weg. Das Bestellformular für ein Wunschkind ist eine schöne Möglichkeit, das Thema auch in der Hochzeitszeitung aufzugreifen und einen kleinen Spaß daraus zu machen. Hier können Braut und Bräutigam, aber auch die Hochzeitsgäste das perfekte Kind für das Brautpaar zusammenstellen, indem sie aus verschiedenen Charaktereigenschaften und optischen Aspekten wählen.

bestellformuöar-baby-hochzeitszeitung-jilster-blog

Die Vorlage benutzen

Unsere schöne Vorlage findest du auch im Jilster Editor in der Rubrik „Sonstige Seiten“. Du kannst sie einfach in deine Zeitschrift einfügen und dort nach deinen eigenen Vorstellungen und Ideen anpassen. Das bedeutet, du kannst das Layout den Farben und Gestaltungselementen deiner Zeitschrift anpassen und auch die Inhalte kannst du genau auf das Brautpaar zuschneiden:

Besonders witzig wird es, wenn du auffällige Merkmale, Eigenschaften und Hobbys des Hochzeitspaares oder der Familienmitglieder auswählst und zur Wahl stellst, z. B. den gezüchteten Bart des Bräutigams, die kunstvollen Fingernägel der Braut, das Modellbau-Hobby des Brautvaters, das Gesangstalent der Bräutigammutter usw. Sei kreativ!

 

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

Ein halbes Jahrhundert! Wer seinen 50. Geburtstag feiert, lässt es gern richtig krachen. Ein großes Fest mit vielen Freunden, Verwandten und Kollegen ist für diesen Anlass keine Seltenheit. Und auch das Geburtstagsgeschenk sollte etwas Besonderes sein. Etwas, das die letzten fünfzig Jahre zelebriert und in den Mittelpunkt stellt.

Geburtstagszeitung selbst gemacht

Der Plan eine Geburtstagszeitung zum 50. Geburtstag selbst zu gestalten ist schnell gefasst. Und jetzt? – Am besten holst du dir Mitstreiter ins Boot: Wer ist noch eingeladen? Wer kennt das Geburtsgskind besonders gut? Wer hat bestimmt Fotos aus früheren Zeiten? Stelle ein Redaktionsteam zusammen und arbeitet gemeinsam an der Zeitschrift!

Themen für eine Zeitschrift zum 50.

Besonders schön ist es, wenn die Zeitschrift unter ein bestimmtes Thema oder Motto gestellt wird. Das kann das Lieblingshobby des Geburtstagskindes sein, wie in der Zeitschrift von Franziska. Sie hat eine Motorradzeitschrift zum 50. Geburtstag für ihren Mann gestaltet. Eine Idee ist auch, die Zeitschrift an das Lieblingsmagazin des Geburtstagskindes anzulehnen. Angefangen beim Cover bis hin zu den Rubriken kannst du eine Menge Ideen übernehmen.

Tipps für den Inhalt

Macht eine Ideensammlung, womit die Seiten der Geburtstagszeitschrift gefüllt werden können. Hier ein paar Inspirationen und Beispiele:

  • Ein Zeitstrahl mit allen wichtigen Ereignissen der letzten fünfzig Jahre
  • Ein Kreuzworträtsel mit persönlichen Fragen und Infos
  • Reportagen über besondere Erlebnisse und Meilensteine des Lebens
  • Fotoseiten mit lustigen Schnappschüssen. Vielleicht für jedes Jahrzehnt eine?
  • Was ist Aufregendes, Witziges, Denkwürdiges oder Historisches im Geburtsjahr geschehen?
  • Humorvolle Tipps, die ein Mann/eine Frau ab 50 unbedingt beherzigen sollte
  • Eine Glückwunschseite von allen Beteiligten mit guten Wünschen und vielen Fotos
  • Ein Interview mit dem Geburtstagskind oder einer ihm nahestehenden Person

Das Layout

Eine Geburtstagszeitung zum 50. braucht nicht nur spannenden Inhalt, sondern auch eine starke Gestaltung. Falls du nicht selbst ein kreatives Layout mit den zahlreichen Möglichkeiten im Editor entwerfen möchtest, findest du in den vielen schönen Vorlagen dort bestimmt das Passende!

Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

zeitschrift-zusammenarbeiten

Mit Jilster kannst du nicht nur eine eigene Zeitschrift ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen selbst gestalten, du kannst das auch gemeinsam mit anderen in einem Redaktionsteam tun. Zusammenarbeiten ist das Schlüsselwort! In den Online-Redaktionsraum kannst du ganz einfach deine Redakteure einladen.

Dieser Beitrag ist Teil 2 der dreiteiligen Serie Zusammenarbeiten – so geht’s!

Du hast den 1. Teil verpasst? – Hier kannst du ihn nachlesen:

Teil 1: Zusammenarbeiten – Darauf solltest du achten

Zusammenarbeiten Teil 2: Effektiv kommunizieren

zeitschrift-zusammenarbeiten

Diese Serie hilft dir beim Organisieren, beim Zusammenstellen deines Redaktionsteams und bei der Zusammenarbeit mit deinen Redakteuren. Hier findest du praktische Tipps und Hinweise, die dir dabei helfen, dein Redaktionsteam zu Höchstleistungen anzuspornen und gemeinsam eine wundervolle Zeitschrift auf die Beine zu stellen!

Wir empfehlen dir die folgenden Tipps für die Phase, nach der du deine Redakteure zu Jilster eingeladen und ihnen Seiten zur Bearbeitung zugewiesen hast. So läuft die Arbeit an eurem Zeitschriftenprojekt garantiert reibungslos. Mit diesen Tipps sorgst du dafür, dass deine Zeitschrift ein einheitliches Layout bekommt und zudem reduzierst du den Druck, der am Ende kurz vor dem Druck auf dem Chefredakteur – also dir – liegt, weil alles gut vorbereitet ist.

1. Benutze den Chat

Der Chat ist unten in den Redaktionsraum integriert. Wenn du ihn  öffnest, bewegt sich das Chatfenster nach oben, sodass du einen Text schreiben kannst. Du kannst zudem auch auswählen, dass deine Nachrichten als E-Mail an alle deine Redakteure geschickt werden. So kannst du sicher sein, dass jeder deine Nachricht auch bekommt. Der Chat ist für dich und deine Redakteure die perfekte (und die einfachste!) Möglichkeit, um zu kommunizieren. Er ist das zentrale Tool im Redaktionsraum, das jeder benutzen kann.

Starte deine Chat-Nachricht unbedingt mit dem Thema, um das es aktuell geht. So wissen alle Redakteure gleich Bescheid, worum es geht.

2. Eine gute Basis für die Kommunikation

Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, mit deinem Redaktionsteam zu kommunizieren, zum Beispiel telefonisch, persönlich oder per E-Mail, WhatsApp oder per Videotelefonie, wie Skype. Du allein entscheidest dich für den besten Weg, der zu euch passt.

Unser Tipp: Beginne die Kommunikation immer damit, dass du das konkrete Thema nennst. So vermeidest du Missverständnisse. Dann wissen deine Redakteure auch sofort, worum es geht.

Entscheidet euch im Team am besten gemeinsam für ein Kommunikationsmittel, das ihr benutzen wollt. So verhinderst du vor allem, dass deinen Redakteuren wichtige Informationen entgehen.

3. Unterstütze, indem du ein Vorbild bist

Neben dem Nachrichtenaustausch im Chat und klaren Absprachen, gibt es weiteres, das du in der Kommunikation mit deinem Redaktionsteam berücksichtigen solltest: Du kannst deinen Redakteuren Dinge beschreiben und erklären, du kannst sie aber auch zeigen. Das ist in den meisten Fällen effektiver. Verwende Beispiele! Dafür kannst du die Vorlagen für Seiten im Redaktionsraum benutzen oder du gestaltest gleich ganz eigene Vorlagen.

Gestalte Beispielseiten für deine Redakteure!

Dafür kannst du die Vorlagen im Redaktionsraum benutzen und sie so anpassen, dass sie zu eurem Zeitschriftenprojekt passen. Alternativ legst du eigene Seiten an und machst sie zu Vorlagen für deine Redakteure auf den jeweiligen Seiten der Zeitschrift. So müssen die Redakteure sie nur noch mit ihren Texten und Fotos befüllen. Die Vorlagenauswahl im Redaktionsraum ist umfangreich und es gibt welche zu allen Themen. Nimm dir die Zeit, einfach mal durchzustöbern.

Alle Tipps auf einen Blick

  • Beginne alle Nachrichten, indem du das Thema nennst, um das es geht. Dann wissen die Redakteure gleich, worum es geht. Wir empfehlen den Chat im Redaktionsraum für euren Austausch.
  • Wählt gemeinsam ein Kommunikationsmittel aus, das jeder im Team verwendet.
  • Wenn Gespräche wichtige Informationen enthalten, mache dir Notizen von den wichtigsten Punkten und teile diese mit allen im Chat (oder per E-Mail z. B.) Dann stehen die wichtigsten Informationen für alle Redakteure zur Verfügung.
  • Verwende Beispielseiten. So kannst du den Redakteuren zeigen, was du meinst, statt es wortreich zu erklären.

Im dritten Teil geben wir Tipps, wie du dafür sorgst, dass alle Redaktionsmitglieder am Ball bleiben und die Zeitschrift rechtzeitig fertig wird: Zusammenarbeiten – so geht’s | Teil 3 – Im Flow bleiben

Wir sind uns sicher, dass diese Tipps dir dabei helfen, gemeinsam mit deinem Team eine tolle Zeitschrift zu gestalten! Hast du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.