Jilster Kundenbewertung Geschäftliche Broschüre

Mit Jilster kann man persönliche Geschenke, aber auch richtig tolle Produktkataloge und Broschüren für Unternehmen gestalten. Vor allem im Business ist ein professioneller Auftritt wichtig. Wer bei seinem Werbematerial auf Nummer sicher gehen will, kann fachmännische Hilfe bei der Gestaltung einschalten: Jilster-Kundin Claudia hat Jilster sozusagen zu ihrem Beruf gemacht.

Claudia Tröndle aus der Schweiz ist Gründerin des Unternehmens CT DESIGN. Als Webdesignerin plant, gestaltet und pflegt sie die Internet-Auftritte ihrer Kunden und nebenbei gestaltet sie mit Jilster auch Zeitschriften und Kataloge für ihre Auftraggeber.

„Mein erstes Jilster-Projekt war eine 20-seitige Jubiläums-Zeitschrift für einen 80. Geburtstag, die ich im Auftrag eines Kunden erstellt habe“, erzählt uns Claudia. „Die Zeitschrift war ein wahres Highlight auf der Feier. Alle waren fasziniert und begeistert, besonders von der Qualität des Covers und den Farben der Bilder.“ Schau mal, wie gut Claudia die Titelseite gelungen ist:

Jilster Kundenbewertung Geburtstagszeitung

 

Ganz einfach professionelle Zeitschriften erstellen

Claudia arbeitet gerne mit unserem Online-Editor: „Ich kann damit ganz einfach eine Broschüre oder Zeitung erstellen. Der Jilster Online-Editor ist unkompliziert und intuitiv … er ist einfach genial! Besonders gefällt mir, dass man von überall zugreifen kann.“ So arbeitet Claudia an ihren Broschüren, wo immer sie auch gerade ist. Zuhause, im Büro, im Zug … Praktisch, so ein Onlinetool!

Auch Claudias Kunden sind begeistert davon, was sie mit dem Jilster-Editor zaubert: Ob persönliches Geschenk oder geschäftliche Broschüre – den Kundenwünschen sind keine Grenzen gesetzt. Claudia arbeitet gerade an neuen Projekten: eine Ausbildungs-Broschüre und verschiedene Workshop-Broschüren für ein Unternehmen.

Die Möglichkeiten bei Jilster sind so vielfältig, dass man für jeden Anlass eine Vorlage gestalten kann. Um Dir das Gestalten noch einfacher zu machen, stehen Dir im Editor viele verschiedene Vorlagen zu den unterschiedlichsten Themen zur Verfügung. Regelmäßig gestalten wir neue, tolle Vorlagen. Wir wollen es unseren Kunden so einfach wie möglich machen, selbst eine professionell aussehende Zeitschrift zu gestalten. Und was wird Dein nächstes Projekt?

Bist Du genauso zufrieden mit Deiner Zeitschrift wie Claudia? Dann schreib uns doch auch eine Nachricht und erzähl uns von Deiner Erfahrung mit Jilster. Wir freuen uns über jedes Lob oder Anregung!

 


 

Jilster Kundenbewertung Schulanfangszeitschrift

“Liebes Jilster-Team, die Bestellung ist heute angekommen. Die Zeitung ist wunderbar geworden! Super Qualität für einen super Preis. Vielen Dank, dass Sie den Auftrag so schnell bearbeiten konnten. Ich werde Sie immer gerne weiterempfehlen!”

Diese Nachricht von Elisabeth trudelte vor einiger Zeit in unserem E-Mail-Postfach ein. Über so ein tolles Lob haben wir uns natürlich sehr gefreut. Wir sehen leider nur selten, was unsere Kunden mit Jilster so Tolles gestalten, deshalb freuen wir uns umso mehr, wenn uns jemand die Geschichte hinter seinem Projekt erzählt und wir uns die Zeitschrift anschauen dürfen. Unsere Neugier war Grund genug, einmal bei Elisabeth nachzufragen, was der Anlass für ihre Zeitschrift war:

“Wir haben einen Zeitschrift für unseren jährlichen Schulball gestaltet. Damit begrüßen wir unsere neuen Fachschüler und bereiten sie auf die kommenden zwei Ausbildungsjahre in Augenoptik vor”, erzählt uns Elisabeth später. Abschluss- und Abizeitungen kennen wir, aber eine “Schulanfangszeitung” haben wir noch nicht gesehen! Wir waren (mal wieder) begeistert, wie kreativ unsere Kunden sind und wofür man Jilster alles benutzen kann.

Arbeiten im Jilster-Editor

Wir wollten natürlich auch von Elisabeth wissen, wie ihr unser Online Editor gefallen hat. Denn Feedback hilft uns immer, den Editor weiter zu verbessern. Das Arbeiten im Editor hat Elisabeth gut gefallen, denn er ist “einfach zu handhaben”, sagt sie. Sie hatte jedoch eine Anmerkung: “Es wäre schön, wenn man als Hintergrund auch ein Bild (und kein PDF) einfügen kann.” Liebe Elisabeth, das ist möglich: Du kannst die Abbildung in Deiner Galerie hochladen und sie dann aus der Galerie links nach rechts in das graue Feld “Hintergrund” ziehen:

Foto als Hintergrund einfügen

Wenn Du ein Foto im Querformat einfügst, kannst Du das Bild noch nach links oder rechts verschieben, wenn Du einen bestimmten Bildausschnitt auf Deiner Seite sehen möchtest. Klicke dazu einfach den Hintergrund an und halte die rechte Maustaste gedrückt. Jetzt kannst Du das Hintergrundbild nach links oder rechts verschieben. Gar nicht so schwer, oder?

Die Qualität der gedruckten Zeitschrift

Wenn Du in unserem Online Editor arbeitest, wird Dir bestimmt aufgefallen sein, dass manche Fotos, die Du einfügst, verpixelt aussehen (wie zum Beispiel die Popcorntüte auf dem Bild oben). Bei jedem Bild, das Du einfügst, kannst Du rechts oben anhand der gelben Sterne sehen, ob die Auflösung des Fotos gut genug ist. Ein Foto, das nur einen oder gar keinen Stern hat, solltest Du besser nicht benutzen, denn das wird später im Druck pixelig. Wähle stattdessen ein Foto, das mindestens zwei Sterne hat. Auch Elisabeth hat sich von dieser Funktion überzeugen können: “Auf dem Monitor hatten wir Bedenken, dass es verpixelt wird, aber die Anzeige mit den Sternen (bei Qualität) ist sehr wahrheitsgetreu! Die Qualität der gedruckten Exemplare ist sehr, sehr gut! Die Reaktionen waren durchweg positiv!“

Achte auf die gelben Sterne!

Liebe Elisabeth, wir möchten uns noch einmal bei Dir für das tolle Lob bedanken! Es freut uns immer sehr, wenn unsere Kunden zufrieden mit ihren gedruckten Zeitschriften sind. Das heißt nämlich, dass wir unseren Job richtig gemacht haben!

Bist Du genauso zufrieden mit Deiner Zeitschrift wie Elisabeth? Oder hast Du eine Idee, wie wir den Online Editor noch besser machen können? Dann schreib uns doch auch eine Nachricht und erzähl uns von Deiner Erfahrung mit Jilster. Wir freuen uns über jedes Lob oder Anregung!

 


 

Jilster Kundenbewertung Hochzeitszeitung

Jilster Kundenbewertung Hochzeitszeitung„Wir sind rundum zufrieden mit dem Arbeitsprozess und dem Resultat!“, schrieb uns Olivia über das Bewertungstool Geprüfter Webshop und gab uns fünf Sterne. Wow, Danke! Da haben wir genauer nachgefragt.

Über Olivias super Bewertung haben wir uns total gefreut. „Der Kundenkontakt war schnell und gut, das Ergebnis ist super. Wir sind rundum zufrieden!“, schrieb sie. Das lesen wir doch gern!

Olivia ist über eine Suchmaschine auf Jilster gestoßen. Sie wollte selbst eine Hochzeitszeitung „der anderen Art“ für ihren Bruder und dessen Braut gestalten.

Arbeit im Editor

Wir haben bei Olivia nachgefragt, was ihr besonders gut bei der Arbeit an der Zeitschrift gefallen hat. „Die Arbeit im Editor hat Spaß gemacht und gut funktioniert. Ich konnte mich schnell einarbeiten und war vor allem froh, dass das Programm nicht dauernd hängen blieb – da habe ich schlechte Erfahrungen mit Fotobüchern gemacht – , sondern dass es einfach flüssiges Arbeiten bedeutete. Das war besonders wichtig, weil ich die Zeitschrift innerhalb von sehr kurzer Zeit unbedingt fertig haben musste.“

Qualität der Zeitschrift

„Wie beurteilst Du die Qualität der Zeitschrift?“, haben wir Olivia gefragt. „Die Qualität ist ziemlich gut!“, freut sich Olivia. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn man sie endlich in den Händen hält!“

Reaktionen

Und wie waren die Reaktionen auf dieses tolle und persönliche Geschenk? – Olivia erzählt: „Das Brautpaar und auch alle Gäste waren total begeistert!!!“ So soll das sein! Danke, Olivia, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast.

Möchtest Du auch Deine Jilster-Geschichte mit uns teilen? – Dann schicke uns doch eine Nachricht!

 


 

Jilster Kundenbewertung Hochzeitszeitung

 

Jilster Kundenbewertung Hochzeitszeitung

„Die Zeitschrift ist der Renner bei unserem Klassentreffen gewesen“, schrieb uns Petra. Sie hat mit Jilster ein Magazin für ein Klassentreffen erstellt und ist begeistert.

„Das Paket ist fristgerecht hier eingetroffen und die Zeitung sieht einfach SUPER aus! Ich bin sicher, alle unsere ehemaligen Klassenkameraden werden auch davon begeistert sein!“, hatte uns die zufriedene Petra in ihrer E-Mail geschrieben.

Der Prozess

„Wie war denn die Arbeit an Deinem Projekt?“, haben wir bei Petra neugierig genauer nachgefragt.

„Ich habe mich mit dem Jilster-Editor sehr schnell zurechtgefunden: alles ist praktisch vorbereitet durch die Vorlagen. Man muss nur die eigenen Angaben hineinkopieren bzw. hochladen. Es ist wirklich super einfach!“

Besonders gut gefallen hat Petra, dass sie alle Fotos direkt in den Online Editor hochladen konnte. Zuvor hat sie diese mit einem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm zugeschnitten und bearbeitet. „Das kann wirklich jeder!“, schreibt sie.

Die Reaktionen

„Meine Familie und meine Freunde waren alle positiv überrascht davon, dass man ein so hochwertiges Produkt wie die Zeitschrift für das Klassentreffen selbst gestalten kann.“

Das Fazit

„Und wie sieht Dein Fazit aus, Petra?“, haben wir nachgehakt.

„Ich werde sicher irgendwann wieder bei Euch vorbeischauen und etwas Neues kreieren – es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht!“, schreibt Petra. „Meine Schwester will sich gleich auch selber auf der Website umsehen!“

„Mein Fazit: Auf einer Skala von 1-10 kriegt ihr eine glatte 10!“ – Über so liebe Worte freuen wir uns ganz besonders. Danke, Petra!

 

Möchtest Du auch Deine Jilster-Geschichte mit uns teilen? – Dann schicke uns doch eine Nachricht!

 


 

Mindestens eine Doppelseite, viele Fotos und ein spannender Text, der Dich nicht los lässt – das macht eine gute Reportage aus! Aber wie genau kannst Du selbst eine Reportage erstellen?

Was ist eigentlich eine Reportage?

Sie ist Dir bestimmt schon öfter beim Zeitschriftendruchblättern aufgefallen: die Reportage. Eine oder gleich mehrere Doppelseiten gefüllt mit vielen bunten Fotos, die Dich neugierig machen. Der Titel springt Dir sofort ins Auge und Du fängst an zu lesen. Der Redakteur erzählt in seinem Text lebhaft von einem spannenden Erlebnis, etwa wie er den Machu Picchu besteigt, seinen ersten Marathon läuft oder einen spannenden Kriminalfall löst. Da ist es auch schon passiert: Du bist in den Bann der Reportage geraten. Warum finden wir Reportagen eigentlich so spannend?

Das Geheimnis der Reportage ist ihre besondere Perspektive: In einer Zeitschrift oder einer Zeitung findest Du vor allem informative Artikel, die Fakten und Geschehnisse neutral wiedergeben. In einer Reportage hingegen beschreibt der Verfasser aus seiner eigenen Perspektive, wie er eine Situation oder ein besonderes Ereignis erlebt hat. Dabei gibt er auch wieder, wie er selbst und andere Beteiligte über das Geschehen denken, dabei fühlen und er recherchiert die Hintergründe des Ereignisses. Der Leser soll das Gefühl bekommen, dass er selbst dabei gewesen ist – das ist das Ziel der Reportage!

Wie Du das erreichst, werden wir anhand eines Beispiels erklären. Damit Deine Reportage ein Erfolg wird, sind zwei Dinge wichtig: der Text, der den Leser mit auf eine Entdeckungsreise nimmt, und die Gestaltung, die den Leser neugierig auf den Text macht.

Wie schreibst Du eine Reportage?

Stell Dir vor, Hannah und Malte heiraten bald und planen eine Hochzeit ganz im Vintage-Stil. Hannahs beste Freundin Marie ist Trauzeugin und hilft der Braut bei den Hochzeitsvorbereitung. Was Hannah nicht weiß, heimlich recherchiert sie dabei für eine Reportage über die Hochzeitsvorbereitungen in der Hochzeitszeitung, die alle Gäste zusammen als Überraschungs für das Brautpaar gestalten.

Mit der Reportage möchte Marie einerseits die Hochzeitsvorbereitungen für das Brautpaar dokumentieren, damit es sich immer an diese schöne Zeit erinnern kann. Marie weiß, dass Hannah die Planung ihrer eigenen Hochzeit sehr viel Spaß macht, und möchte diese tolle Erfahrung für ihre Freundin festhalten. Andererseits möchte Marie auch die Gäste, die ein Exemplar der Hochzeitszeitung bekommen, an der Organisation der Hochzeitsfeier teilhaben lassen.

Wie strukturierst Du den Text?

Marie schreibt eine kurze Einleitung für ihr Reportage: “Schon als kleines Mädchen träumte Hannah von einer romantischen Hochzeit: ein Kleid mit viel Spitze, eine große Hochzeitstorte und eine gläserne Kutsche wie Aschenputtel. Jetzt ist es endlich soweit: Hanna darf ihre eigene Vintagehochzeit organisieren. – Aber was heißt Vintage eigentlich? Und wie liefen die Hochzeitsvorbereitungen wirklich? Wird Hannahs Kindheitstraum war?” Mit dieser Einleitung macht Marie ihre Leser neugierig und bereitet sie gleichzeitig darauf vor, worüber sie in der Reportage schreiben wird.

Im ersten Abschnitt erklärt Marie, was Vintage eigentlich ist. Es kann ja sein, dass Hannahs Oma Lieselotte kein Englisch spricht und nicht weiß, was Vintage bedeutet. Schließlich soll ja jeder, ob Alt oder Jung, die Reportage verstehen können. In den folgenden Abschnitten berichtet Marie, wie Hannah und Marie ihre Vintagehochzeit umsetzen. Sie beschreibt dabei zum Beispiel die Tischdekoration, die Hannah und Malte ausgesucht haben:

“Auch in der Tischdekoration greift das Brautpaar das Vintagethema wieder auf. Hilfe bekommt es dabei von Floristin Sigrid vom Blumenhaus Leenders: ‘Das Tolle an einer Hochzeit im Vintagestil ist, dass nicht alles gleich aussehen muss. Der Mix aus Alt und Neu, aus verspielt und robust, das macht Vintage so besonders!’ Für die Tischdekoration will Sigrid Wiesenblumen verwenden, die sie in vielen verschiedenen alten Vasen, Töpfchen und Fläschchen vom Flohmarkt drapieren will.”

Marie gibt hier nicht nur Hintergrundinformationen, sondern lässt auch die Floristin, die bei der Planung der Hochzeit beteiligt war, zu Wort kommen. So bekommt der Leser einen guten Eindruck, wie das Brautpaar seinen Traum einer Vintagehochzeit verwirklicht.

Wie gestaltest Du die Reportage?

Nicht nur der Inhalt, auch die visuelle Gestaltung der Reportage in der Hochzeitszeitung ist wichtig. Schließlich soll die Reportage auffallen und den Leser zum Weiterlesen einladen. Deswegen hat Marie bei den verschiedenen Vorbereitungsterminen immer ihre Kamera dabei: Sie macht Fotos vom Brautkleid, der Hochzeitstorte, dem schwarzen Oldtimer, dem Brautstrauß … . Dabei achtet sie darauf, aus verschiedenen Perspektiven zu fotografieren und auch Detailaufnahmen zu machen. Die Fotos lädt sie später im Jilster Online Editor hoch und gestaltet damit die Reportage.

Damit die Reportage dem Leser beim Durchbättern der Hochzeitszeitung sofort ins Auge fällt, wählt Marie ein hochauflösendes Foto aus, das sie ganzseitig auf der linken Seite platziert. Der Titel der Reportage springt sofort ins Auge: Er ist in einer großen Schrift gedruckt und für das Wort “Vintage” hat Marie eine besondere Schriftart ausgewählt. So sieht jeder sofort, dass Vintage bei der Hochzeit von Hannah und Malte eine besondere Rolle spielt. Die Einleitung platziert sie in einem weißen Kasten in der Mitte der Seite. So fällt sie schön auf.

Auf der rechten Seite platziert Marie den eigentlichen Text der Reportage. Damit die Reportage wie in einer richtigen Zeitschrift aussieht, verteilt sie den Text über zwei Spalten und benutzt Zwischenüberschriften. Auch die Infobox rechts und die Zitate sorgen dafür, dass die Reportage professionell aussieht. Für die Fließtexte verwendet Marie einfache Schriftarten, die auch in einer kleineren Schriftgröße noch gut lesbar sind, wie zum Beispiel Arial oder Eva Pro in Schriftgröße 10. Ein Zitat möchte Marie besonders hervorheben und benutzt dafür die auffälligerer Schriftart “Sofia” in einem Rosaton.

Vorlagen machen Dir die Gestaltung leicht

Du willst in Deiner Zeitschrift auch eine tolle, selbst geschriebene Reportage unterbringen? Um Dir das Gestalten Deiner Reportage so einfach wie möglich zu machen, stehen Dir im Online Editor viele verschiedene Vorlagen zu den unterschiedlichsten Themen zur Verfügung. Wenn Dir Maries Reportage gut gefällt, kannst Du für Deine Reportage unserer neuen Vorlage “Hochzeitszeitung #2” benutzen. Auf Seite 16 und 17 findest Du die Vorlage für Maries Reportage: Mit wenigen Klicks kannst Du Fotos und Texte austauschen, Farben ändern und Schriftarten wählen, die Dir gefallen und die zu Deinem Thema passen. Bei der Themawahl sind Dir keine Grenzen gesetzt: Die Suche nach dem Brautkleid bietet Stoff für die Hochzeitszeitung, in der Geburtstagszeitung für die Oma schreiben die Enkelkinder über den gemeinsamen Ausflug in den Zoo und eine Reportage über die Wahl des Abimottos sollte in keiner Abizeitung fehlen.

Mit den Tipps aus diesem Artikel solltest Du mühlelos Deine eigene Reportage schreiben und gestalten können. Solltest Du doch einmal nicht weiterkommen, helfen wir Dir gerne jederzeit weiter. Schick uns einfach eine Nachricht!

 


 

Rätsel für die Hochzeitszeitung

Eine Rätselseite darf in keiner Zeitschrift fehlen. Das gilt natürlich auch für die Hochzeitszeitung. Heute zeigen wir Dir, wie Du selbst ein lustiges Kreuzworträtsel, ein Mr & Mrs-Quiz oder einen Hochzeitstest für die Hochzeitszeitung gestaltest.

Spaßiger Zeitvertreib auf der Hochzeitsfeier

Eine Hochzeit ist ein aufregender Tag, aber er kann auch sehr lang werden. Vor allem für die Gäste gibt es oft Wartezeiten, zum Beispiel wenn das Brautpaar Hochzeitsfotos macht oder beim Warten auf das Essen. Für diese Momente sollte man sich einen kleinen Zeitvertreib überlegen: Eine Rätselseite in der Hochzeitszeitung ist eine willkommene Abwechslung für alle ungeduldige Gäste.

Ein Kreuzworträtsel für die Hochzeitszeitung

Das Kreuzworträtsel ist der Klassiker unter den Denksportaufgaben und ein toller Zeitvertreib. Besonders schön ist es, wenn Du ein Kreuzworträtsel speziell für diesen besonderen Anlass gestaltest. Glücklicherweise gibt es dafür mittlerweile im Internet viele praktische Onlineprogramme, die Dir das Gestalten eines eigenen Kreuzworträtsels enorm erleichten. Du überlegst Dir die Fragen und Antworten und das Programm generiert für Dich das Rätsel. Du musst Dir nicht selbst stundenlang den Kopf über das Layout zerbrechen; das Programm spuckt Dir nach wenigen Sekunden das fertiges Rätsel aus:

Fragen und Antworten

Für das Kreuzworträtsel denkst Du Dir Fragen rund um das Brautpaar aus: Wo hat es sich kennengelernt? Was ist der Beruf des Vaters der Braut? Von welcher Serie hat der Bräutigam noch keine Folge verpasst? In welchem Monat fand der Heiratsantrag statt? Wie heißt die Trauzeugin mit zweitem Vornamen? … Das Umfeld des Brautpaars bietet dir viel Stoff für Dein Rätsel. Du kannst auch Freunde und Familie des Brautpaars bitten, Dir jeweils eine Frage mit Antwort zu schicken. Dann hast Du eine große Auswahl und kannst Dir die besten, schwierigsten oder lustigstens Fragen heraussuchen.

Das Mr & Mrs-Quiz: Teste das Wissen des Brautpaars

Wie gut kennt die Braut ihren Zukünftigen? Kennt sie seinen Lieblingsfilm oder den Namen seiner ersten Klassenlehrerin? Hört der Bräutigam seiner Verlobten wirklich richtig zu oder hört er lieber weg? Weiß er, wie ihr erstes Haustier hieß und mit welcher Freundin sie zum ersten Mal alleine in den Urlaub gefahren ist? Mit dem Mr & Mrs-Quiz kannst Du das Wissen des Brautpaares überprüfen.

Rätsel für die Hochzeitszeitung

So geht’s

In unserem Online Editor findest du eine tolle Vorlage für das Mr & Ms Quiz. Kopiere die Vorlage mindestens vier Mal und schneide die Karten aus. Die Braut und der Bräutigam bekommen jeweils zwei Kartensets. Sie füllen nun ein Set über sich selbst aus. Das werden die Kontrollkarten. Dann kann das Spiel beginnen! Teile die übrigen Karten an Braut und Bräutigam aus und lasse nun beide die Fragen über den jeweils anderen beantworten. Für jede richtige Antwort gibt es so viele Punkt, wie oben auf der Karte angeben ist. Notiere auf der Punktekarte die richtigen Antworten, zähle alle Punkte zusammen und Du weißt, wer der Gewinner ist. Du kannst auch die restlichen Hochzeitsgäste mit einbeziehen, indem Du allen Gästen zwei Kartensets gibst. So können sie mitraten und ihre Antworten über Braut und Bräutigam notieren.

 

Der große Hochzeitstest: Teste Dein Wissen rund ums Heiraten

Sind die Hochzeitsgäste Experten in Sachen Heiraten? Das kannst Du mit einem selbst gestalteten Hochzeitstest herausfinden. Überlege Dir verschiedene Fragen rund ums Thema Heiraten, zum Beispiel:

Was soll die Braut im Schuh tragen, damit in der Ehe keine Geldnöte auftreten?

a) Brennessel
b) Eiswürfel
c) Glücks-Cent
d) Rechnung der Schuhe

Warum trägt der Bräutigam die Braut über die Türschwelle?

a) Unter der Türschwelle lauern Geister.
b) Der Braut tun die Füße weh von ihren Hochzeitsschuhen.
c) Damit die Braut schnell genug an den Herd kommt.
d) Es beweist die Stärke des Bräutigams.

 

Wir haben in unserer neuen Hochzeitszeitungsvorlage eine eigenen Seite für den Hochzeitstest. Diese kannst Du im Jilster Online Editor ganz leicht anpassen. Das Layout ist schon fertig. Du musst Dir nur noch die richtigen Fragen überlegen.

Des Rätsels Lösung

In einer Zeitschrift stehen die Lösungen zum Rätsel klassischerweise verkehrt herum oder auf der letzten Seite, damit die Leser nicht so schnell spicken. Es geht aber auch anders: Gib Deinen Lesern einen besonderen Ansporn, auf die richtige Lösung zu kommen. Überlege Dir ein Lösungswort, dass ein “Geheimnis” über das Brautpaar oder die Hochzeit verrät, zum Beispiel den Ort des ersten Kusses des Brautpaars oder den Titel des Eröffnungssongs. Das Lösungswort kann auch das Passwort für eine Internetseite sein, auf der man sich nach der Hochzeit alle Bilder des Tages anschauen kann. So weckst Du die Neugier der Gäste, möglichst viele Antworten zu finden.

Es ist gar nicht so schwer, eine tolle Rätselseite für die Hochzeitszeitung zu gestalten, wenn die richtigen Tools und ein bisschen Fantasie hat. Probier es doch einfach selbst einmal aus:

 


 

Wenn man im Team eine Zeitschrift gestaltet, dann kann es schnell passieren, dass jeder seine eigenen Brötchen backt. So findest Du den roten Faden für Deine Zeitschrift, damit es am Ende keine bunte Sammlung von Eigenkreationen wird.

Roter Faden Zeitschrift

Das Tolle an Jilster ist, dass Du mit anderen zusammen an Deiner Zeitschrift arbeiten kannst. Wenn Du jemandem ein persönliches und individuelles Geschenk machen möchtest, zum Beispiel zur Hochzeit oder zum runden Geburtstag, ist es toll, wenn Du dabei Unterstützung beim Schreiben und Gestalten bekommst. Aber wenn viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Geschmäckern an einem Projekt arbeiten, kann es schnell passieren, dass das Endprodukt eine bunte Sammlung von Eigenkreationen wird. Wie findest Du also den roten Faden für Deine Zeitschrift?

Die visuelle Gestaltung ist der Schlüssel zum Erfolg! Schau Dir mal eine x-beliebige Zeitschrift vom Kiosk an: Eigentlich ist das auch nur eine Sammlung von Texten und Fotos unterschiedlichster Redakteure und Fotografen. Jeder einzelne hat seinen eigenen (Schreib-)Stil. Trotzdem erkennst Du sofort, dass Du eine Glamour, einen Kicker oder eine Ausgabe des Stern in Händen hältst. Woran das liegt? Jede Zeitschrift hat über die Jahre seinen eigenen Hausstil entwickelt, der dafür sorgt, dass jede Ausgabe anders, uns aber gleichzeitig vertraut ist. Alle Ausgaben folgen in ihrer Gestaltung demselben roten Faden.

Neue Hochzeitsvorlage – mit rotem Faden

In einer Zeitschrift voller weißer Seiten einen roten Faden zu finden – puuh, das ist eine schwierige Aufgabe. Deswegen findest Du im Jilster Online Editor viele Vorlagen zu verschiedenen Themen und in verschiedenen Stilen. Ganz neu ist zum Beispiel diese Vorlage für eine Hochzeitszeitung:

create a wedding gift magazine jilster

Wir haben bei der Gestaltung dieser Vorlage besonders darauf geachtet, ihr optisch einen roten Faden zu geben. Inhaltlich haben wir viele verschiedene Themen aufgegriffen, wie zum Beispiel die Brautkleidsuche, das Programm am Hochzeitstag oder den Junggesell(inn)enabschied. Mit der visuellen Gestaltung haben wir dafür gesorgt, dass der rote Farben trotzdem nicht verloren geht. Sie hält das ganze Heft zusammen. Wichtig sind dafür drei Elemente: die Farben, die Schrift und die Dekorationen.

Die Farben

Dein roter Faden muss nicht rot sein – blau, grün, gelb, lila, schwarz-weiß, orange … ganz wie es Dir gefällt! Wähle für Deine Zeitschrift eine Hauptfarbe und ein bis zwei weitere Farben für Akzente aus. Diese kannst Du in verschiedenen Tönen für Ränder, Textfelder und Überschriften benutzen. In unsere Vorlage haben wir zum Beispiel als Hauptfarbe ein Olivgrün gewählt, das wir mal in einem kräftigen, mal in einem gedeckten Ton verwenden. Außerdem haben wir verschiedene Rosatöne für Überschriften und zum Akzentuieren benutzt:

Roter Faden Zeitschrift

Die Schriftarten

Für den Fließtext solltest Du eine Schriftart verwenden ohne viel Geschnörkel, damit diese auch in einer kleinen Schriftgröße noch gut lesbar ist. Für den Fließtext empfehlen wir zum Beispiel Arial oder Eva Pro in der Schriftgröße 10. Sorge dafür, dass Du und Deine Redakteure für alle langen Texte in Deiner Zeitschrift dieselbe Schriftgröße und -art benutzen.

Bei den Überschriften und Zitaten darfst Du dann Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Überlege Dir zuerst, in welchem Stil Du Deine Zeitschrift halten möchtest und wähle dementsprechend eine Schriftart für den Fließtext und zwei bis drei Schriftarten für deine Titel und Zitate. Wir haben Schriftarten in den unterschiedlichsten Stilen:

Roter Faden Zeitschrift Schriftarten

Kleiner Tipp: Wenn Du für Deine Überschriften eine sehr ausdrucksvolle Schriftart wählst, dann bildet eine gerade und schnörkellose Schriftart für die Zitate einen tollen Kontrast!

Die Dekoration

Die passende Farbwahl und effektvolle Überschriften sind bereits die halbe Miete für Deine Zeitschrift mit rotem Faden. Den letzten Schliff gibst Du ihr mit den richtigen Deko-Elementen, wie zum Beispiel Rahmen und Stickern. Für unsere Hochzeitszeitschrift haben wir zum Beispiel ein Blumenmotiv gewählt, dass sich auf viele Seiten der Zeitschrift wiederholt. Auch den runden Sticker findest Du auf vielen Seiten wieder. Darin ist genug Platz für Zitate aus Deinen Texten:

Roter Faden Zeitschrift

Als Inspiration für den roten Faden in Deiner eigenen Zeitschrift hilft oft ein Blick auf die Hochzeits- oder Geburtstagseinladung: Wenn sie Dir gut gefällt, kannst Du für Deine Zeitschrift Farben und Schriftarten wählen, die der Einladung ähneln. Oder Du greifst die verwendeten Deko-Elemente wieder auf. Wenn Du die Zeitschrift für Dein Unternehmen, für die Uni oder Deine Schule gestaltest, kannst Du ihr durch die richtige Schrift- und Farbwahl einen professionellen Look geben. Im Online Editor stehen Dir viele verschiedene Sticker und Rahmen in den unterschiedlichsten Stilen zur Verfügung!

Wenn du mit einem großen Team an Deiner Zeitschrift arbeitest, kann es sinnvoll sein, vorab den Stil des Magazins festzulegen. In der Einladungs-E-Mail kannst Du Deinen Redakteuren erklären, welche Schriftarten und Farben sie verwenden sollen. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, bereitest Du die Seiten der Redakteure bereits vor, damit sie sich vollkommen auf Texte und Fotos konzentrieren können. So stellst Du sicher, dass der rote Faden Deiner Zeitschrift nicht verloren geht.

Mit diesen Tipps sollte es Dir um einiges leichter fallen, eine schöne Zeitschrift zu gestalten, deren Seiten gut zusammenpassen. Solltest Du Dich einmal nicht mehr weiterkommen, schick uns doch eine Nachricht. Wir helfen nämlich jederzeit gerne!

 


 

Eigene Initialen gestalten

Dir sind sie sicherlich auch schon einmal beim Durchblättern eines alten Buches aufgefallen: die besonders schönen Anfangsbuchstaben eines Kapitels oder eines Absatzes. Diese reich verzierten Buchstaben nennt man Initialen. Wir haben beim Stöbern auf Pinterest eine tolle Variante von Initialen entdeckt, die Du einfach selbst umsetzen kannst.

Was sind Initialen?

Initialen nennen wir einerseits die Anfangsbuchstaben unseres Namens, aber auch die ersten Buchstaben eines Satzes am Anfang eines Kapitels oder eines Absatzes in einem Buch oder einer Zeitschrift. In alten Büchern sind diese immer besonders toll verziert. In einer Zeitschrift sind sie meist schlichter gehalten, aber dennoch auffällig. Schließlich soll die Initiale die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen und ihn dazu bringen, den Artikel zu lesen.

So gestaltest Du selbst schöne Initialen

Im Jilster Online Editor kannst Du kinderleicht den Anfangsbuchstaben eines Artikels oder eines Absatzes hervorheben, zum Beispiel indem Du eine große Schriftgröße verwendest und/oder ihm eine andere, auffällige Farbe gibst. Wenn Du eine Initiale besonders kreativ gestalten möchtest, haben wir auf Pinterest eine tolle Idee gefunden:


So eine Initiale kannst Du auch ganz einfach selbst gestalten, indem Du einen Buchstaben vor einer schönen Illustration platzierst: Lade die gewünschte Abbildung im Jilster Online Editor hoch und platziere sie an der richtigen Stelle auf der Seite. Füge danach ein Textfeld darauf ein ein, schreibe den Buchstaben hinein und ändere Schriftgröße und Farbe so, wie sie Dir gefallen. Unser Tipp: Wähle für die Initiale am besten eine einfachere Schriftart und weiß oder eine andere gedeckte Farbe, die sich auch in Deiner Illustration wiederfindet. Dann wirkt Deine Initiale am besten.

Wie finde ich geeignete Illustrationen?

Die einfachste Art und Weise, nach schönen Illustrationen zu suchen, ist und bleibt Google. Versuche zum Beispiel Suchbegriffe wie “florale Ornamente”, “Mandala” oder “Blumenmuster”. Oft hilft es auch, Ausdrücke wie “Zeichnung” oder “Bleistiftzeichnung” hinzuzufügen. In wenigen Klicks hast Du so eine große Auswahl. Achte jedoch bitte darauf, ob Du die Illustration auch verwenden darfst. Denn viele Abbildungen im Internet sind zwar auf Google frei verfügbar, allerdings nicht zur freien Nutzung freigegeben. Wenn Du sichergehen möchtest, dass Du keine Copyrights verletzt, wenn Du eine Abbildung nutzt, kannst Du die Einstellungen der Googlesuche ändern: Klicke auf “Suchoptionen”, wähle dann “Nutzungsrechte” und ändere die Einstellung in “frei zu nutzen oder weiterzugeben”.

Wie mache ich aus einer selbstgestalteten Zeichnung eine digitale Illustration?

Du hast selbst ein tolles Motiv gezeichnet, weißt aber nicht, wie Du es in den Editor bekommst? Wenn Du einfach ein Foto davon machst, dann hat der weiße Hintergrund der Zeichnung womöglich Schatten oder ist nicht genauso so schön weiß wie der Hintergrund Deiner Zeitschrift. Deswegen haben wir nach einer anderen Möglichkeit gesucht und sie gefunden: Mittlerweile gibt es für das Smartphone tolle Apps, mit denen man Dokumente scannen und als PDF oder Bilddatei speichern kann. So eine App ist zum Beispiel CamScanner. Auch mit unserer Zeichnung hat es wunderbar geklappt: Wir haben ein Foto gemacht und die App passt automatisch den Hintergrund an und bearbeitet die schwarzen Linien. Die neue Abbildungen kann man als jpg.-Datei speichern und zum Beispiel per E-Mail versenden. Hier siehst Du den Unterschied zwischen einem normalen Foto und der digitalisierten Version der Zeichnung:

Und so sieht unsere selbstgestaltete Initiale aus:

Du siehst, es ist gar nicht so schwer, selbst eine tolle Initiale für einen Artikel in Deiner Zeitschrift zu gestalten. Wenn Du noch eine Frage hast oder mal nicht weiterkommst, schick uns doch einfach eine Nachricht. Wir helfen immer gerne weiter. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 


 

Tipps eigenes Layout gestalten

Damit Deine Zeitschrift eine ganz eigene Handschrift bekommt, die unverwechselbar und wunderschön ist, gestaltest Du am besten ein eigenes Layout. So schwer kann das doch nicht sein, oder? – Wenn Du unsere Tipps beherzigst, ist es tatsächlich fast ein Kinderspiel.Tipps eigenes Layout gestalten

Ein Design für Deine Zeitschrift

Wenn Du eine Zeitschrift selbst gestalten möchtest, dann liegt Dir ein besonderer Inhalt am Herzen: Das kann eine Hochzeitszeitung sein, eine Geburtstagszeitschrift, ein Rezeptmagazin oder ein Katalog für Dein Unternehmen. Egal für welches Thema Du Dich entschieden hast – ein professioneller Look für Dein Magazin ist ein wichtiger Rahmen.

Hier kommt es nicht nur darauf an, was Du persönlich schön findest, sondern auch auf andere Dinge. Die 10 wichtigsten Tipps haben wir Dir zusammengestellt:

 

10 Tipps für ein gelungenes Zeitschriftenlayout!

1. Form follows function – Schau zuerst, welche Funktion ein Text für die Zeitschriftenseite hast, lege dann das Aussehen fest. Eine Überschrift sollte beispielsweise vor allem ins Auge fallen und gut lesbar sein. Das solltest Du bei der Auswahl von Schriftfarbe und -art bedenken.

2. Konsequenz – Auch wenn Du viele Farben und Schriftarten schön findest. Alle durcheinander gemischt miteinander kombiniert auf einer Seite und auch in einer Zeitschrift sehen nicht schön aus. Entscheide Dich also für eine Farbwelt oder zwei konträre Farben und einen Stil. Sei konsequent und bleibe diesen treu!

3. Das Auge braucht Ruhe – Auch leere Stellen haben Ihren Sinn. Befülle die Seiten nur so, dass das Auge beim Betrachten noch Raum hat, um zur Ruhe zu kommen. So verschaffst Du Deinen Texten und Bildern mehr Aufmerksamkeit!

4. Denke an den Leser – Du selbst kennst Deine Texte genau, Deine Leser noch nicht. Erleichtere Ihnen das Lesen, indem Du gut lesbare Schriften in einer guten Größe auswählst, die das Lesen wie von selbst geschehen lassen. Achte auf gute Kontraste zwischen Hintergrundfarbe und Schriftfarbe und genügend Ruhe. Verzichte deshalb dabei auf konkurrierend grelle Farben.

5. Wiederholungen sind für das Auge angenehm – Du hast Dich für eine bestimmte Seitenaufteilung bei einer Reportage oder eine Fotoseite entschieden? – Dann bleib auch dabei. Gestalte alle Seiten einer Zeitschrift, die dieselbe Kategorie haben, auf dieselbe Weise. Deine Leser werden es Dir danken. Langweilig ist das nicht!

6. Setze Farben klug ein – Farben sind schön und Farben sind wichtig für Dein Layout. Setze sie gewissenhaft ein. Farben können hervorheben oder einen Rahmen bieten. Überfordere das Auge nicht, indem Du zu viele oder zu anstrengende Farben auswählst, z. B. viele grelle Neonfarben.

7. Fotos brauchen Platz –  Achte darauf, Fotos genügend Raum zu geben. Sie sind nicht nur hübsches Beiwerk. Die Leser und Betrachter sollten die Motive gut auf den ersten Blick erkennen können. Deshalb sollten die Fotos groß genug sein. Lass auch etwas Platz drumherum, so wie einen Passepartout in einem Rahmen. Die Fotos werden es Dir danken und besser wirken.

Tipps eigenes Layout gestalten

8. Spannende Gestaltung lebt von Kontrasten – Spiele mit Kontrasten! Wähle beispielsweise einen sehr schlichten Hintergrund und eine zurückhaltende Schrift für den Fließtext und gestalte die Überschriften umso bunter und mit ausgefallener Typografie.

9. Gute Gestaltung braucht Zeit – Plane genügend Zeit ein, um Dein Layout zu entwerfen. Das gelingt nämlich nicht in fünf Minuten. Plane einen Puffer ein, den Du dafür nutzt, Deine Gestaltung ein paar Tage nicht anzuschauen. Nach dieser Zeit betrachtest Du Dein Layout mit anderen Augen und einer gesunden Distanz. Oft wird dann erst deutlich, was unbedingt noch geändert werden sollte oder welche Elemente vielleicht doch nicht ideal sind.

Hast Du dafür nicht genug Zeit? Dann solltest Du vielleicht besser auf eine bereits fertige Vorlage aus dem Editor zurückgreifen und sie nach Deinen individuellen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Die wichtigsten gestalterischen Regeln sind in den Schablonen nämlich schon berücksichtigt. Dieses Vorgehen ist „eine sichere Bank“.

10. Surprise me! – Manchmal ist es schön, die Leser zu überraschen. Dafür kannst Du auch die oben stehenden neun Regeln mal brechen, etwa indem Du eine Doppelseite, die Du besonders hervorheben möchtest, in einem ganz anderen Stil gestaltest oder ein Foto deutlich größer abbildest als alle anderen in diesem Heft. Überrasche Deine Leser mit Deinen Ideen!

 


 

Farbgebrauch Zeitschrift Wirkung von Farben

Wenn Du damit anfängst, eine eigene Zeitschrift zu gestalten, ist es wichtig, frühzeitig zu entscheiden, welche Farben Du für die Gestaltung benutzen willst. Denn die Farbe beeinflusst die Gefühle und die Wahrnehmung der Leser.Farbgebrauch Zeitschrift Wirkung von Farben

Es bietet sich an, Farben für das Magazin auszuwählen, die optisch zur Gestaltung Deines Magazins passen und die aber auch zu dem Gefühl passen, dass Du den Lesern vermitteln möchtest.

Farbwahrnehmung

Farben haben eine starke Wirkung auf uns Menschen und können verschiedene Gefühle hervorrufen. Die Bedeutung und die Wirkung einer Farbe ist etwas sehr Persönliches, aber es gibt durchaus auch Farbwahrnehmungen, die wir alle teilen. Farben können sowohl negative als auch positive Auswirkungen auf Menschen haben: So kann Rot beispielsweise mit Liebe assoziiert werden, mit Leidenschaft und Romantik, aber auch mit Wut, Schmerz und Gefahr.

Farbgerauch Zeitschrift Wirkung der FarbenFarbkombinationen

Überlege Dir zunächst, was Du mit Deiner Seite im Magazin sagen willst, für wen sie gedacht ist und was Du mit ihr ausdrücken möchtest. Wenn Du einen starken Eindruck hinterlassen möchtest, kannst Du Dich für Farben entscheiden, die einander im Farbspektrum gegenüberliegen: Farbkombinationen mit gelb und lila, rot und grün oder blau und orange. Möchtest Du einen ruhespendenden Effekt erzielen, dann entscheidest Du Dich besser für Farben, die dicht beieinander liegen, zum Beispiel grün und blau oder orange und gelb.

Hintergrundfarbe

Wenn Du anfängst, das Layout Deiner Seite zu gestalten, kannst Du Dich für eine Hintergrundfarbe entscheiden. Weiß oder schwarz ist in den meisten Fällen eine gute Wahl für den Hintergrund, aber eine pastellige Farbe kann auch sehr schön sein. Hier kommen etwa ein sanftes Rosa oder ein Lichtblau in Frage.

Gibt es einen Farbton, der sich in den Abbildungen auf der Seite immer wieder wiederholt? Dann ist dieser perfekt dazu geeignet, ihn bei der Gestaltung der Seite häufiger einzusetzen. Wenn Du die gewählte Farbe häufiger benutzt, sorgt das für einen besseren Zusammenhalt Deiner Gestaltung.

Anhand der Beispiele unten kannst Du sehen, wie eine Verbindung zwischen verschiedenen Elementen allein durch die Farbe entsteht. Du kannst auch nach einer subtileren Farbe suchen, die sich in den Fotos wiederholt. So verhinderst Du, dass die Farbwahl zu bunt wird und die Farbgestaltung Deiner Seite gerät in Balance.

Text-Formatierung

Wenn Du entscheidest Farben mit Text zu kombinieren, etwas als farbigen Hintergrund oder für den Text, dann solltest Du unbedingt darauf achten, dass der Text gut lesbar ist. Es ist deshalb wichtig, für starke Kontraste zwischen Schrift und Hintergrund zu sorgen. Am besten vermeidest Du dunkle Hintergründe für Texte.

Der Kontext

Schließlich ist auch der Kontext, in dem Du eine Farbe einsetzen möchtest, von Bedeutung. Die Farbintensität spielt hier eine Rolle: Je heller eine Farbe, desto weicher die Wirkung und der Effekt der Farbe. Der Jilster Editor bietet superviele Möglichkeiten, mit Farben und Farbkombinationen zu spielen. Schau Dir die Seitenbeispiele hier unten an. Bei ihnen wurden die Farben fein abgestimmt auf die Art der Zeitschrift. Welcher Typ ist Dein Magazin?

Farbgerauch Zeitschrift Wirkung der Farben