Abschiedzeitung für Kollege neue Vorlage

Verlässt euch dein Lieblingskollege, weil er einen neuen Job gefunden hat oder in den wohlverdienten Ruhestand geht? Möchtest du seinen Abschied nicht unbemerkt verstreichen lassen? Hast du schon daran gedacht, eine Zeitschrift zu gestalten, die dein Kollege am letzten Arbeitstag feierlich überreicht bekommt? Diese Zeitschrift kannst du zusammen mit dem ganzen Team mit Danksagungen, Komplimenten, Geschichten und Fotos füllen. Ein ganz persönliches Geschenk, das noch viele Jahre Freude bereitet!

Neue Vorlage im Editor

Im Jilster Editor kannst du unkompliziert zusammen mit anderen an einer Zeitschrift arbeiten. Wenn euer Kollege das Unternehmen verlässt, kannst du alle Kollegen, den Chef und alle anderen, die mit ihm gearbeitet haben, zu deinem Zeitschriftenprojekt einladen, damit jeder eine eigene Seite in der Abschiedszeitschrift füllen kann.

Ab sofort haben wir dafür eine neue Vorlage im Profi-Look, die du dafür benutzen kannst. Die einzelnen Seiten kannst du auswählen, in den Editor laden und nach deinem ganz eigenen Geschmack verändern und anpassen. Das ist einfach und spart Zeit. Besonders praktisch, wenn die Deadline schon in Sichtweite ist.

Abschiedszeitung Kollege Abschiedsgeschenk Kollege

Klicke auf die Zeitschrift, um dir die Vorlage anzusehen!

Inspiration gefällig?

Um dir und dem Rest des Teams ein bisschen Inspiration für den Inhalt eurer Abschiedszeitung zu geben, haben wir uns ein paar Gedanken gemacht:

  • Bitte einen Kollegen oder den Chef darum, eine Kolumne zu schreiben, in der erklärt wird, wofür der Kollege im Unternehmen bekannt ist.
  • Frage die Kollegen nach ihrer Meinung über den scheidenden Kollegen: Was werden sie vermissen? Worauf verzichten sie gern?
  • Stellt ein paar humorvolle Tipps zusammen für Beschäftigungen, denen euer ehemaliger Kollege im Ruhestand nachgehen kann. Wenn euer Kollege einen neuen Job antritt, dann sammelt ein paar witzige Outfit-Tipps, die zur neuen Position passen.
  • Beschreibt euren Kollegen. Verwendet dabei seine typischen Eigenschaften oder Besonderheiten – sowohl während der Arbeitszeit, als auch in seiner Freizeit.
  • Bitte jeden Kollegen darum, ein kurzes Dankeschön zu schreiben, in dem er sich bedankt, sich verabschiedet und erzählt, was er dem Kollegen zum Abschied wünscht.

Hast Du noch weitere Fragen? Schick uns eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

 

Schülerzeitung gründen

Schülerzeitung gründen

Du hast Spaß am Schreiben, bist neugierig und stellst viele Fragen? Du liebst es, zu fotografieren und für das perfekte Bild gibst Du alles? Dir gefällt es, am Computer Bilder zu bearbeiten und Deine Hausaufgaben sehen immer tiptop aus? Und Deine Schule hat noch keine Schülerzeitung? – Dann wird es höchste Zeit, dass Du Dir ein paar Verbündete suchst und Ihr Eure eigene Schülerzeitung gründet!

Eine richtige Zeitung braucht ein Redaktionsteam – eine Schülerzeitung auch. Deine erste Aufgabe ist es, das Team für Deine Schülerzeitungsredaktion zusammenzustellen.

 

Schülerzeitung gründen – so geht’s

Eine eigene Schülerzeitung zu gründen ist einfacher, als Du wahrscheinlich denkst – wenn Du gut vorbereitet bist. Deswegen haben wir für Dich recherchiert (das ist Zeitungssprache und heißt nachforschen) und eine ganze Serie zum Thema Schülerzeitung geschrieben: Was brauchen wir um, eine Schülerzeitung zu gründen? Welche Aufgaben hat der Chefredakteur? Wie gestalten wir unsere Schülerzeitung im Jilster Online Editor? Wie finden wir Sponsoren für unsere Schülerzeitung? Solche Fragen werden wir in der kommende Zeit in Artikeln auf unserem Blog beantworten, damit Du weißt, was auf Dich zukommt.

Im ersten Teil dieser Serien finden wir heute heraus, was Du alles brauchst, um eine Schülerzeitung auf die Beine zu stellen. Dazu musst Du Dir über drei Dinge Gedanken machen: Wer gehört ins Redaktionsteam? Warum ist das Gründungstreffen so wichtig? Und: Welche Ausrüstung brauchen wir?

 

Welche Posten müssen besetzt werden? – Teammitglieder und ihre Aufgaben

Eine richtige Zeitung braucht ein Redaktionsteam – eine Schülerzeitung auch. Deine erste Aufgabe ist es, das Team für Deine Schülerzeitungsredaktion zusammenzustellen. Die folgenden Posten müssen auf jeden Fall besetzt werden:

 

Die Redakteure

Die Redakteure kümmern sich um den Inhalt der Schülerzeitung. Von ihnen stammen die Artikel: Sie recherchieren Informationen, überlegen sich Fragen für Interviews, die sie anschließend führen, und schreiben die Texte.

Der Fotograf

Der Fotograf ist immer dann zur Stelle, wenn Fotos für die Schülerzeitung gebraucht werden. Beispielsweise ist er immer bei Veranstaltungen der Schule anzutreffen, bei denen er fleißig fotografiert. Gibt es neue Räume, über die Ihr berichten wollt, oder ein schönes Projekt? – Euer Fotograf knipst die passenden Bilder zu den Artikeln. Er kann übrigens auch Fotos des gesamten Redaktionsteams machen.

Das Gestaltungsteam

Die Mitglieder des Gestaltungsteams bekommen von den Redakteuren und dem Fotografen die Texten und Foto geliefert. Aus diesem Rohmaterial zaubern sie die ganze Zeitung. Sie positionieren die Fotos und bringen Artikel in Form. Am Anfang Eures Schülerzeitungsprojekts entwerfen sie ein Layout für die Zeitung – das bedeutet, sie legen z. B. Schriftarten und Farben fest, die sich in allen Ausgaben der Schülerzeitung immer wiederholen. Das nennt man einen “Hausstil”. (Die Artikel in der BRAVO und der BILD-Zeitung sehen ja auch in jeder Ausgabe gleich aus.)

Das Finanzteam

Im Finanzteam tummeln sich die Schüler, die gut rechnen können und verantwortungsbewusst sind. Schließlich müssen hier alle Einnahmen und Ausgaben im Auge behalten werden. Auch die Suche nach Sponsoren und der Verkauf von Werbeanzeigen gehören zu den Aufgaben des Teams.

Das Verkaufsteam

Ihr habt eine tolle Schülerzeitung mit spannenden Themen und professionellen Fotos, auch die Finanzierung steht – jetzt muss sie nur noch jemand kaufen! Das Verkaufsteam kümmert sich darum, Werbung für Eure Schülerzeitung zu machen, sodass sie unter Lehrern und Schülern bekannt wird, und die Hefte direkt nach dem Druck zu verkaufen.

Der Chefredakteur

Wo viele Menschen zusammenarbeiten, ist es wichtig, dass eine Person den Überblick behält! In einer (Schüler-)Zeitungsredaktion ist das der Chefredakteur. Ein guter Chefredakteur ist ein Organisationstalent: Er weiß immer, wer gerade was macht und erinnert seine Teammitglieder, wenn sie kurz vor eine Deadline stehen. Er verteilt Aufgaben, leitet Meetings, notiert Absprachen, macht die Endkontrolle… kurzum: Der Chefredakteur ist dafür verantwortlich, dass die Schülerzeitung ein Erfolg wird. Wenn Du Dir diese Aufgabe selbst nicht zutraust (was völlig in Ordnung ist), kannst Du einen Lehrer oder einen älteren Schüler bitten, diese zu übernehmen.

 

Das Gründungstreffen – Jetzt geht es los!

Wenn Du ein paar Gleichgesinnte gefunden hast, wird es Zeit für das Gründungstreffen. Dazu lädst Du alle Interessierten ein. Bei dem Treffen sollte unbedingt jemand Protokoll führen. Das bedeutet, jemand schreibt Eure Entscheidungen auf. So könnt Ihr hinterher nachlesen, was im Team besprochen wurde und welche Absprachen Ihr getroffen habt. Das solltet Ihr übrigens bei jedem Treffen machen!

Die verschiedenen Posten eines Redaktionsteams, die wir Euch weiter oben schon vorgestellt haben, werden im Gründungstreffen besetzt: Wer wird Chefredakteur? Wer möchte Texte schreiben, wer möchte lieber an der Gestaltung arbeiten? Es kann sein, dass einige Posten nicht direkt besetzt werden können. Es ist daher völlig in Ordnung, wenn jeder mehrere Posten übernimmt. Euer Fotograf bearbeitet seine Fotos am liebsten selbst und möchte sich dem Gestaltungsteam anschließen? Ihr wollt am liebsten alle zusammen Eure Schülerzeitung verkaufen? Kein Problem, solange Ihr für alle Aufgaben genug Zeit einplant. Wenn Ihr merkt, dass das Team nicht für alle Aufgaben genug Zeit findet, solltet Ihr noch mehr Mitglieder für die Schülerzeitungsredaktion suchen.

 

Die Ausrüstung – das braucht Ihr alles

Zum Gründungstreffen solltest Du auch einen Lehrer einladen, der Dein Projekt unterstützt, zum Beispiel Deinen Deutschlehrer. Er kann den Posten des Chefredakteurs übernehmen oder Euch beratend zur Seite stehen, damit Euer Projekt ernst genommen wird. Macht zusammen mit dem Lehrer eine Liste der Dinge, die Ihr braucht. Welche Dinge habt Ihr vielleicht schon? Was kann die Schule zur Verfügung stellen? Für welche Gegenstände müsst Ihr sparen? Wo können wir uns regelmäßig treffen und ungestört arbeiten? Der Lehrer kann für Euch mit der Schule absprechen, ob die Schülerzeitungsredaktion den Computerraum benutzen darf oder ob die Schule Euch Computer oder Laptops zur Verfügung stellt.

Die Computer sollten mit Text- und Bildbearbeitungsprogrammen (zum Beispiel Microsoft Word und Adobe PhotoShop) sowie einem Internetzugang ausgerüstet sein. So könnt Ihr Texte und Bilder bearbeiten, im Internet recherchieren und im Jilster Online Editor die Ausgaben der Schülerzeitung gestalten. Oft besitzen Schulen auch eine professionelle Kamera, die Ihr vielleicht ausleihen dürft. Wenn das nicht geht, dann macht für den Anfang eine gute Handykamera tolle Bilder. Jedes Handy ist heutzutage übrigens mit einem Diktiergerät ausgestattet. Damit könnt Ihr Eure Interviews aufnehmen. Dann braucht Ihr nicht alles mitzuschreiben und könnt Euch besser auf den Interviewpartner konzentrieren!

 

Die Kommunikation – sprecht miteinander!

Eure Kommunikation untereinander ist das Allerwichtigste! Wenn Ihr Euch nicht gut absprecht und wichtige Informationen nicht zu allen gelangen, wird Eure Schülerzeitung nie fertig!

Um keine Nachricht mehr zu übersehen, solltest Du eine separate E-Mail-Adresse und eine Cloud für die Schülerzeitung einrichten. Bitte Deine Schule die E-Mail-Adresse schuelerzeitung@deineschule.de für Euch anzulegen. Das klappt bestimmt! Eine Cloud ist eine Festplatte im Internet, auf der Du Dokumente, Bilder und andere Daten speichern kannst. Der große Vorteil: Jeder, der das Passwort kennt und eine Internetverbindung hat, kann sich einloggen und Dateien herunterladen und bearbeiten, egal wo er oder sie gerade ist. So sind alle Informationen, die das Redaktionsteam braucht kann, immer und überall für jeden erreichbar. Eine bekannte Cloud, die kostenlos nutzbar ist, ist Google Drive.

 

 

Und jetzt?

Heute hast Du gelernt, was nötig ist, um eine Schülerzeitung zu gründen. Du hast die wichtigsten Mitglieder Deiner Schülerzeitungsredaktion kennengelernt und gelesen, welche Ausrüstung Ihr braucht und wie Ihr am besten untereinander kommuniziert.

In den kommenden Wochen werden wir Dir jedes Mitglied des Teams der Schülerzeitung und seine Aufgaben noch genauer vorstellen, damit Ihr wisst, was auf Euch zukommt. Im nächsten Teil liest Du, welche besonderen Aufgaben der Chefredakteur hat.

Hast Du noch Fragen zur Gründung einer Schülerzeitung oder brauchst Du Hilfe beim Gestalten der ersten Ausgabe? Schick uns einfach eine Nachricht. Wir helfen jederzeit gerne weiter!